Gesellschaft
Gesellschaft
Kultur
Kultur
Gesundheit
Gesundheit
Sprachen
Sprachen
Beruf
Beruf
Grundbildung
Grundbildung
Grundbildung
Spezial
Reisen
Reisen
Programm / Programm / Gesellschaft / Persönlichkeitsbildung, Psychologie
Programm / Programm / Gesellschaft / Persönlichkeitsbildung, Psychologie
Seite 1 von 2

Kurs abgeschlossen Vernissage: Ausstellung: Die Macht der Gefühle - Deutschland 1919 (10A)

Mo. 06.05.2019 18:00 - 19:30 Uhr
Dozent: Rene Nohr

Ausstellung von Ute und Bettina Frevert im Kulturzentrum
Im Erinnerungsjahr 2019 wird die Ausstellung "Die Macht der Gefühle. Deutschland 1919" Kontinuitäten und Brüche in den Gefühlswelten veranschaulichen, die die vergangenen 100 Jahre prägten und deren Intensität heute Politik und Gesellschaft herausfordert.
Unsere Politik wird, so scheint es, zunehmend von Gefühlen bestimmt. Wir leben in Zeiten der Daueraufgeregtheit. Fakten werden durch gefühlte Wahrheiten infrage gestellt. Radikale aller Couleur finden mit einfach Antworten auf komplexe Fragen immer mehr Zuspruch. Die politische Mitte weiß mit den aufgeheizten Emotionen oft nichts anzufangen. Sie ist von der politischen Kultur der alten Bundesrepublik geprägt, in der das Gebot der Nüchternheit galt.
Hier setzt die Ausstellung an. Ihr Anlass sind die zahlreichen Jahrestage, die 2019 dazu anregen, sich mit der Geschichte von Demokratie und Diktatur in Deutschland auseinanderzusetzen: 100 Jahre Gründung der Weimarer Republik, 90 Jahre Weltwirtschaftskrise, 80 Jahre deutscher Überfall auf Polen und Beginn des Zweiten Weltkriegs, 75 Jahre 20. Juli und Landung der Alliierten in der Normandie, 70 Jahre doppelte deutsche Staatsgründung, der Regierungswechsel in Bonn vor 50 Jahren, 30 Jahre Friedliche Revolution und 15 Jahre EU-Osterweiterung. Die "Macht der Gefühle. Deutschland 1919" wählt eine emotionsgeschichtliche Perspektive auf die vergangenen 100 Jahre.
In Zusammenarbeit mit der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur

P 10110 - Ausstellung vom 06.05.-31.07.2019
Vernissage: 06.05.2018, 18.00 Uhr
Treppenhaus Kulturzentrum

Kurs abgeschlossen Unser Geschenk für Sie! (30)

Sa. 06.04.2019 13:00 - 17:00 Uhr
Dozentin: Martina Weisel

Was wäre die Volkshochschule ohne Sie, ohne die Teilnehmenden, für die wir unser Weiter-bildungsprogramm jedes Semester von neuem erstellen? Ein Buch, das nicht gelesen wird. Denn unser Angebot lebt davon, dass Sie es nutzen.

Als kleines Dankeschön für Ihre langjährige Treue schenken wir Ihnen einen Kurs, ohne Gebühr, exklusiv in der Kleingruppe. In diesem Semester geht es um die Kommunikation: Klarer ausdrücken - besser überzeugen!

Weitere Informationen und Anmeldung unter
06721 30885-0 oder service@vhs-bingen.de.

Kommunikation ist das wesentliche Element zwischenmenschlichen Handelns, gelungene Kommu-nikation ist eine wichtige Voraussetzung für privaten wie beruflichen Erfolg. Sie lernen die Grund-lagen der Kommunikation kennen. Sie erfahren, welche Auswirkungen der Kommunikationsstil auf den Verlauf eines Gespräches hat und wie Gespräche besser verlaufen können.
Kursinhalte: Grundverständnis und Arten der Kommunikation, Schwächen und Stärken Ihrer per-sönlichen Kommunikation, Aktives Zuhören, Die Beziehungsebene positiv gestalten, Handlungs-empfehlungen für schwierige Situationen.

Plätze frei Noten lesen leicht gemacht (00)

Sa. 14.09.2019 (13:15 - 14:15 Uhr) - Sa. 01.02.2020
Dozentin: Dorothea Staab

Angebot für erwachsene Sänger*innen und Instrumentalist*innen
"Noten, das ist für mich ein Buch mit sieben Siegeln!"
Das hört man immer wieder von Menschen, die gerne singen oder ein Instrument spielen. Man muss nicht zwingend Noten lesen können, um gut zu musizieren, dafür gibt es genug Beispiele. Aber wenn man's kann, geht vieles einfach leichter und auch schneller!
In diesem Kurs lernen wir Noten lesen auf einfache Art und dennoch höchst effektiv. Zugleich erobern wir das unübersichtliche Gebiet der Vorzeichen, Tonarten, Taktarten, Rhythmusschrift und ergründen die simple und bestechende Logik, die hinter all dem steckt.
Bitte mitbringen: Notenpapier, Bleistift, Radiergummi)

Plätze frei Harmonielehre und Musiktheorie für Einsteiger*innen (01)

Sa. 14.09.2019 (14:15 - 15:15 Uhr) - Sa. 18.01.2020
Dozentin: Dorothea Staab

Als Musiker*in spielt oder singt man zwar häufig, die eigene Klangqualität bleibt aber meist im Hintergrund. In dem Kurs beschäftigen wir uns u.a. mit den Harmonielehren für Klassik und Pop (z.B. für Liedbegleitung) und trainieren das musikalische Gehör. Alle Teilnehmenden werden praxisorientiert und nach ihren Vorkenntnissen und individuellen Fähigkeiten gefördert. (Bitte mitbringen: Notenpapier, Bleistift, Radiergummi)

Plätze frei Lange Nacht der Volkshochschulen (10)

Fr. 20.09.2019 18:00 - 22:00 Uhr
Dozentin:

Lange Nacht der Volkshochschulen

Am Freitag, 20. September 2019 öffnen wir unsere Türen zur Langen Nacht der Volkshochschulen. Die Lange Nacht der Volkshochschulen ist Teil des Jubiläumsprogramms zum 100-jährigen Bestehen der Volkshochschulen in Deutschland und findet an diesem Abend erstmals bundesweit
statt. Sie bildet den Auftakt zu einem
Herbst-/Wintersemester unter dem Motto "zusammenleben. zusammenhalten".
Es wird eine Diskussionsrunde geben mit Oberbürgermeister Thomas Feser, eine Feuershow mit Pyr-Art sowie Musikalische Beiträge mit Musikschüler*innen aus Bingen und der Partnerstadt Prizren. Zudem werden eine offene Probe mit Gitarrenlehrer Johannes Schmitt und eine Ausstellungseröffnung des Fotowettbewerbs „XXXXX“ stattfinden - darüber hinaus gibt es neben kulinarischen Einblicken in unsere Kochkurse auch Schnupperkurse aus verschiedenen Fachbereichen.

Plätze frei Gesprächskreis Perspektive 60plus ... (05)

Do. 17.10.2019 19:00 - 21:15 Uhr
Dozentin: Pia Bischel

Gelingendes Leben in der dritten Lebenshälfte
Unser Leben verläuft anders als das unserer Eltern und Großeltern, länger, meist gesünder, aber oft auch fordernder. Erstmals in der Geschichte haben wir die Chance etwas dafür zu tun, um unsere dritte Lebenshälfte zu genießen.
Wie wollen wir leben? Welche Zukunftsideen beschäftigen uns? Welche gesellschaftlichen Fragen interessieren uns? Sie erhalten in diesem Kurs wertvolle Anregungen zum Nachdenken und zur persönlichen Weiterentwicklung einerseits über die Beiträge der Dozentin und andererseits über den lebendigen Austausch miteinander.
Die Veranstaltungsreihe der KVHS Mainz-Bingen und der VHS Bingen findet in Kooperation mit der Seniorenvermittlungsstelle und der Ehrenamtskoordinatorin des Kreises Mainz-Bingen statt.

Weitere Termine und Veranstaltungsorte:
21.03.2019: Nieder-Olm, Weinstube
18.04.2019: Budenheim
27.06.2019: Nierstein, Oppenheim, Dienheim
22.08.2019: Sprendlingen/Gensingen
19.09.2019: Bodenheim

Plätze frei Gesprächskreis Perspektive 60plus - Über die Chancen des Alters (10)

Mo. 11.11.2019 (14:00 - 17:00 Uhr) - Mo. 25.11.2019
Dozentin: Pia Bischel

Gesprächskreis Über die Chancen des Alters
Wir leben in einer Übergangsphase, in der zaghafter Altersoptimismus keimt und Negativkonzepte des Alters bröckeln. Vieles ist im Fluss. Unser Leben verläuft anders als das unserer Eltern und Großeltern - länger, meist gesünder, oft fordernder. Erstmals in der Geschichte haben wir die Chance, sehr viel dafür zu tun, unser "Alter" zu genießen - es ist Leben pur - mit mehr Zeit, mehr Möglichkeiten, mehr Herausforderungen.
Die Kunst des Lebens liegt darin, die eigenen Chancen für sich zu entdecken und in Maßen zu nutzen. Wie wollen wir leben? Welche Zukunftsideen beschäftigen uns? Welche gesellschaftlichen Fragen interessieren uns? Darüber und über vieles mehr möchten wir uns gerne mit Ihnen austauschen.
Kursinhalte:
Modul 1: Zeitenwende und Aktionsradius
Modul 2: Ressourcen und Werte
Modul 3: Selbstbestimmte Lebensqualität

Plätze frei Abgrenzung - klar und stimmig (12)

Sa. 09.11.2019 (09:30 - 13:30 Uhr) - Sa. 16.11.2019
Dozentin: Dr. Monika Lippke

Im Alltag fällt es uns oft nicht leicht, unsere eigenen Grenzen zu respektieren und uns freundlich und bestimmt gegenüber den Ansprüchen anderer abzugrenzen. Eine wichtige Voraussetzung schaffen wir, indem wir uns unserer eigenen Position bewusst werden. Wer sicher in sich verankert ist, hat einen eigenen Standpunkt und kann von dort aus das Verhältnis zwischen persönlichen Bedürfnissen und äußeren Anforderungen flexibel ausloten.
In diesem Workshop geht es daher auch um Selbst-Wahrnehmung und Selbst-Vertrauen, zu denen körperorientierte Methoden einen wirksamen Zugang eröffnen. Viele praktische Übungen zielen darauf, neue Handlungsmöglichkeiten zu erproben. Da neben der geistigen und emotionalen auch die körperliche Intelligenz einbezogen wird, werden Veränderungen nachhaltig erlebbar.
Inhaltlich geht es u.a. um folgende Fragen: Wo liegen aktuell meine Grenzen? Geben sie Sicherheit oder engen sie ein? Wer setzt sie? Wer oder was überschreitet meine Grenzen? Wie bestimme ich meine Grenzen selbst?

Bitte mitbringen: Bequeme Kleidung, Decke, ggf. Kissen.

In Zusammenarbeit und mit finanzieller Unterstützung der Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Bingen und des Landes Rheinland-Pfalz.

Die Kursgebühr beträgt 53,00 €; zu zahlender Eigenanteil: 22,00 €

Plätze frei Abgrenzung - ich bleib dabei! - Vertiefung (14)

Mo. 02.09.2019 (18:30 - 20:45 Uhr) - Mo. 11.11.2019
Dozentin: Dr. Monika Lippke

Vertiefung des Workshops für Frauen
Aufbauend auf den Workshop bietet dieser Kurs die Gelegenheit, sich weiterhin regelmäßig mit dem Thema "Abgrenzung" zu beschäftigen, das Gelernte zu vertiefen und die Erfahrungen aus dem Alltag in der Gruppe zu reflektieren.
Im 14-tägigen Rhythmus werden jeweils neue Praxisübungen angeboten und Fallbeispiele der Teilnehmerinnen besprochen, um gemeinsam konkrete Veränderungsmöglichkeiten zu erarbeiten. Durch gezielte Übungen wird außerdem die Wahrnehmung der eigenen Position und der eigenen Grenzen kontinuierlich verfeinert.

Plätze frei Abgrenzung - ich bleib dabei! - Vertiefung (16)

Mo. 02.12.2019 (18:30 - 20:45 Uhr) - Mo. 27.01.2020
Dozentin: Dr. Monika Lippke

Vertiefung des Workshops für Frauen
Aufbauend auf den Workshop bietet dieser Kurs die Gelegenheit, sich weiterhin regelmäßig mit dem Thema "Abgrenzung" zu beschäftigen, das Gelernte zu vertiefen und die Erfahrungen aus dem Alltag in der Gruppe zu reflektieren.
Im 14-tägigen Rhythmus werden jeweils neue Praxisübungen angeboten und Fallbeispiele der Teilnehmerinnen besprochen, um gemeinsam konkrete Veränderungsmöglichkeiten zu erarbeiten. Durch gezielte Übungen wird außerdem die Wahrnehmung der eigenen Position und der eigenen Grenzen kontinuierlich verfeinert.



Seite 1 von 2