Gesellschaft
Gesellschaft
Kultur
Kultur
Gesundheit
Gesundheit
Sprachen
Sprachen
Beruf
Beruf
Grundbildung
Grundbildung
Grundbildung
Spezial
Reisen
Reisen

telc Deutsch-Prüfungen: Termine und Formate

Die VHS Bingen ist telc-Prüfungszentrum und bietet regelmäßige Sprachtests entsprechend des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen (GER) an. Es können derzeit die Sprachzertifikate der Niveaustufen A1, A2, B1, B2 sowie C1 erworben werden. Die Sprachtests sind standardisiert und testen die Kompetenzen der Teilnehmer in den Bereichen Lesen, Hören, Schreiben und Sprechen. Die Zertifikate sind allgemein anerkannt und dienen beispielsweise als Sprachnachweis im Rahmen des Ehegattennachzugs nach Deutschland, zur Berufsanerkennung oder als Voraussetzung für ein Studium im deutschsprachigen Raum.

Wir haben mehrere telc Deutsch Prüfungen in unterschiedlichen Niveaustufen für Sie im Angebot. Wenn Sie sich nicht sicher sind, welche Prüfung für Sie in Frage kommt, helfen wir Ihnen gerne weiter.

Anmeldungen zu telc Deutschprüfungen an der VHS Bingen:

Die Anmeldung zu unseren Sprachprüfungen ist persönlich in der VHS-Geschäftsstelle oder online per E-Mail möglich. Falls Sie sich per E-Mail für eine Sprachprüfung anmelden möchten benötigen wir folgende Unterlagen: Anmeldeformular Sprachprüfung, Sepa-Lastschriftmandat, Ausweis (Scan). Die vollständig ausgefüllten Unterlagen schicken Sie bitte an: service@vhs-bingen.de

Formulare & Informationen:

Initiates file downloadAnmeldeformular Deutschprüfung

Initiates file downloadSEPA-Lastschriftmandat VHS Bingen

Opens external link in new windowtelc Deutschprüfungen aller Volkshochschulen in RLP (VHS-Verband)

 

Die nächsten Deutschprüfungs-Termine der VHS-Bingen finden Sie hier:

Programm / Programm / Arbeit, Beruf, EDV-Kurse / Digitale Sicherheit / Digitaler Fußabdruck

Anmeldung möglich Livestream - vhs.wissen live: Zusammentreffen von Mensch und Maschine (10010X)

Di. 15.03.2022 19:30 - 21:00 Uhr
Dozentin: Elisabeth André

Sowohl im Berufs- als auch im Alltagsleben kommen wir - teils ohne uns dessen bewusst zu sein - ständig mit Techniken der Künstlichen Intelligenz (KI) in Berührung. In stark abgegrenzten Bereichen - etwa bei der Auswertung von medizinischen Bildern - zeigen Maschinen bereits heute quasi-intellektuelle Fähigkeiten, die dem nahekommen oder sogar darüber hinausgehen, was ein Mensch vermag. Welchen Einfluss haben KI-Innovationen auf das Verhältnis zwischen Mensch und Maschine? Wie könnte eine sinnvolle Arbeitsteilung zwischen Mensch und Maschine aussehen? Und wie können Mensch und Maschine voneinander lernen, um komplexe Herausforderungen in hybriden Teams zu meistern. Die Leibnizpreisträgerin Elisabeth André zeigt in ihrem Vortrag, was KI-Systeme wirklich leisten und wie sich Mensch und Maschine in ihrem Zusammenspiel ergänzen - aber nicht ersetzen - können.
Elisabeth André ist Inhaberin des Lehrstuhls für Menschzentrierte Künstliche Intelligenz an der Universität Augsburg. 2019 wurde sie von der Gesellschaft fu¨r Informatik als einer der »Zehn prägenden Köpfe der deutschen KI-Geschichte« ausgewählt. Sie befasst sich in ihrer Forschung mit der Frage, wie sich die zunehmende Komplexität von Technologien durch einen nutzungszentrierten Entwicklungsprozess abfedern lässt, damit Technik auch in Zukunft für den Menschen beherrschbar bleibt.
Die Veranstaltung findet in Kooperation mit der Deutschen Akademie für Technikwissenschaften (acatech) statt

Plätze frei Was macht mein Kind da? (Kostenfrei) (55402)

Do. 07.04.2022 18:00 - 19:30 Uhr in Freidhof 11
Dozent: Luca Schoolmann

Unser Geschenk für Sie!
Was macht mein Kind da?
Laute Musik schallt aus der Tür von dem Kinderzimmer Ihres Nachwuchs. Schon länger überlegt sich Ihr Kind spannende Tanz-Choreographien. Sie fragen sich was macht mein Kind eigentlich da? Der Dozent gibt in diesem kostenlosen Kurs Einblicke in die digitale Welt Ihres Kindes und gibt Tipps im erzieherischen Umgang mit dem Internet und Smartphone.

Ohne Gebühr - Unser Geschenk für Sie