Gesellschaft
Gesellschaft
Kultur
Kultur
Gesundheit
Gesundheit
Sprachen
Sprachen
Beruf
Beruf
Grundbildung
Grundbildung
Grundbildung
Spezial
Reisen
Reisen
Programm / Programm / Gesellschaft / Philosophie, Religion
Programm / Programm / Gesellschaft / Philosophie, Religion
Seite 1 von 2

Anmeldung möglich Livestream - vhs.wissen live: Willkommen im Anthropozän (10105X)

Di. 26.04.2022 19:30 - 21:00 Uhr
Dozent: Helmuth Trischler

Zu Beginn dieses Jahrhunderts prägte unter anderem der Atmosphärenchemiker und Nobelpreisträger Paul Crutzen den Begriff "Anthropozän": Der Mensch sei durch seine Eingriffe in die Erde in einem so hohen Ausmaß zu einem geologischen Faktor geworden, dass die Ausrufung einer neuen erdwissenschaftlichen Epoche angebracht ist.
Das neue Zeitalter des Menschen hat mit der Industriellen Revolution im späten 18. Jahrhundert begonnen, und die Menschheit wird für Jahrtausende der vorherrschende Faktor auf der Erde sein.
In der Debatte um dieses neue, vom Menschen geprägte Zeitalter, spielt Technik eine wichtige Rolle - so bei der Datierung des Beginns, der Gegenwart und der Zukunft des Anthropozäns.
Sollten wir das neue Zeitalter besser als "Technozän" bezeichnen?
Der Vortrag beleuchtet die Debatte um das Anthropozän aus natur- und geisteswissenschaftlicher Perspektive.
Welche Technikkonzepte werden dabei verhandelt? Welche Technikzukünfte werden entwickelt? Und: Gibt es möglicherweise eine eigene Technosphäre, die sich unabhängig von der menschlichen Gestaltungsmacht nach eigenen Regeln entwickelt?

Helmuth Trischler ist Professor Technikgeschichte an der LMU München und Bereichsleiter Forschung des Deutschen Museum.  Er ist zudem Mitglied von der Deutschen Akademie für Technikwissenschaften (acatech) und der Leopoldina.

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit der Deutschen Akademie für Technikwissenschaften (acatech) statt

Anmeldung möglich Livestream - vhs.wissen live: Welche Grenzen brauchen wir? (10201X)

Do. 23.06.2022 19:30 - 21:00 Uhr
Dozent: Gerald Knaus

Nach wie vor ringt die europäische Politik um eine Reform des Asylsystems. Die öffentliche Diskussion wird dabei oft von Schlagworten, falschen Tatsachenbehauptungen und Scheinlösungen dominiert. 
In diesem Gespräch wird diskutiert, welche ethischen Grundsätze in der Migrationspolitik zu berücksichtigen sind, wie humane Grenzen in der Realität möglich sein können und wie solche Ideen in eine mehrheitsfähige Politik einfließen können. 
 
Gerald Knaus ist ein österreichischer Soziologe und Migrationsforscher. Er ist Mitgründer und Vorsitzender des Think Tanks European Stability Initiative.
Er war maßgeblich am EU-Türkei-Abkommen vom 18. März 2016 zwischen der EU und der Türkei beteiligt.
Matthias Hoesch ist Philosoph und einer der führenden deutschen Migrationsethiker. Er forscht am Exzellenzcluster -Religion und Politik- der Universität Münster.

Plätze frei 16. Interreligiöses Gespräch: Bewahrung der Schöpfung (10800)

Do. 31.03.2022 19:30 - 21:00 Uhr in Freidhof 11
Dozentin: Dr. Mohammed Naved Johari

Es waren die heute vorherrschenden Religionen, die vor vielen Jahrhunderten die Naturreligionen zurückgedrängt haben und so zu einer Entmythologisierung der Natur beigetragen haben. Sie war zwar noch Schöpfung, aber nicht mehr beseelt oder bewohnt durch irgendwelche Göttinnen und Götter. Forschung wurde so erst möglich. Und so waren es in Europa meist jüdische, christliche oder muslimische Gelehrte, die den Grundstein für unsere heutige Medizin oder Naturwissenschaft gelegt haben.

Manche werfen aber heute gerade auch den großen Religionen vor, dass sie damit der Ausbeutung der Natur Tor und Tür geöffnet hätten und mitverantwortlich für die Klimakatastrophe wären. Doch schon lange gibt es religiöse Strömungen, die sich um eine Bewahrung der Schöpfung kümmern und mehr Respekt im Umgang mit der Natur einfordern, weil sie eben göttlichen Ursprungs ist und z.B. die Tiere auch ein Geschöpf Gottes sind und damit eine Würde besitzen.

Und so gibt es nicht nur die Friday for Future - Bewegung oder Scientist for Future, sondern auch Churches for Future oder Religions for Future. Gemeinsam verfolgen sie sicher sehr ähnliche Ziele. Und doch unterscheiden sie sich im Hinblick auf ihre Motivation und ihre Zukunftsvorstellungen und Hoffnungen. Welche Chancen in dieser Differenzierung stecken und welche Motivation religiöse Menschen im Hinblick auf den Klimawandel prägt, darum soll es in diesem 16. Interreligiösen Gespräch gehen.

Neben den religiösen Vertreterinnen werden auch Schülerinnen und Schüler dabei sein, die sich mit diesen Bewegungen und dem Thema beschäftigt haben und so ihre Fragen und Wünsche in die Debatte einbringen werden.

In Zusammenarbeit mit dem Evangelischen Dekanat Ingelheim-Oppenheim

Plätze frei Philosophie: Freiheit (10814)

Mo. 07.02.2022 (10:30 - 13:00 Uhr) - Mo. 21.03.2022 in Freidhof 11
Dozent: Roberto Luis Ellis

Freiheit - vor dem Hintergrund der ästhetischen Handlung von Simone de Beauvoir werden wir von
Vita Activa und Natalität qua Arendt zur Positive & Negative Freiheit qua Bloch quer diskutieren.
Arbeiten von Sartre oder Camus werden uns helfen, diese Diskussionen zu bereichern.

Plätze frei Philosophie: Hegel (10815)

Mo. 04.04.2022 (10:30 - 13:00 Uhr) - Mo. 06.06.2022 in Freidhof 11
Dozent: Roberto Luis Ellis

Philosophie des Geistes - Wir werden uns vielerlei mit den dialektischen Gedankengängen Hegels anfreunden. Viele Philosopha mögen ihm nicht; wir finden mindestens heraus, weswegen. Zumal entziffern wir, was er für eine Rolle bei dem Versuch einer phänomenolgischen Ontologie bei Sartre und die weitere Theorien von Simone de Beauvoir spielt.

Plätze frei Philosophie: Was ist Philosophie - Deleuze et Guattari (10816)

Mo. 13.06.2022 (10:30 - 13:00 Uhr) - Mo. 18.07.2022 in Freidhof 11
Dozent: Roberto Luis Ellis

Was ist Philosophie? - Gilles Deleuze und Felix Guatari sind eine spannende Philosophie Team aus dem zweiten hälfte des 20. Jahrhunderts, die zwar viele unterschiedliche Arten aktuellen Gedanken Strömungen beeinflüssten, allerdings in vielen aktuellen Philosophie Ästen weniger zu sehen sind. Wir schauen uns erstmal dass an, was bei Ihnen als erklärte Grundsteine der Philosophie sind.

Plätze frei Philosophisches Café - Heißt verstehen (nicht) erklären? (10820B)

Mi. 16.02.2022 17:45 - 20:00 Uhr in Freidhof 11
Dozentin: PD Dr. habil. Helke Panknin-Schappert

Das philosophische Café lädt Sie zum gemeinsamen Philosophieren ein. Es werden Fragen, die uns im Alltag bewegen, mit Hilfe großer Philosophen wie Platon, Thomas von Aquin oder Kant beantwortet. Dabei wird deutlich, dass Philosophie keine entlegene Wissenschaft ist, sondern Hilfe und Orientierung bietet.
Die einzelnen Veranstaltungen des philosophischen Cafés stellen thematisch abgeschlossene Einheiten dar und können auch einzeln von allen Altersgruppen besucht werden. Es werden philosophische Texte gemeinsam gelesen und diskutiert.

Termine:
16. Februar: Heißt verstehen (nicht) erklären?

Im Alltag glauben wir, vertraute Dinge zu verstehen (z. B. Vermischung von Milch und Kaffee), können diese meist aber nicht erklären (physikalische Gesetze der Vermischung?).
Mit Hilfe von Wilhelm Dilthey wird der Unterschied zwischen Natur und Geisteswissenschaften untersucht. Was ist Gegenstand der Geistes- und was der Naturwissenschaften? Gibt es Grenzen der jeweiligen Wissenschaft? Können wir beispielweise mit Hilfe der Naturwissenschaft das menschliche Handeln erklären oder Aussagen über die Zukunft machen?

Plätze frei Philosophisches Café -Denken Frauen anders? (10820C)

Mi. 16.03.2022 17:45 - 20:00 Uhr in Freidhof 11
Dozentin: PD Dr. habil. Helke Panknin-Schappert

Das philosophische Café lädt Sie zum gemeinsamen Philosophieren ein. Es werden Fragen, die uns im Alltag bewegen, mit Hilfe großer Philosophen wie Platon, Thomas von Aquin oder Kant beantwortet. Dabei wird deutlich, dass Philosophie keine entlegene Wissenschaft ist, sondern Hilfe und Orientierung bietet.
Die einzelnen Veranstaltungen des philosophischen Cafés stellen thematisch abgeschlossene Einheiten dar und können auch einzeln von allen Altersgruppen besucht werden. Es werden philosophische Texte gemeinsam gelesen und diskutiert.

Termine:
16. März: Denken Frauen anders?

Können Frauen nicht einparken und Männer nicht zuhören? Was ist richtig an diesem Klischee?
Gibt es einen natürlichen Unterschied zwischen den Geschlechtern oder ist dieser durch die Kultur erzeugt? Simone de Beauvoir zufolge wird man nicht zur Frau geboren, sondern zur Frau gemacht.
Das philosophische Café diskutiert mit Hilfe von Aristoteles. John Stuart Mill, Simone de Beauvoir und anderen, ob Geschlecht ein Konstrukt ist oder ob es nicht doch unhintergehbare natürliche Bedingungen gibt, durch die wir uns verstehen.

Plätze frei Philosophisches Café -Was ist Aufklärung? (10820D)

Mi. 06.04.2022 17:45 - 20:00 Uhr in Freidhof 11
Dozentin: PD Dr. habil. Helke Panknin-Schappert

Das philosophische Café lädt Sie zum gemeinsamen Philosophieren ein. Es werden Fragen, die uns im Alltag bewegen, mit Hilfe großer Philosophen wie Platon, Thomas von Aquin oder Kant beantwortet. Dabei wird deutlich, dass Philosophie keine entlegene Wissenschaft ist, sondern Hilfe und Orientierung bietet.
Die einzelnen Veranstaltungen des philosophischen Cafés stellen thematisch abgeschlossene Einheiten dar und können auch einzeln von allen Altersgruppen besucht werden. Es werden philosophische Texte gemeinsam gelesen und diskutiert.

Termine:
06. April: Was ist Aufklärung?

Der berühmten Definition Kants zufolge ist Aufklärung der Ausgang des Menschen aus seiner selbstverschuldeten Unmündigkeit. Was versteht Kant aber unter Unmündigkeit? Wie kann man sich aus der Unmündigkeit befreien?
Leben wir inzwischen in einem aufgeklärten Zeitalter oder noch immer in einem Zeitalter der Aufklärung?
Das philosophische Café diskutiert mit Hilfe der Schrift von Kant über die Aktualität seiner These.

Plätze frei Philosophisches Café -Was ist Wahrheit? (10820E)

Mi. 18.05.2022 17:45 - 20:00 Uhr in Freidhof 11
Dozentin: PD Dr. habil. Helke Panknin-Schappert

Das philosophische Café lädt Sie zum gemeinsamen Philosophieren ein. Es werden Fragen, die uns im Alltag bewegen, mit Hilfe großer Philosophen wie Platon, Thomas von Aquin oder Kant beantwortet. Dabei wird deutlich, dass Philosophie keine entlegene Wissenschaft ist, sondern Hilfe und Orientierung bietet.
Die einzelnen Veranstaltungen des philosophischen Cafés stellen thematisch abgeschlossene Einheiten dar und können auch einzeln von allen Altersgruppen besucht werden. Es werden philosophische Texte gemeinsam gelesen und diskutiert.

Termine:
18. Mai: Was ist Wahrheit?

In unserem Alltag glauben wir Wahrheit in der sinnlichen Wahrnehmung erkennen zu können. Wir gehen davon aus, dass unsere Vorstellungen mit der Realität übereinstimmen, so, dass wir Wahres erkennen.
Ein wenig Nachdenken zeigt jedoch, dass sich die sinnlichen Wahrnehmungen verändern und keine Übereinstimmung mit dem Gegenstand gefunden wird.
Wie können wir somit Wahrheit finden?
Das philosophische Café untersucht die verschiedenen Definitionen von Wahrheit.



Seite 1 von 2