Gesellschaft
Gesellschaft
Kultur
Kultur
Gesundheit
Gesundheit
Sprachen
Sprachen
Beruf
Beruf
Grundbildung
Grundbildung
Grundbildung
Spezial
Reisen
Reisen
Programm / Programm / Gesellschaft / Persönlichkeitsbildung, Psychologie
Programm / Programm / Gesellschaft / Persönlichkeitsbildung, Psychologie
Seite 1 von 2

Plätze frei Ausstellung: Umbruch Ost. Lebenswelten im Wandel (10)

Di. 21.04.2020 (08:00 - 21:00 Uhr) - Fr. 03.07.2020
Dozentin:

Umbruch Ost. Lebenswelten im Wandel
Eine Ausstellung zur Geschichte der deutschen Einheit von Stefan Wolle

Es fehlt - in Ost wie in West - an Wissen so-wie an einem unvoreingenommenen Dis¬kurs über die Zeitgeschichte der deutschen Ein-heit nach 1990, der Klischees hinterfragt und nicht zuletzt im Westen ein Bewusstsein für das Ausmaß der Umbruchserfahrungen stiftet, die in der ostdeutschen Gesellschaft fortwirken.
Hier setzt die Ausstellung "Umbruch Ost. Lebenswelten im Wandel" an. Die Ausstellung thematisiert mit Bildern und Texten die Erwartungen und das Vertrauen, das die Ostdeutschen mit der Wiedervereinigung verbunden hatten. Sie ruft die innerdeutsche Solidarität und Hilfsbereitschaft in Erinnerung, die die Anfangszeit prägten. Die Schau erzählt von den Neuanfängen und Aufbrüchen, wie auch vom Willen, die SED-Diktatur aufzuarbeiten. Sie dokumentiert die Ver-zweiflung, die mit dem wirtschaftlichen Zusammenbruch und dem Anstieg der Arbeits-losigkeit einherging und die Verlusterfahrungen und Ängste, die die 1990er Jahre in Ostdeutschland prägten.
Herausgegeben von der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur und dem Beauftragten der Bundesregierung für die neuen Bundesländer.

R 10110 - Ausstellung vom 20.04.-03.07.2020
Vernissage: 20.04.2020, 18.00 Uhr
Treppenhaus Kulturzentrum

Kurs abgeschlossen Ausstellung: Gesicht zeigen für Grundrechte (12)

Di. 04.02.2020 (08:00 - 21:00 Uhr) - Fr. 03.04.2020
Dozentin:

Gesicht zeigen für Grundrechte
Eine Fotoausstellung der Kreises Mainz-Bingen
Begonnen hat es mit der Idee, nach Deutsch-land geflüchteten Menschen die im Grund-gesetz festgeschriebenen Grundrechte nä-herzubringen. Am Ende stand ein bunter Fotokalender, in dem viele Menschen aus dem Landkreis Mainz-Bingen zu den einzel-nen Grundrechten "Gesicht zeigen".
Jetzt geht dieser Kalender sozusagen auf Wanderschaft: Antoinette Malkewitz, Netz-werkbeauftragte Ehrenamt des Kreises, konzipierte aus dem Kalender eine Ausstel-lung, die 2019 bei den Demokratietagen in Ingelheim Premiere hatte. Die Ausstellung ist nun erstmals in Bingen in den Räumen der Volkshochschule und Musikschule zu sehen.

R 10112 - Ausstellung vom 03.02.-03.04.2020
Vernissage: 04.02.2020, 18.00 Uhr
Treppenhaus Kulturzentrum

Keine Online-Anmeldung möglich Ausstellung: Salvador Dali und Hans Arp (14)

Fr. 29.05.2020 09:00 - 17:00 Uhr
Dozentin:

Der exzentrische Salvador Dalí ist der bis heute weltweit bekannteste Surrealist. Erstmals zeigt die
Ausstellung anhand von hochkarätigen Werken aus internationalen Museen und Sammlungen bisher unbeachtete Parallelen zwischen Dali und Hans Arp.

In Paris treffen 1929 der jüngere Dal und der bereits etablierte Lyriker, Maler und Bildhauer Arp aufeinander. Prägend ist für beide André Bretons surrealistisches Manifest, das eine Kunst propagiert, die aus dem Unter-bewusstsein gespeist wird und die Grenzen zwischen Traum und Wirklichkeit aufhebt.
Ein Jahrzehnt lang nehmen beide Künstler gemeinsam an zahlreichen Ausstellungen und Aktionen teil. Beide fügen Mensch, Natur und Dingwelt zu fantastischen Wesen. Gegenstände werden aus ihrem ursprünglichen Zusammenhang herausgenommen und in neue Kontexte gesetzt. In dieser Zeit entwickeln sie aber auch unterschiedliche Formensprache. Während Dalí sich der vermeintlich wiedererkennbaren, naturalistischen Darstellung verschreibt, treibt Arp den abstrakten Surrealismus voran. Gleichzeitig verbindet eine rätselhafte Symbolik Arps lyrische Texte mit den Gemälden Dalís.

Als früher Multimediakünstler übersetzt Dalí die räumlichen Illusionen seiner Bilder in das Medium des Films. So dreht er zusammen mit Luis Buñuel 1929 das surreale Meisterwerk Der andalusische Hund. Die Ausstellung zeigt auch eine Auswahl des filmischen Schaffens. Einen kurzen Filmbeitrag des WDR zur Ausstellung findet man hier: https://www1.wdr.de/mediathek/video/sendungen/westart/video-dali-am-rhein-ausstellung-im-arp-museum-in-remagen-100.html

Plätze frei Big Talk - Kommunikationstraining für Frauen (24)

Sa. 25.04.2020 (10:00 - 17:00 Uhr) - So. 26.04.2020
Dozentin: Regina Siepelmeyer

Big Talk - Kommunikationstraining für Frauen
Für das berufliche Vorankommen ist gekonntes Smalltalken sicher hilfreich. Wichtiger jedoch ist das Einmaleins des "Big Talks"! Denn die Beherrschung einer klaren, offenen und zeitnahen Kommunikation ist ein wesentlicher Faktor des beruflichen Erfolgs.
Dieses Seminar richtet sich speziell an Frauen und bietet den Teilnehmerinnen einen geschützten Rahmen, die eigenen Kommunikationsthemen anzusprechen und diese gemeinsam zu üben und zu reflektieren. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.
Die Inhalte im Überblick:
Analyse der eigenen Kommunikationsmuster, Grundlagen der verbalen Kommunikation; Gesprächsaufbau und Formulierungshilfen; Adäquate Kommunikation in Konfliktsituationen; Grundlagen der non-verbalen Kommunikation; Tipps für eine optimale schriftliche Kommunikation; Non-verbale Kommunikation durch Körpersprache; Wichtige Komponenten der betriebs- bzw. abteilungsinternen Kommunikation.
Ziel ist die Bewusstwerdung und weitere Optimierung des eigenen Kommunikationsverhaltens, um im Beruf noch erfolgreicher zu werden.

In Zusammenarbeit und mit finanzieller Unterstützung der Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Bingen und des Landes Rheinland-Pfalz.

Die Kursgebühr beträgt 145,00 €; zu zahlender Eigenanteil: 56,00 €

Plätze frei Zwischenbilanz - Design Your Life (31)

Fr. 24.04.2020 (17:00 - 21:00 Uhr) - Fr. 08.05.2020
Dozentin: Dr. Petra Bauer

Im Leben gibt es immer wieder Phasen, in denen man sich neu orientieren möchte. So ist es auch im mittleren Alter zwischen 45 und 60. Eventuell machen Sie schon seit Jahren den gleichen Job und fragen sich, ob eine andere Tätigkeit auch interessant sein könnte. Oder Sie denken darüber nach, auch noch andere Lebensinhalte leben zu wollen. Manchmal sind die Kinder aus dem Haus und es ergeben sich dadurch neue Freiheiten, die gerne gefüllt werden möchten. Es gibt viele Gründe, eine Zwischenbilanz zu ziehen und zu reflektieren, wie es weitergehen kann.
Im Workshop geht es darum, den eigenen Standpunkt zu überdenken, evtl. neue Denkmuster zu entwickeln und eine Idee für die persönliche und berufliche Zukunft zu entwerfen. Sie haben die Möglichkeit, einen Fahrplan für die Umsetzung Ihres individuellen Entwurfs zu entwickeln, der auf Ihr persönliches Tempo sowie auf Ihre private, familiäre und aktuelle Situation zugeschnitten ist. Sie lernen viele Tools und Methoden kennen, die Sie auch nach dem Workshop selbständig anwenden können. Sie profitieren von der Expertise der anderen Workshop-Teilnehmerinnen. Die Entwicklung einer Unterstützer-Community ist möglich. Der Workshop Konzept orientiert sich an der Methode des Design Thinking. Es fließen viele Coaching Elemente mit ein.

Plätze frei Vortrag: Wege zu einer liebevollen und stabilen Partnerschaft (32)

Do. 23.04.2020 19:00 - 21:15 Uhr
Dozentin: Anni Braun

Wege zu einer liebevollen und stabilen Partnerschaft

Es gab noch nie so viele Scheidungen und Trennungen wie in der heutigen Zeit. Diese Trennungen sind immer schmerzlich für die Partner und vor allem für die betroffenen Kinder.
Deshalb ist sind die Fragen wichtig:
1. Wo liegen die Hauptursachen für die vielen Trennung?
2. Wo sind die Grundlagen für eine stabile Partnerschaft?
3. Was können wir selbst dazu tun, damit die Partnerschaft liebevoll bleibt?
4. Wann ist es sinnvoll, professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen?

Anmeldung möglich Tai Chi und Qigong. Gesund und leistungsstark im Berufsalltag (82)

Mo. 15.06.2020 (08:30 - 15:30 Uhr) - Fr. 19.06.2020
Dozent: Markus Wagner

Anerkannt als Bildungsfreistellungsmaßnahme
Tai Chi und Qigong. Gesund und leistungsstark im Berufsalltag (neue Bezeichnung)
Vorherige Bezeichnung: Tai Chi und Qigong, Handlungsmöglichkeiten körperorientierten Stresshandlings zur effektiven Bewältigung gesellschaftlicher Veränderungen und zunehmenden Leistungs- und Erfolgsdruck.

Resilienz, die Fähigkeit, unsere eigene Kraft zur Gesunderhaltung (oder "Gesundheitsentstehung" / Salutogenese) zu aktivieren, wird im heutigen Berufsalltag immer wichtiger. Was vor einigen Jahren noch lediglich als Soft-Skill angesehen wurde - mit Belastungen gut umgehen können - entwickelt sich in Zeiten von Burnout und zunehmenden psychischen Anforderungen zu einer zentralen gesellschaftlichen und betriebswirtschaftlichen Kompetenz. Unter den im Arbeitsleben und im sozialen Interagieren auftretenden Belastungen sollen die körperliche sowie auch seelische Gesundheit möglichst nicht leiden. Hierfür können wir mit Tai Chi und Qigong selbst Entscheidendes tun.
Eine spezielle Sammlung ausgesuchter Körper- und Entspannungsübungen hilft, zu entschleunigen, eine ausgewogene Balance von Spannung und Entspannung (Yin und Yang) kennen zu lernen und mithilfe der neu gewonnenen Kenntnisse eine eigene, praktikable meditative Routine von Gesundheitsübungen zusammen zu stellen. Dabei orientieren wir uns am Harvard Medical School Guide to Tai Chi und Qigong-Empfehlungen der Bundesvereinigung Taijiquan und Qigong e.V., um Körper und Geist in Einklang zu bringen. Und werden hoffentlich - wie es ein alter Tai Chi-Spruch ausdrückt - "gelassen wie ein Weiser, stark wie ein Holzfäller und beweglich wie ein Kind" - denn wer möchte das nicht?


Die Bildungsfreistellungsmaßnahme wurde vom Ministerium für Wissenschaft, Weiterbildung, Forschung und Kultur Rheinland-Pfalz unter der Anerkennungsziffer 0504/0952/20 (gültig bis 14.06.2022) mit Bescheid vom 16.12.2019 genehmigt.

Plätze frei Abgrenzung - klar und stimmig (12)

Sa. 31.10.2020 (09:30 - 13:30 Uhr) - Sa. 14.11.2020
Dozentin: Dr. Monika Lippke

Abgrenzung - klar und stimmig - Workshop für Frauen
Im Alltag fällt es uns oft nicht leicht, unsere eigenen Grenzen zu respektieren und uns freundlich und bestimmt gegenüber den Ansprüchen anderer abzugrenzen. Eine wichtige Voraussetzung schaffen wir, indem wir uns unserer eigenen Position bewusst werden. Wer sicher in sich verankert ist, hat einen eigenen Standpunkt und kann von dort aus das Verhältnis zwischen persönlichen Bedürfnissen und äußeren Anforderungen flexibel ausloten.
In diesem Workshop geht es daher auch um Selbst-Wahrnehmung und Selbst-Vertrauen, zu denen körperorientierte Methoden einen wirksamen Zugang eröffnen. Viele praktische Übungen zielen darauf, neue Handlungsmöglichkeiten zu erproben. Da neben der geistigen und emotionalen auch die körperliche Intelligenz einbezogen wird, werden Veränderungen nachhaltig erlebbar.
Inhaltlich geht es u.a. um folgende Fragen: Wo liegen aktuell meine Grenzen? Geben sie Sicherheit oder engen sie ein? Wer setzt sie? Wer oder was überschreitet meine Grenzen? Wie bestimme ich meine Grenzen selbst?

Bitte mitbringen: Bequeme Kleidung, Decke, ggf. Kissen.

In Zusammenarbeit und mit finanzieller Unterstützung der Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Bingen und des Landes Rheinland-Pfalz.

Die Kursgebühr beträgt 53,00 €; zu zahlender Eigenanteil: 22,00 €

Plätze frei Einfach souverän! Persönlichkeitsentwicklung für Frauen (22)

Sa. 12.09.2020 (10:00 - 17:00 Uhr) - So. 13.09.2020
Dozentin: Regina Siepelmeyer

Souveräne Vorgesetzte, Kollegen und Mitarbeiter - wer würde sich die nicht wünschen? Denn "souverän" ist beispielsweise, wer sich nicht so schnell aus der Fassung bringen lässt, flexibel und gelassen mit unvorhergesehenen Situationen umgeht, in Konfliktsituationen sachlich bleibt und den Überblick behält. Souveräne Menschen gehen ihre Aufgaben mit Weitblick und Umsicht an, sind zuverlässig und vermitteln Vertrauen. So verstanden, ist Souveränität ein Ausdruck persönlicher Reife und Bewusstheit.

Wie können Sie selbst souveräner im Beruf werden? Einen sinnvollen Anfang bildet die Auseinandersetzung ...
- mit Ihrer eigenen Persönlichkeit,
- mit Ereignissen, die Ihr Leben - und damit möglicherweise auch Ihr Berufsleben - geprägt haben,
- mit den verschiedenen Rollen, die Sie privat wie beruflich einnehmen,
- mit den Hintergründen von Verhaltensmustern, die auch im Beruf Wirkung zeigen.

Ziel dieses Seminars: sich selbst bewusster wahrnehmen und reflektieren können sowie übergeordnete Strukturen erkennen lernen. Dann ist der Schritt zum souveränen Handeln nicht mehr weit.

Voraussetzung: Berufstätigkeit oder Berufserfahrung ist hilfreich, jedoch nicht zwingend erforderlich

Regina Siepelmeyer ist Dipl.-Kauffrau, Trainerin und Coach für Frauen

In Zusammenarbeit und mit finanzieller Unterstützung der Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Bingen und des Landes Rhein-land-Pfalz.
Die Kursgebühr beträgt 145,00 €; zu zahlender Eigenanteil: 56,00 €

Plätze frei Big Talk - Kommunikationstraining für Frauen (24)

Sa. 28.11.2020 (10:00 - 17:00 Uhr) - So. 29.11.2020
Dozentin: Regina Siepelmeyer

Big Talk - Kommunikationstraining für Frauen
Für das berufliche Vorankommen ist gekonntes Smalltalken sicher hilfreich. Wichtiger jedoch ist das Einmaleins des "Big Talks"! Denn die Beherrschung einer klaren, offenen und zeitnahen Kommunikation ist ein wesentlicher Faktor des beruflichen Erfolgs.
Dieses Seminar richtet sich speziell an Frauen und bietet den Teilnehmerinnen einen geschützten Rahmen, die eigenen Kommunikationsthemen anzusprechen und diese gemeinsam zu üben und zu reflektieren. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.
Die Inhalte im Überblick:
Analyse der eigenen Kommunikationsmuster, Grundlagen der verbalen Kommunikation; Gesprächsaufbau und Formulierungshilfen; Adäquate Kommunikation in Konfliktsituationen; Grundlagen der non-verbalen Kommunikation; Tipps für eine optimale schriftliche Kommunikation; Non-verbale Kommunikation durch Körpersprache; Wichtige Komponenten der betriebs- bzw. abteilungsinternen Kommunikation.
Ziel ist die Bewusstwerdung und weitere Optimierung des eigenen Kommunikationsverhaltens, um im Beruf noch erfolgreicher zu werden.

In Zusammenarbeit und mit finanzieller Unterstützung der Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Bingen und des Landes Rheinland-Pfalz.

Die Kursgebühr beträgt 145,00 €; zu zahlender Eigenanteil: 56,00 €



Seite 1 von 2