Gesellschaft
Gesellschaft
Kultur
Kultur
Gesundheit
Gesundheit
Sprachen
Sprachen
Beruf
Beruf
Grundbildung
Grundbildung
Grundbildung
Spezial
Reisen
Reisen
Programm / Programm / Kultur, Kreativität, Freizeit / Freizeit, Technik
Programm / Programm / Kultur, Kreativität, Freizeit / Freizeit, Technik
Seite 1 von 2

Anmeldung möglich Museum Insel Hombroich (20)

Sa. 16.09.2017 07:30 - 18:00 Uhr
Dozentin:

Tagesfahrt in eines der 10 ungewöhnlichsten Museen der Welt

"Kunst parallel zur Natur", dieses Leitmotiv Cézannes wählte der sammler Karl-Heinrich Müller (1936-2007) für sein Museum Insel Hombroich, welches seine vielseitige und umfassende Sammlung von fernöstlicher Kunst und Werken von Lovis Corinth, Hans Arp, Kurt Schwitters, Alexander Calder, Henri Matisse, Rembrandt, Yves Klein und Gotthard Graupner umfasst.

Das Museum Insel Hombroich ist ein besonderer Ort mit ca. 20 ha Areal jenseits des hektischen Alltags und modischer Trends. Es lädt dazu ein, sich auf die unmittelbare Begegnung mit Kunst und Natur einzulassen. Im Museum gibt es keine Hinweisschilder. Die Besucher können auf dem weitläufigen Gelände ihre eigenen Wege finden und dabei Kunst ebenso wie Natur entdecken. Diese Freiheit des Geistes macht den besonderen Reiz des Museums aus.

Leistungen: Fahrt im Reisebus, Reiseleitung und Informationen zur Ausstellung, Eintritt und Führung.
In Zusammenarbeit mit der VHS Wiesbaden.

Reiseleitung: Angela Cremer, Elfriede Weber

Plätze frei Science Fiction - Schreibend in die Zukunft reisen (08A)

Sa. 26.08.2017 13:00 - 17:00 Uhr
Dozentin: Ulla Ruths

Schreibend in die Zukunft reisen.
Workshop zur Gernsback-Ausstellung
Schreiben Sie gern? Haben Freude an Science Fiction und Lust, einmal selbst mit diesem Genre zu experimentieren? Dann sind Sie hier richtig. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Es darf jeder mitschreiben, der Spaß daran hat.
Hugo Gernsback gilt als der "Father of Science Fiction". Er hat viele technische Neuerungen vorhergesagt und seine "Amazing Stories" zeigen, wie weit seine Fantasie dabei ging.
In diesem Schreibworkshop lassen Sie sich davon inspirieren. Sie nutzen die Exponate der Ausstellung als Impulsgeber für Ihre eigenen Ideen und schicken Ihre Imaginationskraft auf eine Zeitreise Richtung Zukunft.
Damit das gelingt, werden Methoden des Kreativen Schreibens eingesetzt. So bringen beispielsweise Imaginationsübungen, Free-writing, Assoziationsketten und spezielle Fragetechniken Ihren Schreibfluss in Gang. Sie wagen den Blick nach vorn - in eine fiktive Welt, deren technologischer Stand dem unseren weit überlegen ist. Spekulieren ausdrücklich erlaubt!

Der Workshop findet im Museum am Strom statt. Der Eintritt in die Ausstellung ist im Preis inbegriffen.

Plätze frei Science Fiction - Schreibend in die Zukunft reisen (08B)

Sa. 28.10.2017 13:00 - 17:00 Uhr
Dozentin: Ulla Ruths

Schreibend in die Zukunft reisen.
Workshop zur Gernsback-Ausstellung
Schreiben Sie gern? Haben Freude an Science Fiction und Lust, einmal selbst mit diesem Genre zu experimentieren? Dann sind Sie hier richtig. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Es darf jeder mitschreiben, der Spaß daran hat.
Hugo Gernsback gilt als der "Father of Science Fiction". Er hat viele technische Neuerungen vorhergesagt und seine "Amazing Stories" zeigen, wie weit seine Fantasie dabei ging.
In diesem Schreibworkshop lassen Sie sich davon inspirieren. Sie nutzen die Exponate der Ausstellung als Impulsgeber für Ihre eigenen Ideen und schicken Ihre Imaginationskraft auf eine Zeitreise Richtung Zukunft.
Damit das gelingt, werden Methoden des Kreativen Schreibens eingesetzt. So bringen beispielsweise Imaginationsübungen, Free-writing, Assoziationsketten und spezielle Fragetechniken Ihren Schreibfluss in Gang. Sie wagen den Blick nach vorn - in eine fiktive Welt, deren technologischer Stand dem unseren weit überlegen ist. Spekulieren ausdrücklich erlaubt!

Der Workshop findet im Museum am Strom statt. Der Eintritt in die Ausstellung ist im Preis inbegriffen.

Plätze frei Amazing Stories (09)

Fr. 17.11.2017 19:00 - 21:15 Uhr
Dozentin:

Amazing Stories

und andere ScienceFiction-Zeitschriften. Lesung zur Gernsback-Ausstellung

Hugo Gernsback war ein bemerkenswerter Tausendsassa, dessen Todestag sich 2017 zum 50. Mal jährt. 1884 als Hugo Gernsbacher in Luxemburg geboren entwickelte er in frühester Jugend ein ausgeprägtes Faible für Technik, das ihn 1901/02 nach Bingen führte, um am hiesigen Rheinischen Technikum ein Studium zu absolvieren. Hier konnte der eher mäßig erfolgreiche Student am Rheinufer das gerade erst 1898 errichtete Elektrizitätswerk, in dem sich heute das Museum am Strom befindet, bestaunen.

Den ambitionierten Tüftler selbst zog es jedoch 1904 in die USA, das Land der scheinbar unbegrenzten Möglichkeiten. Dort betrieb er zunächst einen Versand für Radiobastler und verdingte sich dann äußerst erfolgreich als Herausgeber einer Vielzahl von Magazinen zu unterschiedlichsten technischen Bereichen. Damit leistete er einen entscheidenden Beitrag zur Popularisierung der elektronischen Kultur in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Neben Radio, Fernsehen und Haushaltselektronik reichte die Bandbreite der von ihm veröffentlichten Hefte aber auch bis hin zu Sexualwissenschaft und Empfehlungen für Campingurlaube. Dadurch, dass Gernsback in diesen Zeitschriften in unregelmäßigen Abständen wissenschaftlich orientierte Kurzgeschichten publizierte, die meistens eine fantastisch anmutende neue Entdeckung oder ein Abenteuer mit außerirdischen Lebewesen zum Gegenstand hatten, ebnete er der Science-Fiction-Literatur den Weg.
Hugo Gernsback gilt daher als der "Father of Science Fiction". Er hat viele technische Neuerungen vorhergesagt und seine "Amazing Stories" zeigen, wie weit seine Fantasie dabei ging.

Der Schauspieler Karsten Dörr Mainz liest in den Räumlichkeiten der Sonderausstellung 'Die wunderbare Welt des Hugo Gernsback' Texte aus dem Science-Fiction-Genre, die von Hugo Gernsback selbst verfasst oder in einem seiner zahlreichen Pulp-Magazine veröffentlicht wurden, z. B. von Autoren wie Jules Verne, H.G. Wells, Curt Siodmak, Clare Winger Harris.

Die Lesung findet im Museum am Strom statt. Der Eintritt in die Ausstellung ist im Preis inbegriffen.

Anmeldung möglich Malkurs mit individueller Gestaltungsmöglichkeit (00)

Do. 07.09.2017 (18:00 - 21:00 Uhr) - Do. 16.11.2017
Dozent: Dr. Armin Thommes

für Anfänger und Fortgeschrittene

In dem Kurs geht es um eine Auseinandersetzung mit den grundlegenden Themenbereichen der Malerei; hierzu gehören Stilleben, Landschaft und der Mensch (Porträt, Akt). Außerdem werden auch die unterschiedlichen stilistischen Elemente der Malerei besprochen und in der Praxis erprobt (Realismus, Impressionismus, Expressionismus, Abstraktion und Surrealismus).
Die Teilnehmer können ganz individuell entscheiden, in welcher Stilrichtung sie arbeiten möchten; es ist aber auch möglich, die verschiedenen Stile zunächst einmal in der Malpraxis anzuwenden, um spezifische Vorlieben herausarbeiten zu können. Auch die Technik ist frei wählbar; es kann in der Öl-, Acryl- oder Aquarelltechnik gearbeitet werden.

Bitte mitbringen: Für die Skizzen: einfacher DIN A-4 Block, Bleistift (HB oder 2 B). Öl-, Acryl- bzw. Aquarellfarbe (Grundset reicht aus), Pinsel (Flach- und Rundpinsel in verschiedenen Größen), entsprechender Malblock (mind. 30x40 cm).
Der Kurs eignet sich auch für Teilnehmer, die den Kurs früher schon einmal belegt haben; wir gehen in diesem Fall von dem bereits erreichten "Leistungsstand" aus und versuchen, einen "persönlichen Stil" herauszuarbeiten.

Plätze frei Stilleben und Landschaft (02)

Mo. 16.10.2017 (18:00 - 19:30 Uhr) - Mo. 04.12.2017
Dozent: Volkmar Döring

Stilleben und Landschaft
Ein Kurs für Anfänger des Malens wie mit dem Pinsel Geübte!
Übungen zu Farbabstufung und -klang, sowie Naturstudien nach liebevoll arrangierten Stilleben leiten uns durch die Welt der Farbharmonien und -kontraste, wie sie uns auch in Landschaften wiederbegegnen. Beispiele großer Meister lehren uns Bildkompositionen mit Akzenten und räumlicher Tiefe. Durch Umgang mit Farbe und Form, gemäß der Farbenlehre des Bauhauses (Itten/Goethe), gelangen Sie binnen kurzem zu einem guten und immer besseren Bild.

Bitte mitbringen: Malblock DIN A2, Deckfarbkasten bzw. Tuben wasserlöslicher Tempera ("Gouache"), Haarpinsel aller div. Größen, Wassergefäß, Tuch, Küchenpapier, Kittel oder Schürze, Bleistift 2B, Radiergummi, Spitzer.

Plätze frei Illustration zum Thema Science Fiction - Gernsback-Ausstellung (20)

Sa. 30.09.2017 12:00 - 16:30 Uhr
Dozentin: Jutta Nelißen

Inspiriert von der Bildsprache des Illustrators Frank R. Paul, der den Science Fiction Storys von Hugo Gernsback mit seinen Bildern Leben einhauchte, nähern wir uns den nicht minder fantastisch-technischen Kurzgeschichten von Stanislaw Lem und schaffen hierzu eigene Illustrationen.
Ergebnis des Kurses ist ein professionell gedrucktes Heftchen mit den Illustrations-Ergebnissen aller Teilnehmer. Jeder erhält ein solches Exemplar.
Für Teilnehmer, die ein eigenes Heft komplett bebildern möchten, werden zwei Anschlusstermine angeboten.

Plätze frei Anschlusstermine: Illustrationskurs zur Gernsback-Ausstellung (20A)

Sa. 07.10.2017 (12:00 - 16:30 Uhr) - Sa. 14.10.2017
Dozentin: Jutta Nelißen

Inspiriert von der Bildsprache des Illustrators Frank R. Paul, der den Science Fiction Storys von Hugo Gernsback mit seinen Bildern Leben einhauchte, nähern wir uns den nicht minder fantastisch-technischen Kurzgeschichten von Stanislaw Lem und schaffen hierzu eigene Illustrationen.
Ergebnis des Kurses ist ein professionell gedrucktes Heftchen mit den Illustrations-Ergebnissen aller Teilnehmer. Jeder erhält ein solches Exemplar.
Für Teilnehmer, die ein eigenes Heft komplett bebildern möchten, werden zwei Anschlusstermine angeboten.

Plätze frei Fotografieren als schöne Kunst betrachtet (48)

Fr. 20.10.2017 (18:15 - 21:15 Uhr) - Sa. 21.10.2017
Dozent: Harald Baumeister

Nicht die Kamera macht die Bilder, sondern der Fotograf!

Digitale Fotografen machen oft die Erfahrung, dass sie trotz (oder wegen) hochtechnisierter Kameras und Bedienungsanleitungen in Buchstärke keine befriedigenden Ergebnisse erzielen, stattdessen aber eine Flut von Bildern für die Nachbearbeitung am PC produzieren. Doch die Gestaltung eines Fotos beginn, bevor man die Kamera auslöst!

In diesem Kurs soll den Teilnehmenden nahe gebracht werden, mit dem gezielten Einsatz der Fototechnik und bildsprachlicher Mittel Fotos bewusst selbst zu gestalten, statt sich zu sehr der Vollautomatik auszuliefern. Hierbei werden Bilder vorgestellt und analysiert, um die Verbindung von Technik und Bildgestaltung möglichst einfach und nachvollziehbar zu erläutern. Der Kurs ist so aufgebaut, dass er Neueinsteigern in die Fotografie grundlegendes Wissen vermittelt und auch Fortgeschrittenen neue Perspektiven anbietet.

Kursinhalte sind u.a.: Belichtungstechnik, Bildanalyse und -aufbau, Sehen und Wahrnehmen, bildsprachliche Mittel. Am Samstag werden nach Absprache praktische Übungen ausgeführt. Ausführliche Begleitunterlagen können beim Dozenten gegen eine Gebühr von 6 € erworben werden.
Vorkenntnisse: Die Teilnehmenden werden gebeten, sich vor dem Kurs mit der Technik und der Bedienungsanleitung ihrer Kamera auseinander zu setzen.

Bitte mitbringen: Für den Samstag: Kamera (egal ob digital oder analog) mit Bedienungsanleitung und ggf. ein Stativ. Für die Besprechung Ihrer Bilder benötigen wir 5-6 eigene, besonders gelungene und/oder verbesserungsfähige Aufnahmen. Einfache Ausdrucke bzw. Abzüge genügen. Bitte auch Batterien und Akkus prüfen.

Plätze frei iPad für Anfänger (10)

Sa. 09.09.2017 09:00 - 13:15 Uhr
Dozent: Christian Fleischmann

Das iPad bietet eine Vielzahl von Funktionen an und bisher nutzen Sie nur einen Bruchteil davon. In diesem Workshop lernen Sie Ihr iPad besser kennen.



Seite 1 von 2