Gesellschaft
Gesellschaft
Kultur
Kultur
Gesundheit
Gesundheit
Sprachen
Sprachen
Beruf
Beruf
Grundbildung
Grundbildung
Grundbildung
Spezial
Reisen
Reisen
Programm / Programm / Gesellschaft / Persönlichkeitsbildung, Psychologie
Programm / Programm / Gesellschaft / Persönlichkeitsbildung, Psychologie
Seite 1 von 2

Kurs abgeschlossen FairÄnderung vor Ort (15)

Do. 19.10.2017 19:00 - 21:15 Uhr
Dozentin: Anne Berk

Fairer Handel in Bingen - im Weltladen & Co.
Es ist wieder Faire Woche! In den letzten Jahren gab es zu diesem Anlass immer wieder Vorträge zu bestimmten Themen oder Produkten - z. B. zu fairer Kleidung oder Schuhen. Dabei kam die Frage auf, wie wir an diese Dinge herankommen. Geht das nur übers Internet? Was tun, wenn ich lieber vor Ort einkaufe?
Das greifen wir dieses Jahr auf: Wir schauen uns in diesem Herbst an, was der Einzelhandel in Bingen und Umgebung an fair gehandelten Produkten zu bieten hat. Vor vierzig Jahren noch unvorstellbar, ist schon erstaun-lich, wie viele zertifizierte Produkte den Weg in den Supermärkten gefunden haben. Auch werden uns Verantwortliche aus der Binger Verwaltung zeigen, wie sich bei der Beschaffung von Büromaterial und Arbeitskleidung auf Fairen Handel achten lässt.
Besonders wollen wir bei diesem Vortrag das Profil der Weltläden in den Blick nehmen, von denen wir hier in Bingen einen in der Laurenzigasse haben. Sie gehen im Fairen Handel an vielen Punkten noch einen Schritt weiter - wir wollen daher dieses spannende Sortiment genauer unter die Lupe nehmen.
Als Referentin wird Anne Berk vom Weltladen-Dachverband e.V. die Perspektive der Weltladen-Bewegung einbringen.

In Zusammenarbeit mit der Evangelischen Johanneskirchengemeinde und der Stadt Bingen.

Kurs abgeschlossen Vortrag: Ein Leben für die armen, landlosen Bauern (22)

Di. 05.12.2017 19:30 - 21:45 Uhr
Dozentin: Pater Frei Xavier Plassat

Frei Xavier Plassat aus Brasilien, OP ist Koordinator der Nationalen Kampagne der CPT (Landpastoral) zum Kampf gegen Sklavenarbeit. Er setzt sich seit mehr als 25 Jahren gegen moderne Sklavenarbeit im Amazonasgebiet ein. Mit Hilfe seines großen Netzwerkes konnten in den letzten 20 Jahren 50.000 Sklavenarbeiter gerettet werden. Es geht vor allem um Sklaven, die in der illegalen Abholzung und in der Landwirtschaft arbeiten.

Referent: Pater Frei Xavier Plassat, Brasilien
In Zusammenarbeit mit dem Kath. Dekanat Bingen, Weltladen Bingen, Bischöfliches Ordinariat, ADVENIAT

Kurs abgeschlossen KiKuBi: Film: Alphabet - Angst oder Liebe (90)

Di. 12.09.2017 19:30 - 21:00 Uhr
Dozentin:

Film von Erwin Wagenhofer zum Weltalphabetisierungstag
Unser Wirtschafts- und Gesellschaftssystem wird durch krisenhafte Entwicklungen zunehmend in Frage gestellt und eine Antwort ist nicht in Sicht. Die politischen und wirtschaftlich Mächtigen wurden zum Großteil an den besten Schulen und Universitäten ausgebildet. Ihre Ratlosigkeit ist deutlich zu spüren und an die Stelle einer langfristigen Perspektive ist kurzatmiger Aktionismus getreten.
Mit erschreckender Deutlichkeit wird nun sichtbar, dass uns die Grenzen unseres Denkens von Kindheit an zu eng gesteckt wurden. Neuerdings weht an den Schulen ein rauer Wind. "Leistung" als Fetisch der Wettbewerbsgesellschaft ist weltweit zum unerbittlichen Maß aller Dinge geworden.
Erwin Wagenhofer begreift das Thema "Bildung" sehr viel umfassender und radikaler, als dies üblicherweise geschieht. Wagenhofer hingegen begibt sich auf die Suche nach den Denkstrukturen, die dahinter stecken. Was wir lernen, prägt unseren Wissensvorrat, aber wie wir lernen, prägt unser Denken.

Nach WE FEED THE WORLD und LETS MAKE MONEY ist ALPHABET der abschließende Teil einer Trilogie, der die Themen der beiden vorherigen Filme nochmals aufgreift und wie in einem Brennglas bündelt. ALPHABET ist Erwin Wagenhofers bisher radikalster Film.

In Zusammenarbeit mit der Stadtbibliothek Bingen und KiKuBi Bingen.

Plätze frei Impulsgeber Rheinisches Technikum (10)

Do. 24.05.2018 19:00 - 21:15 Uhr
Dozentin: Hilke Wiegers

Vom Werden eines international erfolgreichen Bildungsunternehmens

2018 gehört die Technische Hochschule mit seinen über 2600 Studierenden, rund 30 Studiengängen und zwei Standorten, in der Berlinstraße und in der Rochusallee, zu den repräsentativen Aushängeschildern der Stadt Bingen. Als privates Bildungsunternehmen des Berliner Regierungsbaumeisters Hermann Hoepke 1897 gegründet, durchlebte das "Rheinische Technikum Bingen" in den ersten Jahrzehnten seiner Geschichte so manche Höhen und Tiefen.
Die Historikerin Hilke Wiegers schildert in einem von vielen historischen Bildern unterlegten Vortrag über die frühen Jahre des Technikums, wie Hermann Hoepke gegen viele Widrigkeiten sein Bildungsunternehmen zum Erfolg führte, welche Turbulenzen das Verhältnis zwischen Bingern und Studierenden des Technikums barg und was das Schicksal für so manchen "Techniker" bereit hielt.

Plätze frei Was ist deutsch? (12)

Do. 08.03.2018 19:00 - 21:15 Uhr
Dozent: Hartmut Boger

Die Debatte um die deutsche Leitkultur
Es kennzeichnet die Deutschen, dass bei ihnen die Frage "Was ist deutsch?" niemals aussterbe, bemerkte Friedrich Nietzsche. Wie wir an den Debatten der letzten Jahre sehen, hatte er Recht. Die Frage nach deutscher Identität, deutschem Nationalcharakter, dem wahren und wirklichen Deutschtum lässt uns nicht los. Die Wiedervereinigung sowie die ständige Einwanderung haben der Frage immer wieder neue Nahrung gegeben.
An diesem Abend werden die historisch-kulturellen Traditionslinien thematisiert wie aktuelle Antworten zur Diskussion gestellt.

Plätze frei Der Neandertaler in dir (20)

So. 01.04.2018 10:15 - 16:00 Uhr
Dozent: Martin Rector

Der rätselhafte Steinzeitmensch, der Neandertaler, der vor 30.000 Jahren scheinbar spurlos von der Erde verschwand, lebt weiter in uns modernen Menschen. Bis zu vier Prozent Neandertaler-Gene trägt jeder von uns in sich. Mehr als 20 Jahre haben Forscher an der Entschlüsselung des Neandertalergenoms gearbeitet und es mit dem Genom des Homo sapiens verglichen. Was Psychologen längst klar war, wurde nun auch von Genfor-schern zweifelsfrei bewiesen.
Was kann das für jeden Einzelnen von uns bedeuten? In diesem Kurs lernen Sie, die unauslöschlichen Grundlagen unserer Existenz anzunehmen und spielerisch auszubauen.
Interdisziplinäre Kursinhalte sind: Jagen mit der Keule, Feuer machen, Hüttenbau, Wurzelrezepte und Höhlenmalerei.

Plätze frei Semestereröffnung: Lesung mit Norbert Blüm (30)

Fr. 23.02.2018 19:30 - 21:45 Uhr
Dozentin: Dr. Norbert Blüm

Verändert die Welt, aber zerstört sie nicht
Einsichten eines linken Konservativen

»Bewegt euch! Schaut nicht weg«
Norbert Blüm geht auch dorthin, wo es unangenehm wird: Er widerstand dem Diktator Pinochet und holte Folteropfer aus chilenischen Gefängnissen. Er räsonierte nicht aus der Distanz über Flüchtlinge, sondern war in Idomeni vor Ort. In der Gewerkschaft war der ehemalige Opelianer länger als in der CDU. Die Vergötzung des Geldes ist ihm ein Gräuel. Er stellt sich und kämpft für das Gute. Schon immer - und auch heute.
Norbert Blüm, Dr. phil., geb. 1935, Werkzeugmacherlehre, Studium u.a. der Germanistik und Philosophie, war von 1972-2002 Mitglied des Bundestages, außerdem 1981-1994 Mitglied des Präsidiums der CDU und von 1982-1998 Bundesminister für Arbeit und Sozialordnung. Er ist Mitglied der IG Metall, amnesty international und der Kolping-Familie.

In der Pause werden ein Glas Wein und ein Imbiss gereicht.
Einlass ab 19.00 Uhr, Anmeldung erforderlich!
Kostenbeitrag: 9,00 € / 5,00 € ermäßigt.
Freier Eintritt für VHS-Mitglieder

Plätze frei Neue Wege gehen (05)

Di. 24.04.2018 18:00 - 21:00 Uhr
Dozentin: Brigitte Wonneberger

Der bewährte Gesprächskreis wird fortgesetzt. Zusätzliche Teilnehmerinnen sind herzlich willkommen!
Beim Frühjahrstreffen geht es um das Thema: "Was ist mir wichtig? - Was gibt meinem Tun einen Sinn?"
Wir werden uns dem Thema über anregende Übungen und Beispiele aus der Literatur nähern. Dabei bleibt viel Zeit für gute Gespräche und individuelle Impulse.
Hinweis: Für einen kleinen Imbiss ist gesorgt.

Plätze frei Vortrag: Selbstsicher reden - selbstsicher auftreten (10)

Do. 01.03.2018 19:00 - 21:30 Uhr
Dozentin: Anni Braun

Viele Menschen sind von Unsicherheit und Ängsten geplagt, wenn es darum geht selbstsicher aufzutreten. Es fällt ihnen schwer ihre Interessen energisch zu vertreten, Kontakte zu knüpfen oder in der Öffentlichkeit zu reden.
Wir wollen uns an diesem Abend mit den Fragen beschäftigen: Warum ist das so, woher kommen diese Ängste und Unsicherheiten - und was kann man dagegen tun.

Plätze frei Abgrenzung - klar und stimmig (12)

Sa. 10.03.2018 (09:00 - 13:00 Uhr) - Sa. 17.03.2018
Dozentin: Dr. Monika Lippke

Im Alltag fällt es uns oft nicht leicht, unsere eigenen Grenzen zu respektieren und uns freundlich und bestimmt gegenüber den Ansprüchen anderer abzugrenzen. Eine wichtige Voraussetzung schaffen wir, indem wir uns unserer eigenen Position bewusst werden. Wer sicher in sich verankert ist, hat einen eigenen Standpunkt und kann von dort aus das Verhältnis zwischen persönlichen Bedürfnissen und äußeren Anforderungen flexibel ausloten.
In diesem Workshop geht es daher auch um Selbst-Wahrnehmung und Selbst-Vertrauen, zu denen körperorientierte Methoden einen wirksamen Zugang eröffnen. Viele praktische Übungen zielen darauf, neue Handlungsmöglichkeiten zu erproben. Da neben der geistigen und emotionalen auch die körperliche Intelligenz einbezogen wird, werden Veränderungen nachhaltig erlebbar.
Inhaltlich geht es u.a. um folgende Fragen: Wo liegen aktuell meine Grenzen? Geben sie Sicherheit oder engen sie ein? Wer setzt sie? Wer oder was überschreitet meine Grenzen? Wie bestimme ich meine Grenzen selbst?

Bitte mitbringen: Bequeme Kleidung, Decke oder Kissen.



Seite 1 von 2