Gesellschaft
Gesellschaft
Kultur
Kultur
Gesundheit
Gesundheit
Sprachen
Sprachen
Beruf
Beruf
Grundbildung
Grundbildung
Grundbildung
Spezial
Reisen
Reisen
Programm / Programm / Gesellschaft / Länderkunde, Geographie
Programm / Programm / Gesellschaft / Länderkunde, Geographie
Seite 1 von 2

Kurs abgeschlossen Studienreise: Moldawien (12)

So. 11.06.2017 (08:00 - 20:00 Uhr) - So. 18.06.2017
Dozent: Wilfried Knuth

Moldawien ist ein noch unbekanntes Reiseziel. Umso mehr lohnt es sich, dieses relativ kleine Land mit seiner hügeligen Landschaft, den verträumten Wäldern, den authentisch wirkenden Ortschaften und den unnachahmlich gastfreundlichen Bewohnern zu erkunden. Pushkin hat Moldawien als des Südens Zauberland bezeichnet

Eingeschlossene Leistungen:
Linienflug in der Touristenklasse von Frankfurt/M. nach Chisinau und zurück mit einer renommierten Fluggesellschaft, wie Air Moldova oder gleichwertig
7 Übernachtungen in 3*- bzw. 4*-Hotels mit Halbpension
qualifizierte, deutsche Studienreiseleitung ab/bis Chisinau
Fahrten mit einem modernen Reisebus
deutschsprachige Stadtführungen in Chisinau, Soroca und Tiraspol
Ausflüge nach Gaugasien und Transnistrien
Eintrittsgelder und deutschsprachige Führungen laut Programm
Gespräche mit örtlichen Repräsentanten verschiedener Gruppen
Gruppentrinkgelder für örtliche Reiseleiter und Busfahrer
Reisepreissicherungsschein des Veranstalters

Nicht eingeschlossene Leistungen:
Ausgaben persönlicher Natur
Ausgaben persönlicher Natur
Im Programm nicht eingeschlossene Mahlzeiten
Getränke zu den Mahlzeiten
Reiseversicherungen

L 11012 - 11.-18.06.2017 – 8 Tage
Leitung: Wilfried Knuth
Reisepreis: 1.289 € bei Unterbringung im Doppelzimmer, Einzelzimmerzuschlag: 185 €

Anmeldung auf Warteliste Tagesfahrt: documenta 14 - Kassel (15)

Sa. 08.07.2017 07:30 - 19:00 Uhr
Dozentin:

Tagesfahrt nach Kassel zur Ausstellung
Die künstlerische Leitung der documenta 14, Adam Szymczyk, hat für die Ausstellung eine Doppelstruktur vorgeschlagen: "Von Athen lernen". Die an der documenta 14 teilnehmenden Künstlerinnen und Künstler sind eingeladen, im Rahmen der zwischen diesen beiden Städten entstehenden Dynamik zu reflektieren und zu produzieren und für jeden der beiden Orte eine Arbeit zu entwickeln. Die documenta 14 versucht, eine Vielzahl von Stimmen in den zwei Städten zu erfassen, und erschließt von dem Blickwinkel der mediterranen Metropole aus, in der sich Afrika, der Nahe Osten und Asien berühren, auch außereuropäische Kontexte.

In Zusammenarbeit mit der VHS Wiesbaden.
Reiseleitung: Angela Cremer, Elfriede Weber
7:30 Uhr Abfahrt Auto-Service Bingerbrück, Koblenzer Str. 51-57, 55411 Bingen
74,00 €

Kurs abgeschlossen Burns Night (50)

Fr. 27.01.2017 19:00 - ca. 23:00 Uhr
Dozent: Theo Metzger

Der Burns Supper ist nicht nur in Schottland ein jährliches Fest zu Ehren des schottischen Nationaldichters Robert Burns. Sie findet seit fast 250 Jahren jeweils Ende Januar statt, idealerweise an seinem Geburtstag, am 25. Januar. Gefeiert wird die Burns Night mittlerweile weltweit, überall da wo schottische Auswanderer sich niedergelassen haben oder wo man gerne einen guten schottischen Whisky, verbunden mit traditionellem Essen, genießt.

Der Ablauf einer Burns Night folgt einem Ritual und beinhaltet ein dreigängiges schottisches Menü, das sogenannte Burns Supper. Beginnend mit einer Cock-A-Leekie Suppe, folgt dann das Nationalgericht der Schotten Haggis, Tatties (Stampfkartoffeln) and Neeps (Steckrüben). Als Nachtisch gibt es üblicherweise ein Trifle, dem ein Schuss Whisky beigemischt wird.

Die Hauptspeise wird stilecht serviert: Der Koch André Stöß präsentiert den Haggis stolz auf einer Servierplatte und trägt ihn dabei, gefolgt von einem im Kilt gekleideten Dudelsackspieler, feierlich durch den Saal zum Rednerpult und überreicht ihn dem Hausherren, der das Burns Gedicht "Adress to A Haggis" vorträgt und bei den Worten "cut you up wi' ready slight" ("dich mit schlichter Gewandtheit aufschlitzen") in der dritten Strophe die Hülle aufschneidet. Danach wird den Gästen Haggis, Tatties & Neeps serviert.

Im lockeren Wechsel werden Gedichte von Robert Burns vorgetragen, schottische Lieder gespielt und es folgt die obligatorische Gedenkrede von Robert Burns, die an einige seiner Gedichte erinnert, aber durchaus auch Bezug zur aktuellen Politik haben kann. Beim Toast to the Lassies darf ein ausgewählter Mann die Frauen böse auf den Arm nehmen, bevor er ihnen einen Trinkspruch widmet. Darauf darf eine der Frauen in ähnlich neckischem Ton antworten.

Die Teilnahmegebühr beträgt 58 € und beinhaltet das Drei-Gang-Menü, Musik und vier schottische Single Malt Whiskies (ausgeschenkt werden jeweils 2 cl). Weitere Getränke, z.B. Mineralwasser, Säfte, Bier und eine Auswahl weiterer Whiskies können an der Bar gekauft werden.

Gemeinschaftsveranstaltung mit der Binger Bühne, Martinstr. 3, 55411 Bingen

Anmeldung erforderlich. Karten in der VHS-Geschäftsstelle erhältlich.

Kurs abgeschlossen Unterwasserwanderung im Mittelrheintal (95)

Sa. 01.04.2017 09:00 - 18:00 Uhr
Dozent: Martin Rector

Entdecken Sie das Weltkulturerbe von unten, Teil 1 von Bingen nach Bacharach
Sie kennen schon das Weltkulturerbe des Mittelrheintals? Sie fahren mit dem Binger Literaturschiff und genießen neben den Lesungen auch die schöne Landschaft? Bisher endete der Genuss für Sie an der Wasser-oberfläche. Dabei gibt es auch unter Wasser viel Kultur und Natur zu entdecken. Kommen Sie mit uns zur ersten Unterwasserwanderung im Mittelrheintal!
Der erste Teil unserer Wanderung führt von Bingen bis Bacharach. Wir werden von einem Beiboot begleitet, in dem Erschöpfte sich während eines kurzen Streckenabschnitts ausruhen können. In Höhe des Campingplatzes in Trechtingshausen tauchen wir
zu einem Picknick-Stopp mit regionalen Köstlichkeiten auf.
Bitte mitbringen: Schnorchel, festes Schuhwerk und Handtuch. Neoprenanzüge können gegen geringe Gebühr ausgeliehen werden. Geben Sie dazu bei der Anmeldung bitte Ihre Konfektionsgröße an!
Teil 2 der Wanderung von Bacharach nach Oberwesel findet im Sommer 2017 statt.

Keine Online-Anmeldung möglich Unerwünscht: Drei Brüder aus dem Iran erzählen ihre deutsche Geschichte (18)

Di. 19.09.2017 18:00 - 20:15 Uhr
Dozent: Mojtaba Sadinam

Die drei Brüder Mojtaba, Masoud und Milad wachsen im Iran der 1980er Jahre als Kinder regimekritischer Eltern auf. Als ihre Mutter bei einer verbotenen Flugblattaktion auffliegt, müssen sie untertauchen und sind monatelang komplett von der Außenwelt abgeschnitten. Bis sie die Flucht wagen und mit Hilfe eines Schleppers im Sommer 1996 mit nichts als einem Koffer illegal nach Deutschland gelangen. Ohne Geld, ohne Papiere und ohne ein Wort Deutsch zu sprechen, landen sie in einem Auffanglager bei Münster. Dann der Schock: Ihr Asylantrag wird abgelehnt, sie werden zur sofortigen Ausreise aufgefordert.
Wie Mojtaba, Masoud und Milad eine Integration gegen alle Widerstände gelingt, in einem Land, das sie nicht haben wollte - davon erzählen sie in diesem Buch. Es ist die Geschichte einer Suche dreier junger Menschen nach Heimat und Freiheit und eine Geschichte über den Wunsch, dazuzugehören. Es ist das Protokoll eines Flüchtlingsschicksals - vor allem aber eine so noch nicht gelesene Parabel über Brüderlichkeit, Mut und Menschlichkeit.

In Zusammenarbeit mit der Binger Bühne.

Keine Online-Anmeldung möglich Unerwünscht: Drei Brüder aus dem Iran erzählen ihre deutsche Geschichte (18Z)

Di. 19.09.2017 11:15 - 12:45 Uhr
Dozent: Mojtaba Sadinam

Die drei Brüder Mojtaba, Masoud und Milad wachsen im Iran der 1980er Jahre als Kinder regimekritischer Eltern auf. Als ihre Mutter bei einer verbotenen Flugblattaktion auffliegt, müssen sie untertauchen und sind monatelang komplett von der Außenwelt abgeschnitten. Bis sie die Flucht wagen und mit Hilfe eines Schleppers im Sommer 1996 mit nichts als einem Koffer illegal nach Deutschland gelangen. Ohne Geld, ohne Papiere und ohne ein Wort Deutsch zu sprechen, landen sie in einem Auffanglager bei Münster. Dann der Schock: Ihr Asylantrag wird abgelehnt, sie werden zur sofortigen Ausreise aufgefordert.
Wie Mojtaba, Masoud und Milad eine Integration gegen alle Widerstände gelingt, in einem Land, das sie nicht haben wollte - davon erzählen sie in diesem Buch. Es ist die Geschichte einer Suche dreier junger Menschen nach Heimat und Freiheit und eine Geschichte über den Wunsch, dazuzugehören. Es ist das Protokoll eines Flüchtlingsschicksals - vor allem aber eine so noch nicht gelesene Parabel über Brüderlichkeit, Mut und Menschlichkeit.

In Zusammenarbeit mit der Binger Bühne.

Keine Online-Anmeldung möglich Mein Jahr in Skopje. Erfahrungsbericht über den Freiwilligendienst in Mazedonien (20)

Do. 28.09.2017 19:00 - 21:15 Uhr
Dozentin: Jennifer Neu

Jennifer Neu verbrachte im Rahmen eines Freiwilligendienstes ein Jahr in der ehemaligen jugoslawischen Republik Mazedonien. Dort arbeitete sie mit dem Forum Ziviler Friedensdienst in Projekten zu friedenspolitischen Themen mit besonderem Augenmerk auf Vergangenheitsbewältigung, sowie in dem Bildungs- und Jugendzentrum einer mazedonischen NGO in der größten Roma-Siedlung Europas.

In Zusammenarbeit mit der Binger Bühne.

Anmeldung möglich Studienreise Pathos auf Zypern (08)

So. 03.09.2017 (08:00 - 18:00 Uhr) - So. 10.09.2017
Dozent: Wilfried Knuth

8-tägige Studienreise nach Zypern zur Kulturhauptstadt 2017 - Paphos, vom 3. bis 10.9.2017

Das Motto der Europäischen Kulturhauptstadt 2017 lautet "Linking continents - bridging cultures". Wo könnte man das besser erleben als auf der geteilten Insel Zypern. In der Antike war Paphos 600 Jahre lang die Hauptstadt der Insel. Mit ihrer 2000 Jahre alten Geschichte gehört sie zum UNESCO-Weltkulturerbe. Neben der ausführlichen Besichtigung vieler kulturell interessanter Bauten aus verschiedenen Jahrhunderten in Paphos werden wir auch andere Städte und Gegenden Zyperns kennen lernen, wie Famagusta, Limassol, Nikosia und das Troodosgebirge. Natürlich widmen wir uns auch der zypriotischen Küche und dem Wein. Treffen mit Einheimischen, die uns über das heutige Leben sowie die Probleme informieren, runden das Programm ab.

Leistungen:
Linienflüge in der Touristenklasse von Frankfurt nach Larnaca, sieben Übernachtungen in Hotels der gehobenen Mittelklasse mit Halbpension, durchgehende deutschsprachige Reisebegleitung, Fahrten mit modernem Reisebus, deutschsprachige Stadtführungen in Famagusta, Kyrenia, Nikosia und Paphos, Ausflüge in das Troodosgebirge, Kolossi und Curium, Kloster Neophytos und Akamas, Eintrittsgelder und Gruppentrinkgelder für örtliche Reiseleitung und Busfahrer.
Ein ausführliches Prospekt ist in der VHS-Ge-schäftsstelle erhältlich.

In Zusammenarbeit mit der VHS Wiesbaden.

Anmeldung möglich Studienreise Argentinien Buenos Aires und Patagonien - Interessentenliste (10)

Mo. 18.09.2017 (08:00 - 18:00 Uhr) - Mo. 02.10.2017
Dozentin:

Auszug aus dem Programm
4- 5 Tage Buenos Aires, Kulturmetropole Argentiniens, die Stadt des Tangos und Patagonien, die bekannteste Region Argentiniens, das Land am Ende der Welt: einsam, weit und grenzenlos. Atemberaubende Kontraste, eine grenzenlose Natur mit einer Vielfalt extremer Landschaften, riesigen Seen, versteinerten Wäldern, jahrtausendenalten Gletschern und einer einzigartigen Tierwelt und Kultur: Whale-Watching, Pinguine, Seelöwen und –elefanten auf der Halbinsel Valdez, Bariloche am See Nahuel Huapi mit dem berühmten Perito Moreno, Ushuaia, der südlichsten Stadt der Welt und der Nationalpark Feuerland u.a.

Bitte tragen Sie sich unverbindlich in die Interessentenliste ein. Sobald das ausführliche Reiseprospekt vorliegt, senden wir es Ihnen zu.

In Zusammenarbeit mit der VHS Wiesbaden.

Plätze frei Tagesfahrt: Edouard Monet (22)

Sa. 11.11.2017 07:00 - 19:00 Uhr
Dozentin: Sabine Wentzel-Lietz

Tagesfahrt nach Wuppertal zur Ausstellung Edouard Monet
Zeit seines Lebens war Edouard Manet (1832-1882) ein Einzelgänger. Vielleicht macht gerade diese Unabhängigkeit seine Sicht auf die Kunst und die Phänomene der Welt so neu und interessant, dass uns seine - oft rätselhaften - Werke bis heute faszinieren. Das Von der Heydt-Museum Wuppertal unternimmt jetzt das Wagnis, das Werk dieses Außenseiters in einer umfassenden Ausstellung neuen Publikumsschichten zu eröffnen. Die Schau präsentiert das ganze Oeuvre, beginnend mit den ersten Versuchen als Schüler von Thomas Couture und endend mit den letzten so strahlenden Gartenbildern aus Rueil von 1882.

Leistungen: Fahrt im Reisebus, Reiseleitung und Informationen zur Ausstellung, Eintritt und Führung.



Seite 1 von 2