Gesellschaft
Gesellschaft
Kultur
Kultur
Gesundheit
Gesundheit
Sprachen
Sprachen
Beruf
Beruf
Grundbildung
Grundbildung
Grundbildung
Spezial
Reisen
Reisen
Programm / Programm / Kultur, Kreativität, Freizeit / Sprache, Literatur, Philosophie
Programm / Programm / Kultur, Kreativität, Freizeit / Sprache, Literatur, Philosophie

Veranstaltung "" (Nr. ) ist für Anmeldungen nicht freigegeben.

Seite 1 von 3

Plätze frei Einführung in die Philosophie (14)

Mo. 08.06.2020 (10:30 - 13:00 Uhr) - Mo. 27.07.2020
Dozentin: Luisa Bauer

Einführung in die Philosophie
Hannah Arendt und ihre "Sechs Essays"

Der Einstiegskurs in die Philosophie richtet sich an alle, die am kritischen Denken und interdisziplinären Fragestellungen interessiert sind. Thematische Kenntnisse sind nicht erforderlich. Halbjährlich wechselt das Thema.
Die Texte werden vor Kursbeginn in der vhs.cloud veröffentlicht. Rückfragen senden Sie gerne an nixon@uni-mainz.de.

Hannah Arendt und ihre "Sechs Essays"
1948 publiziert Hannah Arendt im amerikanischen Exil "Sechs Essays", die in der kritischen Gesamtausgabe nun neu erscheinen. Flankiert werden soll die Lektüre dieser Essays durch Arendts berühmten Benjamin-Essay zu Beginn und "Wahrheit und Lüge in der Politik" am Ende des Kurses, der gerade heute hochaktuelle Fragestellungen bereithält.

Anmeldung möglich Philosophisches Café - Gesamtreihe (20)

Mi. 22.01.2020 (17:45 - 20:00 Uhr) - Mi. 24.06.2020
Dozentin: PD Dr. habil. Helke Panknin-Schappert

Das philosophische Café lädt Sie zum gemeinsamen Philosophieren ein. Es werden Fragen, die uns im Alltag bewegen, mit Hilfe großer Philosophen wie Platon, Thomas von Aquin oder Kant beantwortet. Dabei wird deutlich, dass Philosophie keine entlegene Wissenschaft ist, sondern Hilfe und Orientierung bietet.

Die einzelnen Veranstaltungen des philosophischen Café stellen thematisch abgeschlossene Einheiten dar und können auch einzeln besucht werden. Es werden philosophische Texte gemeinsam gelesen und diskutiert.

Auftaktveranstaltung am 22.01.2020: Was ist Glück?

Wir alle sind Glückssucher. Was aber ist Glück? Kann es überhaupt vom Menschen erreicht werden? Oder jagen wir nicht ständig einer Illusion nach? Um diese Fragen zu beantworten, stellt das philosophische Café berühmte Glücksentwürfe großer Philosophen vor, u.a. von Aristoteles, Thomas von Aquin und Immanuel Kant. Dabei wird sich zeigen, dass die Glückssuche kompliziert und rätselhaft ist: Wir streben zwar nach dem Glück, können uns jedoch nicht einfach entscheiden, glücklich zu sein. Auch wenn unsere Wünsche in Erfüllung gehen, sind wir nicht notwendig glücklich. Worin liegt somit das echte Glück und gibt es dafür die Glücksformel?

Weitere Termine:

19. Februar: Wie handele ich moralisch? Eine Dilemmasituation
25. März: Über den Ursprung des Bösen. Wie begründet die Philosophie den menschlichen Hang zum Bösen?
22. April: Was ist der Mensch? Verschiedene Antworten der Anthropologie
20. Mai: Was ist Philosophie? Platon und kein Ende
24. Juni: Wer bin ich? Gehirn, Körper oder Geist?

Plätze frei Philosophisches Café - Wer bin ich? (20F)

Mi. 24.06.2020 17:45 - 20:00 Uhr
Dozentin: PD Dr. habil. Helke Panknin-Schappert

Philosophisches Café -
Wer bin ich? Gehirn, Körper oder Geist?

Bereits der schottische Philosoph David Hume bezweifelt, dass wir eine Vorstellung des Ich , die mit sich identisch bleibt, finden. Gibt es im menschlichen Bewusstsein eine einfache Vorstellung von dem, was gemeinhin als "Ich" bezeichnet wird? Was ist dies, so Hume, für eine Vorstellung, die ungeachtet der Veränderungen in der Zeit, sich nicht ändert? Was können wir somit über unser Ich und unsere Identität aussagen?

Das philosophische Café lädt dazu ein, mit Hilfe zentraler Philosophen wie Gottfried Wilhelm Leibniz, David Hume und Immanuel Kant zu diskutieren.

Anmeldung möglich Kreatives Schreiben mit Sören Heim (07)

Do. 13.02.2020 (18:00 - 20:15 Uhr) - Do. 28.05.2020
Dozentin: Virus Corona

Kreatives Schreiben - Grundzüge des literarischen Schreibens

Sie schreiben gerne. Sie haben in Ihrer Jugend Gedichte verfasst oder sich an Erzählungen versucht. Und dann ist Ihre Geschichte in der Schublade verschwunden, weil Sie sich nicht getraut haben, Ihre Texte Ihren Freunden und Bekannten vorzustellen. Schreibe ich gut? Berühren meine Texte auch andere?

Die Kunst des Schreibens ist individuell und fördert Innerstes zu Tage. Doch schreiben kann man lernen. Gewisse Kniffe, das literarische Handwerkszeug das hilft die eigene Ausdrucksweise zu finden, erarbeitet man oft besser gemeinsam. Genau das wollen wir im Kurs Kreatives Schreiben angehen. Im Dialog über selbstverfasste literarische Texte werden wir uns über unsere Ziele klar - was will ich ausdrücken? wie erreiche ich das am besten? und durch stilistische Übungen verfeinern wir unsere Fähigkeiten. Dabei ziehen wir auch den ein oder anderen Text "bedeutender" Autoren heran, um das Einmaleins erzählerischer Verfahrensweisen und stilistischer Mittel moderner Literatur kennen zu lernen.

Plätze frei Weiber, Wirtinnen und Heilige (11)

Sa. 06.06.2020 16:00 - 17:30 Uhr
Dozentin:

Auf den Spuren bekannter und weniger bekannter Frauen
Wir werden Hildegard von Bingen begegnen, Ida Dehmel-Coblenz, der in Bingen gebürtigen Muse des Jugendstils und GEDOK-Gründerin sowie Bekanntschaft mit der einst in Bingen lebenden Schriftstellerin und Journalistin Luise Schulze-Brück machen, so Gästeführerin Luise Lutterbach.
Diese ebenso informative wie unterhaltsame und mit Anekdoten gewürzte Zeitreise durch die weibliche Seite der Binger Geschichte führt durch die Vorstadt in die Binger Innenstadt und endet am Binger Krankenhaus, wo einst die Reichsgräfin von Kesselstatt, Schwester Elisabeth, legendäre Oberin der Borromäerinnen mit Heldinnenstatus, wirkte. Teilnahme von Männern ausdrücklich erwünscht!
In Zusammenarbeit und mit finanzieller Unterstützung der Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Bingen und des Landes Rheinland-Pfalz.

Plätze frei Das soll Kunst sein? - Skulpturen-Triennale 2020 (10)

Sa. 27.06.2020 16:00 - 17:30 Uhr
Dozent: André Odier

Skulpturen-Triennale 2020
Seminar zur Kunstkritik
Solche und ähnliche Reaktionen gibt es bei der Betrachtung zeitgenössischer Kunst immer wieder. Bei diesem Seminar zur Kunstkritik haben Sie Gelegenheit Ihrem Unmut Luft zu machen. Der Kurator der Ausstellung André Odier steht bereit, Ihre Fragen zu beantworten, sich Ihre Kritik anzuhören und mit den Besuchern ins Gespräch zu kommen. Ausgehend von den kontroversesten Kunstwerken versucht dieses Seminar zu beleuchten: Was
ist eine fundierte Kritik? Wie trete ich in einen kritischen Dialog? Woran kann ich künstlerische Qualität festmachen? Was waren die Beweggründe der Ausstellungsmacher bei der Auswahl der Kunstwerke?
Ziel der Veranstaltung ist nicht, dass alle Teilnehmenden am Ende derselben Meinung sind. Auch in der Kunst ist es wichtig, widersprüchliche Positionen wahrzunehmen und zu respektieren, Kritik fundiert begründen zu können und offen zeitgenössischen Positionen gegenübertreten zu können.

Plätze frei Passeggiata tra le sculture (in ital. Sprache) - Skulpturen-Triennale 2020 (30)

Mo. 08.06.2020 17:30 - 19:00 Uhr
Dozent: Marco Riccardi

Skulpturen-Triennale 2020
Passeggiata tra le sculture (in ital. Sprache)
La città di Bingen si trasforma in un museo all’aperto, infatti grazie alla mostra "Triennale 2020", è sufficiente passeggiare sulla riva del Reno, per ammirare stupende sculture create da diversi artisti.
Passeggiamo insieme alla scoperta dell’arte e della lingua italiana. Allegria e voglia di emozionarsi sono gli unici requisiti richiesti.

Plätze frei Ballade culturell entre vrai ...(in franz. Sprache) - Skulpturen-Triennale 2020 (32)

Do. 28.05.2020 19:00 - 20:30 Uhr
Dozentin: Lucie Ladurée

Skulpturen-Triennale 2020
Ballade culturelle entre vrai et faux (in französischer Sprache)

Du 9 mai au 4 octobre 2020 auront lieu pour la cinquieme fois les "sculptures triennales" à Bingen am Rhein. Cette année, l'exposition sera présentée sous le titre de "VRAI ET FAUX" et réunira sur tout le long de la rive du Rhin et dans des endroits sélectionnés de la ville autant de jeunes artistes que de grands noms de la sculpture contemporaine du patrimoine rhénan. Les ceuvres, dont un grand nombre sont directement liées au lieu d’exposition, portent sur les questions d’ori-ginal et de falsification à travers différentes approches, notamment par l'induction en erreur de l'observateur ou simplement par le jeu avec son attente de la réalité.
La visite se déroulera en français et ensemble, nous arpenterons la ville, longeront le rhin, nous nous interrogeront sur l'art au travers d'une exposition riche en couleurs.

Plätze frei Hablamos de arte (in span. Sprache) - Skulpturen-Triennale 2020 (34)

Mi. 17.06.2020 18:00 - 19:30 Uhr
Dozentin: Maria José Lafuente López-Seiter

Skulpturen-Triennale 2020
Hablamos de arte (in spanischer Sprache)
Hablamos de arte en la 5. Skulpturen-Triennale en el Park am Mäuseturm. Si le interesa el arte y quiere practicar su español, le es-peramos a la entrada del Museo am Strom para admirar las esculturas expuestas en el parque y expresar nuestras opiniones sobre ellas.
Al final de nuestro paseo podemos disfrutar de una copa de vino y de nuestras impre-siones en la "Vinotek".

Plätze frei Let's talk about Arts (in englischer Sprache) - Skulpturen-Triennale 2020 (35)

Mi. 27.05.2020 16:30 - 18:00 Uhr
Dozentin: Claudia Weyl

Skulpturen-Triennale 2020
Let’s talk about Arts (in englischer Sprache)
It is already the 5th art event in Bingen and the 2020 title is "true or false", or "right or wrong,", "original or falsification" ...be invit-ed to join our group to decide on your own. Young as well as already well-known artists present their sculptures basically along the banks of our wonderful river Rhine. An important number of creations is dedicated to their place of exhibition and pose questions about original and fake, possibly wrong information or misguidance per purpose, or simply the difference between expectation and reality.
How "original" can "fake" be? What risks may "truth and lie" contain? Which roles of the spectators are presumed by the artist? Who is able to decide what is right or wrong? These questions might be chatted and your own perception will be analyzed.
Let’s go for a walk along the Rhine promenade together with a group of art interested people. Feel free to select upfront one exhibit and prepare a short verbal presentation on it. Have a fruitful conversation in English language about the exhibits and your impressions.



Seite 1 von 3