Gesellschaft
Gesellschaft
Kultur
Kultur
Gesundheit
Gesundheit
Sprachen
Sprachen
Beruf
Beruf
Grundbildung
Grundbildung
Grundbildung
Spezial
Reisen
Reisen
Programm

Internet-Rechtslage

Die VHS Bingen prüft und aktualisiert die Informationen auf dieser Website ständig. Trotz aller Sorgfalt können sich die Daten inzwischen verändert haben. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen kann daher nicht übernommen werden. Gleiches gilt auch für alle anderen Websites, auf die mittels Hyperlink verwiesen wird. Die VHS Bingen ist für den Inhalt der Websites, die aufgrund einer solchen Verbindung erreicht werden, nicht verantwortlich. Ebenso übernimmt die VHS Bingen keine Verantwortung für die Einträge auf der Pinwand. Desweiteren behält sich die VHS Bingen vor, Änderungen oder Ergänzungen der bereitgestellten Informationen vorzunehmen. Inhalt und Struktur der Website der VHS Bingen sind rechtlich geschützt. Die Vervielfältigung von Informationen oder Daten, insbesondere die Verwendung von Texten, Textteilen oder Bildmaterial bedarf der vorherigen Zustimmung der VHS Bingen.

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Volkshochschule

1. Einführung

Alle Teilnahmeverträge mit der VHS Bingen am Rhein e.V. kommen unter Anerkennung der nachstehenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen zustande. Nebenabreden haben nur Gültigkeit, wenn sie schriftlich von der Geschäftsleitung der VHS bestätigt werden. Diese Vereinbarungen gelten ab dem 1.1.2014.

2. Anmeldung und Bezahlung

Die Anmeldung für alle Kurse kann wie folgt vorgenommen werden: schriftlich per Brief oder Fax (06721-10308), persönlich durch Einschreibung in der Geschäftsstelle während un­serer Öffnungszeiten (siehe Seite 7), telefonisch während unserer Öffnungszeiten (siehe Seite 7), per eMail (service(at)vhs-bingen.de) oder online auf unserer Homepage (www.vhs-bingen.de). Vormerkungen sind nicht möglich. Der Vertrag kommt mit der Zusendung der Anmeldebestätigung durch die VHS Bingen zustande.

Die Zahlung der Kursgebühr kann  in bar, per Überweisung oder per SEPA-Lastschriftverfahren erfolgen.

Für Anmeldungen mit Abbuchungsverfahren wird ein SEPA-Lastschriftmandat (ausgefüllt im Original) benötigt. Das Formular ist im An­hang des VHS-Programmes zu finden, wird auf unserer Homepage als Download bereitgestellt bzw. ist in unserer Geschäftsstelle erhältlich.

Die Gebühr wird von der angegebenen Bank­verbindung in der ersten Woche nach Kurs­beginn eingezogen.

Wird die Lastschrift aus Gründen, die die VHS nicht zu vertreten hat, von der Bank nicht eingelöst, fällt pro Rücklastschrift eine Bearbei­tungsgebühr von 5,00 € an.  Bei Lastschrifteinzug wird die Gebühr in der ersten Woche nach Kursbeginn vom Konto abgebucht. Bei Nichtbezahlung der Kursgebühr behält sich die VHS vor, andere Teilnehmer/innen vorzuziehen. Der Eintritt in einen Kurs kann auch nach dem Kursbeginn erfolgen. Ist der Kurs dann bereits zu einem Viertel oder mehr durchgeführt, wird die Kursgebühr anteilig berechnet. Die Nicht-Teilnahme bei erfolgter Anmeldung entbin­det nicht von der Zahlung der vollen Kurs­gebühr.

 

3. Kündigung und Erstattung der Kurs­gebühren

Kündigung durch Teilnehmer/innen: Die Kündigung ist gegenüber der VHS schriftlich zu erklären. Erfolgt die Kündigung bis zu einer Woche vor Kursbeginn (bei Bildungsfreistellungsmaßnahmen: zwei Wochen), fallen folgende Stornogebühren an: 5,00 € bei Kursgebühren bis 99,00 €, 10 € bei Kursgebühren von 100,00 € und mehr. Geht die Absage später ein sowie bei vorzeitigem Abbruch oder bei Fernbleiben ohne Absage, ist der vereinbarte Preis in voller Höhe zu zahlen. Bei Studienrei­sen und Prüfungen sind Abmeldungen zu den genannten Stornokosten nur bis zum Anmeldeschluss möglich. Danach ist die volle Gebühr fällig.

Kündigung durch die VHS Bingen: Die VHS behält sich die Änderung des Lehrplanes oder die Verlegung und Absage von Kursen vor. Sie wird die eingeschriebenen Teilnehmer/innen bei Verlegung oder Absage rechtzeitig benachrichtigen, in der Regel eine Woche vor Kursbeginn. Muss die VHS Kurse beispielsweise aus organisatorischen Gründen absagen, erstattet sie die bereits bezahlte Kursgebühr in voller Höhe. Bei einer Absage nach Kursbeginn erfolgt eine anteilige Rückerstattung. Weitergehende Ansprüche sind ausgeschlossen.

 

4. Gebührenermäßigung

Bezieher/innen von Arbeitslosenhilfe oder Sozialhilfe (Arbeitslosengeld II) sowie Schü­ler/innen und Studierende erhalten nach Ab­sprache mit dem Sekretariat gegen Vorlage eines entsprechenden Nachweises bis 30 % Ermäßigung. Buchen Ehepartner bzw. Part­ner/innen einer eingetragenen Lebensgemeinschaft den gleichen Kurs, gewährt die Volkshochschule Bingen ebenfalls einen Nachlass von 30% bei einem der beiden Teilnehmer.

Ausgenommen sind spezielle Kurse für Kinder und Jugendliche, Kurse des Programmbereichs Deutsch, Prüfungsgebühren, Einzelvorträge, Studienreisen und Sonderveranstaltungen. Mehrfachermäßigungen sind nicht möglich.

 

5. Fälligkeit und Zahlungserinnerung

Die volle Kursgebühr ist spätestens zu Beginn der Veranstaltung fällig. Bei einigen Kursen (Vollzeitlehrgänge oder EDV-Club) ist eine monatliche Zahlung per Lastschriftverfahren möglich. Für Mahnungen wird eine Bearbeitungsgebühr von 3,00 bis 10,00 €  erhoben. Die Mahngebühren gelten auch für ausstehende Musikschulgebühren.

 

6. Teilnehmerzahl

Für die Durchführung der Kurse ist die jeweilige minimale und maximale Teilnehmerzahl festgelegt. Wird bei einem Kurs die Mindestteilnehmerzahl um eine Person unterschritten, so verkürzt sich der Unterricht um einen Abend oder Vormittag, mindestens jedoch um 2 UE. Muss die Höchstteilnehmerzahl aus organisatorischen Gründen erhöht werden, so erhöht sich ebenfalls die Zahl der Unterrichtstermine um einen Abend oder Vormittag. Für Wochenendseminare und Intensivkurse gelten abweichende Regelungen.

Wird die Mindestteilnehmerzahl um zwei oder mehr Personen verfehlt, muss der Kurs ausfallen, es sei denn eine spezielle Übereinkunft (Kürzung der Unterrichtsstunden oder Erhöhung der Kursgebühr) wird mit allen angemeldeten Teilnehmer/innen zur Fortsetzung des Kurses unter veränderten Bedingungen getroffen.

 

7. Teilnahmebescheinigung

Teilnahmebescheinigungen werden bei regelmäßiger Teilnahme am Kurs (mindestens 80% der Unterrichtsstunden) kostenlos auf Wunsch Teilnahmebescheinigungen werden bei regelmäßiger Teilnahme am Kurs (mindestens 80% der Unterrichtsstunden) kostenlos auf Wunsch ausgestellt. Bitte teilen Sie der Kursleitung spätestens bis zum vorletzten Unterrichtstag mit, dass Sie eine Teilnahmebescheinigung benötigen. Für später anzufertigende Teilnah­mebescheinigungen berechnen wir eine Ge­bühr von 5,00 €.

 

8. Kursleiter/innen

Die VHS Bingen wählt die Kursleiter/innen nach bestem Wissen aus. Für Unterrichtsausfälle, die von Kursleiter/innen verursacht werden, haftet die VHS Bingen nicht. Sie versucht in einem solchen Fall, einen entsprechenden Ersatz zu finden oder den Lehrplan umzustrukturieren. Weitergehende Ansprüche sind ausge­schlossen.

Ein Wechsel des Kursleiters / der Kursleiterin berechtigt nicht zum Rücktritt von der Anmeldung. Die Kursleiter/innen sind nicht befugt, Absprachen mit den Teilnehmern zu treffen, welche die VHS rechtlich oder finanziell binden.

 

9. Hausordnung

Im gesamten Gebäude der VHS darf nicht ge­raucht werden. Essen und Trinken sowie die Benutzung von Mobiltelefonen ist in den Unterrichtsräumen nicht gestattet

 

10. Haftung

Die VHS übernimmt keine Haftung für Schäden und Unfälle jeder Art sowie bei Verlust von persönlichem Eigentum.

 

11. Unterrichtsfreie Zeiten

Der normale Kursbetrieb (d.h. Abendkurse bzw. Vormittagskurse, die einmal pro Woche statt­finden) ruht in der Regel während der Schulferien und an gesetzlichen Feiertagen. Abweichungen werden bekannt gegeben.