Gesellschaft
Gesellschaft
Kultur
Kultur
Gesundheit
Gesundheit
Sprachen
Sprachen
Beruf
Beruf
Grundbildung
Grundbildung
Grundbildung
Spezial
Reisen
Reisen
Programm / Programm / Kultur, Kreativität, Freizeit / Sprache, Literatur, Philosophie
Programm / Programm / Kultur, Kreativität, Freizeit / Sprache, Literatur, Philosophie

Es ist nicht sicher, ob Veranstaltung "Kreatives Schreiben mit Sören Heim Grundzüge des literarischen Schreibens" (Nr. 20107) in den Warenkorb gelegt wurde. Bitte überprüfen Sie den Warenkorb und aktivieren Sie ggf. die Cookies in den Einstellungen Ihres Browsers.

Seite 1 von 3

Anmeldung möglich Philosophie:Generation und Widerstand (10815)

Mo. 22.11.2021 (10:30 - 13:00 Uhr) - Mo. 03.01.2022 in Freidhof 11
Dozent: Roberto Luis Ellis

Philosophie:Generation und Widerstand

Nachdem wir uns mit sowohl dem Flucht des Daseins ins heideggersche Man als auch dem ana-lys-ierenden Blick des Anderen qua Sartre hinsichtlich des Umgangs mit der Angst beschäftigt haben, kehren wir erstmal zum Anfang des Jahrhunderts, um die Kraft, die Hannah Arendt und Simone de Beauvoir ausrufen zu sammeln und neu zu konstruieren. Henri Bergson gilt als eine der wichtigsten französischen Denker des 20. Jahrhunderts, der u.a. Denker*innen wie Jacque Lacan, Gilles Deleuze, Fèlix Guattari, Donna Harraway und Suely Rolnik inspiriert hat. Um mit dem obigen Vorhaben anzufangen, werden wir uns mit Ausschnitte aus seinen Werken Élan Vital und Schöpferische Entwicklung auseinandersetzen.

Plätze frei Philosophisches Café - Gesamtreihe (10820)

Mi. 15.09.2021 (17:45 - 20:00 Uhr) - Mi. 15.12.2021 in Freidhof 11
Dozentin: PD Dr. habil. Helke Panknin-Schappert

Das philosophische Café lädt Sie zum gemeinsamen Philosophieren ein. Es werden Fragen, die uns im Alltag bewegen, mit Hilfe großer Philosophen wie Platon, Thomas von Aquin oder Kant beantwortet. Dabei wird deutlich, dass Philosophie keine entlegene Wissenschaft ist, sondern Hilfe und Orientierung bietet.
Die einzelnen Veranstaltungen des philosophischen Cafés stellen thematisch abgeschlossene Einheiten dar und können auch einzeln von allen Altersgruppen besucht werden. Es werden philosophische Texte gemeinsam gelesen und diskutiert.

Termine:
15.09.2021: Hat das alles einen Sinn?
24.11.2021: Gelingendes Leben im Alter
15.12.2021: Ist der Mensch ein bloßes Produkt der Evolution?

Die ausführliche Beschreibung der einzelnen Termine finden Sie bei den einzelnen Kurstagen.

Anmeldung möglich Philosophisches Café - Ist der Mensch ein bloßes Produkt der Evolution? (10820C)

Mi. 15.12.2021 17:45 - 20:00 Uhr in Freidhof 11
Dozentin: PD Dr. habil. Helke Panknin-Schappert

Das philosophische Café lädt Sie zum gemeinsamen Philosophieren ein. Es werden Fragen, die uns im Alltag bewegen, mit Hilfe großer Philosophen wie Platon, Thomas von Aquin oder Kant beantwortet. Dabei wird deutlich, dass Philosophie keine entlegene Wissenschaft ist, sondern Hilfe und Orientierung bietet.
Die einzelnen Veranstaltungen des philosophischen Cafés stellen thematisch abgeschlossene Einheiten dar und können auch einzeln von allen Altersgruppen besucht werden. Es werden philosophische Texte gemeinsam gelesen und diskutiert.

15.12.2021:
Ist der Mensch ein bloßes Produkt der Evolution?
Charles Darwin (1809-1882), sein Werk und seine Wirkungsgeschichte lösten eine Revolution der Denkungsart aus: Die Evolutionsbiologie verkündete ein neues Bild von der Natur und dem Menschen, das mit religiösen Vorstellungen einer Schöpfung und einer damit verbundenen exponierten Stellung des Menschen unvereinbar schien. Die Entstehung der Arten, ihre Vielfalt und ihre Veränderung erklärt Darwin nicht als Werk Gottes, sondern als Naturgesetz. Kein Wunder, dass die Evolutionstheorie unter den Generalverdacht des Atheismus gestellt wurde und bis heute zwischen Kirchenvertretern und Evolutionsforschern Streit schürt.
Das philosophische Café führt in die zentralen Gedanken der Evolutionstheorie ein und prüft diese auf ihre Tragfähigkeit.

Anmeldung möglich Kreatives Schreiben mit Sören Heim (20107)

Do. 28.10.2021 (18:00 - 20:15 Uhr) - Do. 20.01.2022 in Freidhof 11
Dozent: Sören Heim

Kreatives Schreiben - Grundzüge des literarischen Schreibens

Sie schreiben gerne. Sie haben in Ihrer Jugend Gedichte verfasst oder sich an Erzählungen versucht. Und dann ist Ihre Geschichte in der Schublade verschwunden, weil Sie sich nicht getraut haben, Ihre Texte Ihren Freunden und Bekannten vorzustellen. Schreibe ich gut? Berühren meine Texte auch andere?

Die Kunst des Schreibens ist individuell und fördert Innerstes zu Tage. Doch schreiben kann man lernen. Gewisse Kniffe, das literarische Handwerkszeug, das hilft die eigene Ausdrucksweise zu finden, erarbeitet man oft besser gemeinsam. Genau das wollen wir im Kurs Kreatives Schreiben angehen. Im Dialog über selbstverfasste literarische Texte werden wir uns über unsere Ziele klar - was will ich ausdrücken? wie erreiche ich das am besten? - und durch stilistische Übungen verfeinern wir unsere Fähigkeiten. Dabei ziehen wir auch den ein oder anderen Text "bedeutender" Autoren heran, um das Einmaleins erzählerischer Verfahrensweisen und stilistischer Mittel moderner Literatur kennen zu lernen.

Anmeldung möglich Livestream - vhs.wissen live: Die Barbaren sind die anderen. (10101X)

Di. 15.02.2022 19:30 - 21:00 Uhr
Dozent: Mischa Meier

Schon in der Antike haben Menschen andere als Barbaren abgewertet, um sich selbst aufzuwerten. Der Barbar war in der Regel der negative Gegenentwurf zum zivilisierten und kultivierten Hellenen oder Römer.
Die sogenannten Barbaren waren in ihren Augen all das, was sie selbst in ihrer Eigenwahrnehmung nicht waren: wild, grausam, gesetzlos, verschlagen, maßlos, triebhaft, dumm usw.
Nur in wenigen Fällen wurde der Barbar als Folie für Idealisierungen verwendet, beispielsweise um dekadente Tendenzen in der eigenen Gesellschaft zu markieren. Dann war der Barbar genügsam, einfach, unverdorben, gerecht, ehrlich oder fromm. Diese Zuschreibungen erinnern an das Bild des "edlen Wilden", das sich auch später in der Zeit von Sklaverei und Kolonialismus wiederfinden sollte.
Und auch heute funktionieren diese Mechanismen bei der Zuschreibung von Eigen- und Fremdidentitäten.
Der Althistoriker Mischa Meier und der Schriftsteller Durs Grünbein werden in einem Gespräch in der Villa Vigoni diskutieren, wie Identitätskonzepte wie das des Barbaren historisch entstanden sind, wozu sie mit welchen Folgen für die Betroffenen eingesetzt und wie diese Konzepte weitergeführt wurden. Wer sind heute die Barbaren und wer bestimmt das und welche Rolle spielt dabei Sprache und Dichtung?

Mischa Meier lehrt als Professor für Alte Geschichte an der Universität Tübingen. Sein Werk Geschichte der Völkerwanderung (C.H. Beck) wurde mit dem WISSEN!-Sachbuchpreis ausgezeichnet.
Durs Grünbein ist ein vielfach ausgezeichneter Lyriker, Essayist. Er ist Professor für Poetik an der Kunstakademie Düsseldorf und hat antike Klassiker aus dem Lateinischen und Griechischen ins Deutsche übersetzt.

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit dem Deutsch-Italienischen Zentrum Villa Vigoni und der Gerda Henkel Stiftung statt.

Plätze frei Philosophie: Freiheit (10814)

Mo. 07.02.2022 (10:30 - 13:00 Uhr) - Mo. 21.03.2022 in Freidhof 11
Dozent: Roberto Luis Ellis

Freiheit - vor dem Hintergrund der ästhetischen Handlung von Simone de Beauvoir werden wir von
Vita Activa und Natalität qua Arendt zur Positive & Negative Freiheit qua Bloch quer diskutieren.
Arbeiten von Sartre oder Camus werden uns helfen, diese Diskussionen zu bereichern.

Plätze frei Philosophie: Hegel (10815)

Mo. 04.04.2022 (10:30 - 13:00 Uhr) - Mo. 06.06.2022 in Freidhof 11
Dozent: Roberto Luis Ellis

Philosophie des Geistes - Wir werden uns vielerlei mit den dialektischen Gedankengängen Hegels anfreunden. Viele Philosopha mögen ihm nicht; wir finden mindestens heraus, weswegen. Zumal entziffern wir, was er für eine Rolle bei dem Versuch einer phänomenolgischen Ontologie bei Sartre und die weitere Theorien von Simone de Beauvoir spielt.

Plätze frei Philosophie: Was ist Philosophie - Deleuze et Guattari (10816)

Mo. 13.06.2022 (10:30 - 13:00 Uhr) - Mo. 18.07.2022 in Freidhof 11
Dozent: Roberto Luis Ellis

Was ist Philosophie? - Gilles Deleuze und Felix Guatari sind eine spannende Philosophie Team aus dem zweiten hälfte des 20. Jahrhunderts, die zwar viele unterschiedliche Arten aktuellen Gedanken Strömungen beeinflüssten, allerdings in vielen aktuellen Philosophie Ästen weniger zu sehen sind. Wir schauen uns erstmal dass an, was bei Ihnen als erklärte Grundsteine der Philosophie sind.

Plätze frei Philosophisches Café - Gesamtreihe (10820)

Mi. 19.01.2022 (17:45 - 20:00 Uhr) - Mi. 22.06.2022 in Freidhof 11
Dozentin: PD Dr. habil. Helke Panknin-Schappert

Das philosophische Café lädt Sie zum gemeinsamen Philosophieren ein. Es werden Fragen, die uns im Alltag bewegen, mit Hilfe großer Philosophen wie Platon, Thomas von Aquin oder Kant beantwortet. Dabei wird deutlich, dass Philosophie keine entlegene Wissenschaft ist, sondern Hilfe und Orientierung bietet.
Die einzelnen Veranstaltungen des philosophischen Cafés stellen thematisch abgeschlossene Einheiten dar und können auch einzeln von allen Altersgruppen besucht werden. Es werden philosophische Texte gemeinsam gelesen und diskutiert.

Termine:
19. Januar: Was ist der Ursprung unseres Wissens? Der Streit zwischen Empirismus und Rationalismus
16. Februar: Heißt verstehen (nicht) erklären?
16. März: Denken Frauen anders?
06. April: Was ist Aufklärung?
18. Mai: Was ist Wahrheit?
22. Juni: Das Rätsel der Wahrnehmung


Die ausführliche Beschreibung der einzelnen Termine finden Sie bei den einzelnen Kurstagen.

Plätze frei Philosophisches Café - Was ist der Ursprung unseres Wissens? Der Streit zwischen (10820A)

Mi. 19.01.2022 17:45 - 20:00 Uhr in Freidhof 11
Dozentin: PD Dr. habil. Helke Panknin-Schappert

Das philosophische Café lädt Sie zum gemeinsamen Philosophieren ein. Es werden Fragen, die uns im Alltag bewegen, mit Hilfe großer Philosophen wie Platon, Thomas von Aquin oder Kant beantwortet. Dabei wird deutlich, dass Philosophie keine entlegene Wissenschaft ist, sondern Hilfe und Orientierung bietet.
Die einzelnen Veranstaltungen des philosophischen Cafés stellen thematisch abgeschlossene Einheiten dar und können auch einzeln von allen Altersgruppen besucht werden. Es werden philosophische Texte gemeinsam gelesen und diskutiert.

Termine:
19. Januar: Was ist der Ursprung unseres Wissens? Der Streit zwischen Empirismus und Rationalismus

Was ist der Ursprung unseres Wissens? Der Streit zwischen Empirismus und Rationalismus
Mit Hilfe von zentralen Texten von John Locke und Gottfried Wilhelm Leibniz werden die philosophischen Richtungen von Empirismus und Rationalismus voneinander unterschieden.
Worin liegt der Ursprung unseres Wissens? Gibt es Ideen, die der Erfahrung vorausgehen?
Das philosophische Café diskutiert die Unterschiede zwischen den beiden Richtungen und prüft, wie sie miteinander vereint werden können.



Seite 1 von 3