Gesellschaft
Gesellschaft
Kultur
Kultur
Gesundheit
Gesundheit
Sprachen
Sprachen
Beruf
Beruf
Grundbildung
Grundbildung
Grundbildung
Spezial
Reisen
Reisen
Programm / Programm / VHS-Spezial
Programm / Programm / VHS-Spezial
Im Programmbereich Spezial finden Sie alle unsere Angebote, die Ihre besondere Aufmerksamkeit verdienen. Dazu gehören neben dem lang-jährig bekannten und beliebten Literaturschiff auch Veranstaltungen zur Interkulturellen Woche, unsere jeweilige Semestereröffnung und vieles mehr.
Seite 1 von 2

Kurs abgeschlossen Was bedeutet uns Demokratie (10)

Fr. 26.10.2018 19:30 - 21:45 Uhr
Dozentin: Michael Lang

Politik? Nicht ohne mich!
Wir leben in einem vereinten Europa seit über 70 Jahren in Frieden. Demokratie scheint selbstverständlicher Teil unserer Gesellschaft, aber ist sie das? Gleichzeitig müssen wir beobachten, dass sich viele Bürger/innen offensichtlich durch die Politik nicht mehr repräsentiert fühlen. Die Nichtwähler/innen würden im Bundestag die zweitstärkste Fraktion bilden, in Landes- und Kommunalparlamenten ist die Situation noch dramatischer. Viele traditionelle Parteien beklagen mangelnden Nachwuchs. Gleichzeitig ist zu beobachten, dass populistische Parteien, die scheinbar selbstverständliche demokratische Grundsätze in Frage stellen, gerade von den Nichtwähler/innen großen Zulauf erhalten.
Genügt es wirklich alle vier Jahre ein Kreuz zu machen, um an der gemeinsamen Gestaltung der Gesellschaft teilzuhaben? Ist die repräsentative Demokratie das Non-plus-ultra? Welche anderen Modelle zur Gestaltung sind denkbar?
Diese und andere Fragen wollen wir mit dem Publikum in einer offenen Podiumsdiskussion mit jungen Vertreter/innen der Parteien im Binger Stadtrat diskutieren. Wir freuen uns auf Ihre Fragen und rege Beteiligung!
Diskussion: Eico Grötz (CDU), Noelle Rector (GRÜNE), Carsten Schröder (FDP), Christian von Stramberg (FWG). Nadine Wacker (SPD) Moderation: Michael Lang (Allgem. Zeitung)
Einführung: Tobias Strunk

Plätze frei Niedrige Zinsen, keine Erträge? (10)

Sa. 02.03.2019 09:00 - 15:00 Uhr
Dozent: Dr. Philipp Hessel

Möglichkeiten einer risikobewussten Geldanlage
Bei den historisch niedrigen Zinsen reicht es heute nicht mehr aus, Geld als Tages- und Festgeld oder im Sparbuch anzulegen. Daraus resultiert ein Verlust an realer Kaufkraft, das Geld verliert im Zeitablauf an Wert. Wer das vermeiden möchte, muss nach anderen Anlagemöglichkeiten suchen.
Unter Aktien, Anleihen, Fonds, ETFs (Exchange Traded Funds) und anderen Papieren, die an den Finanzmärkten angeboten werden, die passenden Produkte für seine privaten Anlageziele zu finden, ist jedoch nicht ganz einfach. Denn Geld sollte man nur in Anlageprodukte investieren, die man versteht, die transparent sind, leicht handelbar sind, von denen man sich jederzeit wieder trennen kann und vor allem deren Risiken und Chancen man gut einschätzen kann. Das Ganze sollte darüber hinaus leicht zu handhaben und mit vertretbarem Zeitaufwand zu erledigen sein.
All das lässt sich erreichen. Wie es funktioniert, soll in diesem Kurs gezeigt werden. Sie werden ihr eigener Finanzmanager und finden ihre individuelle Anlagestrategie indem Sie Fakten kennenlernen, Zusammenhänge verstehen, Märkte und Produkte beurteilen und Entscheidungen umsetzen und kontrollieren können.
Kenntnisse über die Funktionsweise der Kapitalmärkte und das Börsengeschehen werden nicht vorausgesetzt. Sie sollten in der Lage sein, (einfache) Internetrecherchen durchzuführen.

Plätze frei Spaß im Umgang mit Sand und Licht (20)

Fr. 05.04.2019 14:00 - 17:00 Uhr
Dozentin: Sabine Markmann

Mit Sandwanne und Leuchttisch arbeiten ist einfach genial und immer ein Erlebnis für Kinder und Erwachsene. Sandspiele können nicht nur draußen, sondern auch im Gruppenraum durchgeführt werden. In Kombination mit dem Leuchttisch wird die pädagogische Arbeit komplettiert. In diesem Workshop werden wir die vielfältigen Möglichkeiten für die Sinnesförderung selbst erfahren. Lassen Sie sich für Ihre Arbeit mit den Kindern inspirieren.

Das Kruzifix in Bayerns Amtstuben - wie religiös sollte Politik sein oder wie politisch Religion?

2019 ist wieder Evangelischer Kirchentag, dieses Mal in Dortmund - und wieder werden viele Politikerinnen und Politiker bei Veranstaltungen mit dabei sein, Andachten und Gottesdienste mitgestalten und mit den Teilnehmenden diskutieren. Doch nicht alle Politikerinnen und Politiker bekommen eine Einladung. Gerade jene bekommen keine, die sich doch besonders um das christliche Abendland bemühen - ist das richtig? Darf Kirche sich so klar politisch positionieren und dürfen Politikerinnen und Politiker so offen ihre religiöse Überzeugung zeigen? Sollten sie sich nicht vielmehr "neutral" verhalten? Und überhaupt: Sind solche Kirchentage wirklich noch Glaubensfeste, wie es die Evangelische Kirche gerne betont, oder nicht doch eher Plattformen für linke und grüne Politik? Und das ist jetzt nicht nur eine Frage, die sich für evangelische Menschen stellt. Die Kruzifixe in bayrischen Amtsstuben haben zu erheblichen Widersprüchen geführt, ebenso einzelne Verlautbarungen des katholischen Bischofs Marx während des bayrischen Landtagswahlkampfes. Auch weltweit geht es immer wieder um die Frage des rechten Verhältnisses von Politik und Religion - wenn sich buddhistische oder muslimische Politikerinnen und Politiker auf ihre Religion berufen, um Volksgruppen mit anderen religiösen Überzeugungen unter Druck zu setzen. Wenn im Nahen Osten das Militär gegen Regierungen putscht, die ein klares religiöses Profil haben und einen Gottesstaat anstreben. Da diese Debatten in der letzten Zeit an Schärfe zugenommen haben, kommen die Vertreterinnen der großen Religionsgemeinschaften (Judentum, Islam, Christentum, Buddhismus) vom Podium zu Wort. Gemeinsam mit den Besucherinnen und Besuchern entsteht so hoffentlich eine interessante Debatte, wie ein gutes Verhältnis von Politik und Religion in unserem Land aussehen könnte und sollte.

Einführung: Olliver Zobel
Moderation: Dr. Ralf Kohl
In Zusammenarbeit mit der Evangelischen Johanneskirchengemeinde Bingen.

In Zusammenarbeit mit der
Evangelischen Johannes¬
kirchengemeinde Bingen.


Einführung: Olliver Zobel
Moderation: Dr. Ralf Kohl
In Zusammenarbeit mit der Evangelischen Johanneskirchengemeinde Bingen.

Plätze frei Burns Night (50)

Fr. 25.01.2019 19:00 - ca. 23:00 Uhr
Dozent: Theo Metzger

Der Burns Supper ist nicht nur in Schottland ein jährliches Fest zu Ehren des schottischen Nationaldichters Robert Burns. Sie findet seit fast 250 Jahren jeweils Ende Januar statt, idealerweise an seinem Geburtstag, am 25. Januar. Gefeiert wird die Burns Night mittlerweile weltweit, überall da wo schottische Auswanderer sich niedergelassen haben oder wo man gerne einen guten schottischen Whisky, verbunden mit traditionellem Essen, genießt.

Der Ablauf einer Burns Night folgt einem Ritual und beinhaltet ein dreigängiges schottisches Menü, das sogenannte Burns Supper. Beginnend mit einer Cock-A-Leekie Suppe, folgt dann das Nationalgericht der Schotten Haggis, Tatties (Stampfkartoffeln) and Neeps (Steckrüben). Als Nachtisch gibt es üblicherweise ein Trifle, dem ein Schuss Whisky beigemischt wird.

Die Hauptspeise wird stilecht serviert: Der Koch André Stöß präsentiert den Haggis stolz auf einer Servierplatte und trägt ihn dabei, gefolgt von einem im Kilt gekleideten Dudelsackspieler, feierlich durch den Saal zum Rednerpult und überreicht ihn dem Hausherren, der das Burns Gedicht "Adress to A Haggis" vorträgt und bei den Worten "cut you up wi' ready slight" ("dich mit schlichter Gewandtheit aufschlitzen") in der dritten Strophe die Hülle aufschneidet. Danach wird den Gästen Haggis, Tatties & Neeps serviert.

Im lockeren Wechsel werden Gedichte von Robert Burns vorgetragen, schottische Lieder gespielt und es folgt die obligatorische Gedenkrede von Robert Burns, die an einige seiner Gedichte erinnert, aber durchaus auch Bezug zur aktuellen Politik haben kann. Beim Toast to the Lassies darf ein ausgewählter Mann die Frauen böse auf den Arm nehmen, bevor er ihnen einen Trinkspruch widmet. Darauf darf eine der Frauen in ähnlich neckischem Ton antworten.

Die Teilnahmegebühr beträgt 58 € und beinhaltet das Drei-Gang-Menü, Musik und vier schottische Single Malt Whiskies (ausgeschenkt werden jeweils 2 cl). Weitere Getränke, z.B. Mineralwasser, Säfte, Bier und eine Auswahl weiterer Whiskies können an der Bar gekauft werden.

Gemeinschaftsveranstaltung mit der Binger Bühne, Martinstr. 3, 55411 Bingen

Anmeldung erforderlich. Karten in der VHS-Geschäftsstelle erhältlich.

Plätze frei Kulinarisches Whiskytasting (12)

Sa. 25.05.2019 19:00 - 22:15 Uhr
Dozent: Theo Metzger

Genießen Sie am idyllischen Ufer des Rheins ungewöhnliche kulinarische Kombinationen aus regional-saisonalen Speisen - ergänzt mit exklusiven Single Malt Whiskys verschiede¬ner Regionen Schottlands – aus den Brenne¬reien der malerischen Täler der Speyside, den einsamen und abgelegenen Brennereien in den Hochmooren bis zu den maritimen Malts der Brennereien wild zerklüfteter schottischer Inseln.
Unser Whisky-Botschafter Theo Metzger bringt Ihnen die Geheimnisse der Malt Whis-ky Herstellung und seiner bewegenden Ge-schichte näher. Er stellt Ihnen die Besonder-heiten der verschiedenen Regionen und ihrer Brennereien vor und untermalt seine Be-schreibungen mit Anekdoten und eigenen Erlebnissen.
Probieren Sie die köstlich-kreativen Speisen der Weinzeit in Kombination mit dazu passend ausgesuchten Single Malts. Ein kulinarischer Genuss, der sich mit Worten nur schwer beschreiben lässt.

In der Kursgebühr sind 69,00 € für Menü und Whiskys eingerechnet (sonstige Getränke in der Vinothek sind nicht im Preis inbegriffen).

Anmeldung möglich Bienen und Natur (05 A)

Di. 15.01.2019 19:00 - 20:30 Uhr
Dozentin: Yasmine Göbel

Fortsetzung Themenreihe "Die Geschichte der Bienen"
In Fortsetzung der Themenreihe "Bingen liest ein Buch" Maja Lunde: "Die Geschichte der Bienen" sollen an 3 Terminen wichtige, aktuelle Aspekte beleuchtet werden.

P 20165 A: Di., 15.01.2019, 19.00 Uhr, VHS
Vortrag und Diskussion zur Lage der Bienen und Insekten weltweit.
Gebühr: 5,00 €

P 20165 B: Di., 12.02.2019, 19.00 Uhr, VHS
Handlungstipps: Was kann ich für die Insekten und Bienen und die Verbesserung ihrer Lebenswelt in Bingen und Umgebung tun? Welche Möglichkeiten gibt es z.B. über das Einkaufsverhalten auf die Artenvielfalt auch der Insekten einzuwirken?
Gebühr: 5,00 €

P 20165 C: So., 28.04.2019, 15.00 Uhr, Treffpunkt wird bekannt gegeben
Besuch eines ökologisch wirtschaftenden Betriebes und Führung im Gelände unter besonderer Berücksichtigung der positiven Unterstützung der Insekten.
Gebühr: 5,00 €

Anmeldung möglich Bienen und Natur (05 B)

Di. 12.02.2019 19:00 - 20:30 Uhr
Dozentin: Yasmine Göbel

Fortsetzung Themenreihe "Die Geschichte der Bienen"
In Fortsetzung der Themenreihe "Bingen liest ein Buch" Maja Lunde: "Die Geschichte der Bienen" sollen an 3 Terminen wichtige, aktuelle Aspekte beleuchtet werden.

P 20165 B: Di., 12.02.2019, 19.00 Uhr, VHS
Handlungstipps: Was kann ich für die Insekten und Bienen und die Verbesserung ihrer Lebenswelt in Bingen und Umgebung tun? Welche Möglichkeiten gibt es z.B. über das Einkaufsverhalten auf die Artenvielfalt auch der Insekten einzuwirken?
Gebühr: 5,00 €

P 20165 C: So., 28.04.2019, 15.00 Uhr, Treffpunkt wird bekannt gegeben
Besuch eines ökologisch wirtschaftenden Betriebes und Führung im Gelände unter besonderer Berücksichtigung der positiven Unterstützung der Insekten.
Gebühr: 5,00 €

Anmeldung möglich Bienen und Natur (05 C)

So. 28.04.2019 15:00 - 16:30 Uhr
Dozentin: Yasmine Göbel

Fortsetzung Themenreihe "Die Geschichte der Bienen"
In Fortsetzung der Themenreihe "Bingen liest ein Buch" Maja Lunde: "Die Geschichte der Bienen" sollen an 3 Terminen wichtige, aktuelle Aspekte beleuchtet werden.

P 20165 C: So., 28.04.2019, 15.00 Uhr, Treffpunkt wird bekannt gegeben
Besuch eines ökologisch wirtschaftenden Betriebes und Führung im Gelände unter besonderer Berücksichtigung der positiven Unterstützung der Insekten.
Gebühr: 5,00 €

Plätze frei Das Elektroauto (10)

Do. 14.03.2019 19:00 - 21:15 Uhr
Dozent: Thomas Hartmann

Eine Herausforderung in Deutschland
Obwohl die Bundesregierung den Anteil von Elektroautos in den nächsten Jahren deutlich erhöhen will und muss, gibt es derzeit Schwierigkeiten auf fast allen Ebenen.
- Das Informationsniveau ist auf einem äußerst schlechten Level.
- Selten sind Autoverkäufer ausreichend geschult und interessiert.
- Manche Hersteller lassen den Käufer mehr als 12 Monate warten.
- u.v.m.
Trotz dieser Unsicherheiten kann es gelingen, ein Elektroauto zu kaufen und sich daran bei jeder Fahrt zu erfreuen: Es macht sehr viel Spaß, man tut etwas für die Umwelt und außerdem spart man bei der Unterhaltung des Fahrzeugs gegenüber Autos mit Verbrennungsmotor viel Geld.
Im Vortrag werden einige Erfahrungen mit dem Kauf und mit dem Betreiben eines Elektroautos (Elektrofahrzeugauswahl, Ladestationennetz, Bezahlsysteme, private Ladestationen etc.) und die Vernetzung mit anderen Elektromobilfahrern zur Sprache kommen.·



Seite 1 von 2