Gesellschaft
Gesellschaft
Kultur
Kultur
Gesundheit
Gesundheit
Sprachen
Sprachen
Beruf
Beruf
Grundbildung
Grundbildung
Grundbildung
Spezial
Reisen
Reisen
Programm / Programm / Gesellschaft / Philosophie, Religion
Programm / Programm / Gesellschaft / Philosophie, Religion

Anmeldung möglich Einführung in die Philosophie I (10812)

Mo. 17.08.2020 (10:30 - 13:00 Uhr) - Mo. 28.09.2020
Dozent: Roberto Luis Ellis

Einführung in die Philosophie I
Afrikanische politische Philosophie
Afrikanische Intellektuelle stellen seit langem globalgesellschaftliche Großkonzepte wie Demokratie, Freiheit, Gender, Menschenrechte und Kosmopolitismus auf den Prüfstand. Sie analysieren das Nachwirken kolonialer Kontinuitäten und formulieren - auch mittels kritischer Aneignung lokaler Praktiken - postkoloniale Handlungsmaximen. Der Band "Afrikanische politische Philosophie - Postkoloniale Positionen" - herausgegeben von Franziska Dübgen und Stefan Skupien - versammelt die wichtigsten Beiträge afrikanischer Denker/innen wie Achille Mbembe, Tsenay Serequeberhan und Kwasi Wirdu zu diesen Themen.
Der Kurs soll die begonnene Auseinandersetzung mit postkolonialer Theorie fortsetzen. Ein Einstieg ist auch ohne Vorkenntnisse problemlos möglich

Plätze frei Einführung in die Philosophie II (10814)

Mo. 26.10.2020 (10:30 - 13:00 Uhr) - Mo. 07.12.2020
Dozent: Roberto Luis Ellis

Einführung in die Philosophie II
Die Frage nach der Technik
Martin Heidegger ist nicht nur für sein Werk "Sein und Zeit", sondern auch als konstantes Mitglied der NSDAP und seinen umstrittenen und durchaus problematischen Verhältnissen mit vielen (jüdischen) Theoretiker/innen seiner Zeit (Hanna Arendt, Edmund Husserl, Theodor Adorno u.a.) bekannt. Einige seiner Schriften tauchen in der heutigen Zeit wieder auf und finden Anwendung im philosophischen Diskurs. Heideggers Frage nach der Technik ist ein Werk, das über die Oberfläche der modernen Technologie hinaus geht und die Maschinerie der Projektion menschlicher Welterwartung genauer betrachtet. Behandelt werden totalitäres Denken, Objektivierungsprozesse, Ungleichheit und ihre Reproduktion. Die Maschinerie der Moderne läuft weiterhin und treibt uns unaufmerksam in eine tote Zukunft, insofern ist sein Ansatz noch von aktueller Relevanz.
Da Martin Heidegger allerdings eine durchaus problematische Figur ist, soll im Kurs nicht nur die Frage nach der Technik besprochen werden. Eine kritische Lesart seiner Schrift verlangt immer auch die Thematisierung seiner antisemitischen und faschistischen Ansichten und inwiefern diese sein Denken beeinflusst haben.
Der Kurs soll sich mit dem etwa 35-seitigen Werk sowie kritischen Auseinandersetzungen mit Heideggers Denken beschäftigen. Ein Einstieg ist auch ohne Vorkenntnisse problemlos möglich.

Plätze frei Philosophisches Café - Gesamtreihe (10820)

Mi. 19.08.2020 (17:45 - 20:00 Uhr) - Mi. 20.01.2021
Dozentin: PD Dr. habil. Helke Panknin-Schappert

Das philosophische Café lädt Sie zum gemeinsamen Philosophieren ein. Es werden Fragen, die uns im Alltag bewegen, mit Hilfe großer Philosophen wie Platon, Thomas von Aquin oder Kant beantwortet. Dabei wird deutlich, dass Philosophie keine entlegene Wissenschaft ist, sondern Hilfe und Orientierung bietet.
Die einzelnen Veranstaltungen des philosophischen Cafés stellen thematisch abgeschlossene Einheiten dar und können auch einzeln von allen Altersgruppen besucht werden. Es werden philosophische Texte gemeinsam gelesen und diskutiert.

Termine:
19.08.2020: Hat der Mensch einen freien Willen?
16.09.2020: Was ist Zeit?
18.11.2020: Was ist wirklich?
16.12.2020: Gibt es ein Leben nach dem Tod?
20.01.2021: Meister Eckhart und die Gelassenheit der Seele

Die ausführliche Beschreibung der einzelnen Termine finden Sie unter www.vhs-bingen.de

Plätze frei Philosophisches Café - Was ist wirklich? (10820C)

Mi. 18.11.2020 17:45 - 20:00 Uhr
Dozentin: PD Dr. habil. Helke Panknin-Schappert

Was ist wirklich? Verschwörungstheorien und philosophsiche Antworten
In Zeiten der Corona Pandemie gewinnen Verschwörungetheorien an Einfluss. Sie negieren die Realität des Corona Virus. Dieser sei harmlos oder aber gar eine bloße Erfindung.
Woher wissen wir, war wirklich ist?
In unserem Alltag gehen wir davon aus, dass das, was wir sehen, hören, riechen, tasten und schmecken, auch wirklich ist. Das Wirkliche wird für objektiv und für jeden gültig gehalten und vom bloß Imaginierten unterschieden. Was wir uns vorstellen ist wirklich und besteht außerhalb der Vorstellung unabhängig von unserer Wahrnehmung.
Die Verschwörungstheorien veranschaulichen, dass es Zweifel gibt, ob die sinnliche Wahrnehmung das ist, wofür wir sie halten. Unsrere Erkenntnis erweist sich oft als falsch: Die Erfahrung zeigt, dass die Möglichkeit der Täuschung besteht. Worin besteht die Täuschung: in der sinnlichen Wahrnehmung oder im Urteil des Verstandes? Mit zunehmendem Zweifel stellen wir die Objektivität der Wirklichkeit in Frage.
Wie können wir feststellen, was wirklich ist? Das philosophische Café lädt Sie ein mit Hilfe von philosophsichen Antworten zu prüfen, worin ein strapazierfähiger Begriff von Wirklichkeit liegen könnte.

Plätze frei Philosophisches Café - Gibt es ein Leben nach dem Tod? (10820D)

Mi. 16.12.2020 17:45 - 20:00 Uhr
Dozentin: PD Dr. habil. Helke Panknin-Schappert

Das philosophische Café lädt Sie zum gemeinsamen Philosophieren ein. Es werden Fragen, die uns im Alltag bewegen, mit Hilfe großer Philosophen wie Platon, Thomas von Aquin oder Kant beantwortet. Dabei wird deutlich, dass Philosophie keine entlegene Wissenschaft ist, sondern Hilfe und Orientierung bietet.
Die einzelnen Veranstaltungen des philosophischen Cafés stellen thematisch abgeschlossene Einheiten dar und können auch einzeln von allen Altersgruppen besucht werden. Es werden philosophische Texte gemeinsam gelesen und diskutiert.

16.12.2020:
Gibt es ein Leben nach dem Tod?
Die Frage nach dem Tod ist menschlich und führt ins Zentrum des Philosophierens: Können wir über den Tod und über das Leben danach etwas sagen oder stellt der Tod nicht eine Grenze des Begreifens dar? Die Unerklärbarkeit des Todes steht am Anfang und am Ende der Philosophie.
Das philosophische Café lädt Sie ein mit Hilfe von Philosophen über den Tod und die Unsterblichkeit der Seele zu diskutieren.

Plätze frei Philosophisches Café - Meister Eckhart und die Gelassenheit (Online-Kurs) (10820E)

Mi. 20.01.2021 17:45 - 20:00 Uhr
Dozentin: PD Dr. habil. Helke Panknin-Schappert

Das philosophische Café lädt Sie zum gemeinsamen Philosophieren ein. Es werden Fragen, die uns im Alltag bewegen, mit Hilfe großer Philosophen wie Platon, Thomas von Aquin oder Kant beantwortet. Dabei wird deutlich, dass Philosophie keine entlegene Wissenschaft ist, sondern Hilfe und Orientierung bietet.
Die einzelnen Veranstaltungen des philosophischen Cafés stellen thematisch abgeschlossene Einheiten dar und können auch einzeln von allen Altersgruppen besucht werden. Es werden philosophische Texte gemeinsam gelesen und diskutiert.

20.01.2021:
Meister Eckhart und die Gelassenheit der Seele
Meister Eckhart ist der Mann für die Krise. Das 14. Jahrhundert erschüttert spirituelle, politische, soziale und wirtschaftliche Sicherheiten. Sein Heil sucht der Mensch in mystischer Einheit mit Gott und Überwindung des Selbst. Meister Eckharts Armutspredigt ist ein Gründungsdokument dieser Neubestimmung des Menschen. Die Bibelexegese stellt das Verhältnis von Gott, Mensch und Welt in einen neuen Horizont. Zur Glückseligkeit, so Meister Eckhart, gelangt der Mensch nur durch innere und geistige Armut.
Lässt sich mit diesem provokanten und verstörenden Gedanken noch heute Staat machen? Auch wir leben in einem Zeitalter der Erosionen. Die Corona-Krise hat unsere bisherigen Erfahrungen auf den Kopf gestellt. Taugt Meister Eckhart, der Mystiker des Mittelalters, zum Krisenmanager der Neuzeit? Die Antwort mag überraschen ...

Plätze frei Infoflut bewältigen mit "RaLete - Rationelle Lesetechniken" (20105)

Sa. 10.10.2020 09:00 - 16:30 Uhr
Dozentin: Dr. Monika Lippke

Infoflug bewältigen mit "RaLete - Rationelle Lesetechniken"
Schneller lesen, besser verstehen, mehr behalten

Jeden Tag haben wir beruflich und privat eine Fülle schriftlicher Informationen zu bewältigen. Die Zeit dafür ist oft knapp. In diesem Kurs lernen Sie, wie Sie allein durch das Anwenden effizienter Techniken Ihr Lesetempo verdoppeln und das Gelesene zugleich besser verstehen und behalten können.
Sie erfahren, aus welchen Gründen Sie für das Lesen mehr Zeit als notwendig aufwenden und welche Möglichkeiten es gibt, die Lese-Rahmenbedingungen zu optimieren. Auch die bessere Verarbeitung des Gelesenen durch veränderte Form der Notizen wird geübt. Schließlich vermittelt der Kurs, wie Sie mit Texten umgehen können, die am PC eintreffen, und wie generell die Lesestoffauswahl und vor allem das Aussortieren von gar nicht zu Lesendem verbessert werden kann.
Die erforderliche Theorie wird in einem PowerPoint-unterstützten Vortrag vermittelt. Der größte Teil des Kurses dient den Einzelübungen zur Verbesserung Ihrer Lesekompetenz, vor allem zur Steigerung des Lesetempos. Mit dem ausführlichen Skript in Buchform (in der Kursgebühr enthalten) können Sie das Erlernte selbstständig festigen und vertiefen.
Inhalte in Stichpunkten:
Hintergründe zu Leseaspekten und -hemmnissen, Blickspannweite-Training; Geschwindigkeitstraining zur Verdoppelung des Lesetempos (v.a. Fixationsmethode); Lesestoff-Selektion; Rationelles Überfliegen; Bessere Lesestoff- und Arbeitsorganisation; Umgang mit Lesestoff am PC. Das Lehrmaterial ist in der Kursgebühr enthalten.

Plätze frei 15. Interreligiöses Gespräch: Gottesdienst im Cyberspace? (10800)

Do. 11.03.2021 19:30 - 21:45 Uhr in VHS Bingen Hauptgebäude
Dozentin: Dr. Mohammed Naved Johari

15. Interreligiöses Gespräch
Gottesdienst im Cyberspace? Chancen und Grenzen der neuen Medien für die Religion

Nach der Sanierung einer Kirche hängen dort an verschiedenen Stellen kleine Kameras - wurde hier so viel eingebrochen? Nein, die Gemeinde überträgt regelmäßig ihre Gottesdienste live ins Internet. Ein Service, über den sich gerade auch ältere Gemeindeglieder freuen würden. Aber ist das dann noch ein Gottesdienst, wenn jeder nur noch zu Hause vor seinem Computer sitzt?
Für viel Aufregung sorgte auch ein Segensroboter auf der Reformationsausstellung in Wittenberg: "Bless you" hieß er und "segnete" die Menschen, die vor ihm standen und über einen Touchscreen mit ihm kommuni-zierten. Moderne Religion oder doch eher ein erschreckendes Experiment?

Zur Semestereröffnung am 5. Februar spricht der Präsident der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau Dr. Volker Jung zu dieser Thematik. Die Veranstaltungsreihe "Bingen liest ein Buch" beschäftigt sich ebenfalls mit der Digitalisierung. Die gesellschaftliche Diskussion wird im Interreligiösen Dialog aufgegriffen. Unterstützt durch Schülerinnen der Hildegardis-Schule, die bei dem Vortrag des Kirchenpräsidenten dabei sein werden, wollen wir mit Vertreter*innen zweier Religionsgemeinschaften über die Chancen und Grenzen der neuen Medien für Religion und Spiritualität reden.

Einführung: Dekan Olliver Zobel
In Zusammenarbeit mit der Evangelischen Johanneskirchengemeinde Bingen.

R 10900 - Diskussionsrunde
19.03.2020, 19.30, 1 x Do.
5,00 €, Ida-Dehmel-Saal / Abendkasse

Plätze frei Einführung in die Philosophie III - Online-Kurs (10812X)

Mo. 04.01.2021 (10:30 - 13:00 Uhr) - Mo. 08.02.2021
Dozent: Roberto Luis Ellis

Einführung in die Philosophie III
Judith Butler: Die epistemologische Fähigkeit zur Wahrnehmung
Judith Butler ist durch ihre Schrift "Das Unbehagen der Geschlechter" 1990 weltweit bekannt geworden. Ihre Essays, die in "Raster des Krieges. Warum wir nicht jedes Leid beklagen" zusammengetragen wurden, sind jedoch nicht weniger interessant. Die Schrift beschäftigt sich mit den ontologischen und epistemologischen Grundbedingungen unserer Wahrnehmung. Welches Leben kann ich als solches erkennen? Wann ist ein Leben betrauerbar? Welches Leben gilt als gefährdet? Was sind die Rahmungen meiner Wahrnehmung.
Der Kurs wird sich hauptsächlich mit Butlers Werk "Raster des Krieges. Warum wir nicht jedes Leid beklagen" und weiteren Essays beschäftigen. Ein Einstieg ist auch ohne Vorkenntnisse problemlos möglich

Plätze frei Infoflut bewältigen mit "RaLete - Rationelle Lesetechniken" (20105)

Sa. 23.01.2021 09:00 - 16:30 Uhr
Dozentin: Dr. Monika Lippke

Infoflug bewältigen mit "RaLete - Rationelle Lesetechniken"
Schneller lesen, besser verstehen, mehr behalten

Jeden Tag haben wir beruflich und privat eine Fülle schriftlicher Informationen zu bewältigen. Die Zeit dafür ist oft knapp. In diesem Kurs lernen Sie, wie Sie allein durch das Anwenden effizienter Techniken Ihr Lesetempo verdoppeln und das Gelesene zugleich besser verstehen und behalten können.
Sie erfahren, aus welchen Gründen Sie für das Lesen mehr Zeit als notwendig aufwenden und welche Möglichkeiten es gibt, die Lese-Rahmenbedingungen zu optimieren. Auch die bessere Verarbeitung des Gelesenen durch veränderte Form der Notizen wird geübt. Schließlich vermittelt der Kurs, wie Sie mit Texten umgehen können, die am PC eintreffen, und wie generell die Lesestoffauswahl und vor allem das Aussortieren von gar nicht zu Lesendem verbessert werden kann.
Die erforderliche Theorie wird in einem PowerPoint-unterstützten Vortrag vermittelt. Der größte Teil des Kurses dient den Einzelübungen zur Verbesserung Ihrer Lesekompetenz, vor allem zur Steigerung des Lesetempos. Mit dem ausführlichen Skript in Buchform (in der Kursgebühr enthalten) können Sie das Erlernte selbstständig festigen und vertiefen.
Inhalte in Stichpunkten:
Hintergründe zu Leseaspekten und -hemmnissen, Blickspannweite-Training; Geschwindigkeitstraining zur Verdoppelung des Lesetempos (v.a. Fixationsmethode); Lesestoff-Selektion; Rationelles Überfliegen; Bessere Lesestoff- und Arbeitsorganisation; Umgang mit Lesestoff am PC. Das Lehrmaterial ist in der Kursgebühr enthalten.