Gesellschaft
Gesellschaft
Kultur
Kultur
Gesundheit
Gesundheit
Sprachen
Sprachen
Beruf
Beruf
Grundbildung
Grundbildung
Grundbildung
Spezial
Reisen
Reisen
Programm
< Zusätzlich im Programm: Seminar zur wertschätzenden Kommunikation
07.03.2017 14:40 Alter: 162 Tage

12. Interreligiöses Gespräch: Vergiss es nicht: Auch Du bist ein Fremdling gewesen

Der Umgang mit Fremden in den Weltreligionen 30.03.2017, 19.00 Uhr, Ida-Dehmel-Saal, Freidhof 9, 55411 Bingen


Schon immer haben "fremde Menschen" in Ländern gelebt, in denen die verschiedenen Weltreligionen das Leben prägten. So finden sich in den religiösen Schriften immer wieder Hinweise darauf, wie man mit "fremden Menschen" umgehen kann und soll. Interessant ist, dass gerade in den monotheistischen Religionen die Gläubigen daran erinnert werden, dass sie selbst immer wieder in der Geschichte Fremdlinge waren und sie nur dank der Unter-stützung anderer Völker überleben konnten. Und oft gehen die heiligen Schriften sogar noch ein Schritt weiter, wenn sie die Gläubigen daran erinnern, dass sie überhaupt in dieser Welt nur Fremdlinge sind, da ihre eigentliche Heimat doch an einem ganz anderen Ort ist.

 

Seit vielen Monaten steht der Umgang mit Flüchtlingen und Einwanderern in Deutschland ganz oben auf der Tagesordnung. Wie soll ich ihnen begegnen? Was steht ihnen zu, wo darf ich aber auch auf die eigenen Vorstellungen und Werte beharren und Akzeptanz und Respekt einfordern? Wie kann es gelingen, dass "der Fremdling in Frieden unter euch le-ben" kann?

 

Gemeinsam mit Vertretern unterschiedlicher Weltreligionen wird diese Frage beim 12. In-terreligiösen Gesprächsabend am Donnerstag, den 30.3.2017 ab 19:00 Uhr im Ida-Dehmel-Saal (Stefan-George-Haus, Freidhof 9, Bingen) in den Blick genommen. Dabei geht es im Weiteren darum, ob die Modelle, die sich in den religiösen Überlieferungen finden lassen, heute Anregungen für das Miteinander vor Ort geben können. Für das Podium konnten gewonnen werden: Pfarrer Hartmut Lotz (Evangelische Kirche), Diakon Clemens Wittig (katholische Kirche), Dr. Peter Waldmann (Judentum), Dr. Hüseyin Kurt (Islam) und Herr Yoshiharu Matsuno (Buddhismus). Pfarrer Olliver Zobel wird zur Thematik einleiten und Dr. Ralf Kohl im Weiteren für die Moderation sorgen.

Dieser Abend wird gemeinsam von der VHS-Bingen und der Evangelischen Johanneskirchen­gemeinde veranstaltet.

Keine Anmeldung erforderlich.

Weitere Informationen unter: Tel. 06721-12327 oder 991103, Fax 06721-10308, bzw. im Internet: www.vhs-bingen.de, E-Mail: service@vhs-bingen.de