Gesellschaft
Gesellschaft
Kultur
Kultur
Gesundheit
Gesundheit
Sprachen
Sprachen
Beruf
Beruf
Grundbildung
Grundbildung
Grundbildung
Spezial
Reisen
Reisen
Programm
< Das soll Kunst sein? Seminar zur Kunstkritik mit André Odier, Kurator der Skulpturenausstellung
13.06.2017 15:01 Alter: 132 Tage

Feridun Zaimoglu liest in Bingen

23.06.2017, 19.00 Uhr, Evangelische Johanneskirche, Mainzer Str. 46, 55411 Bingen


Fotos (c) Melanie Grande

Am 23.6.2017 um 19.00 Uhr laden die evangelische Johanneskirchengemeinde und die Volkshochschule Bingen zu einer Lesung mit dem renommierten Autor Feridun Zaimoglu ein. Zaimoglu, geboren 1964 im anatolischen Bolu, lebt seit seinem sechsten Lebensjahr in Deutschland. Er schreibt für Die Welt, die Frankfurter Rundschau, Die Zeit und die FAZ. Er erhielt zahlreiche Literaturpreise, 2002 den Hebbel-Preis, zuletzt 2016 den Berliner Literaturpreis. Im Jahr 2015 war er Stadtschreiber von Mainz.

Zaimoglu stellt im Jubliäumsjahr der Reformation seinen neuen Luther-Roman „Evangelio“ vor. Mit klingender Sprache, erstaunlichem Kenntnisreichtum und dramatischer Zuspitzung erzählt Feridun Zaimoglu von einem großen Deutschen, einer Zeit im Umbruch und der Macht und Ohnmacht des Glaubens. Feridun Zaimoglu begibt sich in die Zeit, auf die Burg und in die Kämpfe, die der Verdolmetscher auszufechten hat. Dazu bedient er sich eines Ich-Erzählers, der zwar eine erfundene Figur, aber äußerst faszinierend ist: Landsknecht Burkhard, ein ungeratener Kaufmannssohn, ist Martin Luther zum Schutze an die Seite gestellt. Seine Perspektive ist es, die den Blick auf das Leben, das Streben und die Qualen des Reformators eröffnet.

Achtung: die Lesung findet nicht wie angekündigt im Ida-Dehmel-Saal der VHS sondern in der Johanneskirche, Mainzer Str. 46, statt.

Keine Anmeldung erforderlich. 5,- € Abendkasse

Weitere Informationen unter: Tel. 06721-12327 oder 991103, Fax 06721-10308, bzw. im Internet: www.vhs-bingen.de, E-Mail: service@vhs-bingen.de

Fotos (c) Melanie Grande