Gesellschaft
Gesellschaft
Kultur
Kultur
Gesundheit
Gesundheit
Sprachen
Sprachen
Beruf
Beruf
Grundbildung
Grundbildung
Grundbildung
Spezial
Reisen
Reisen
Programm / Programm / Gesellschaft / Länderkunde, Geographie
Programm / Programm / Gesellschaft / Länderkunde, Geographie

Kurs abgeschlossen Kerim Pamuk liest: Kiffen, Kaffee und Kajal (10)

Do. 26.09.2019 19:00 - 21:15 Uhr
Dozent: Kerim Pamuk

»Der Islam gehört nicht zu Europa? Von wegen!« (Kerim Pamuk) Wenn Sie gerne Schach spielen, Pasta essen und sich auf dem Sofa lümmeln, sind Sie was? Richtig, ein Orientale! Klingt komisch? Ist aber so.
Denn diese Dinge gelangten aus dem Orient nach Europa. Und das ist nur die Spitze des Dönerberges, denn das Abendland wurde schon seit Jahrhunderten kulturell, kulinarisch und wissenschaftlich überflutet, unterwandert und beeinflusst, oder kurz und korrekt: bereichert. Sogar im Allerheiligsten der Spießerseligkeit hat sich der Orient richtig breitgemacht, im deutschen Wohnzimmer. Glauben Sie nicht? Dann folgen Sie Kerim Pamuk auf seiner vergnüglichinvestigativen Tour durch 1500 Jahre Kulturgeschichte und Migration. Sie werden das Fremde im Vertrauten und das Vertraute im Fremden entdecken: Wo »wir« draufsteht, sind sehr oft »die« schon drin!

Anmeldung auf Warteliste Digitalisierung und Ethik (00)

Mi. 05.02.2020 19:00 - 20:30 Uhr
Dozent: Dr. Dr. h. c. Volker Jung

Derzeit keine Informationen verfügbar

Plätze frei Studienreise: St. Petersburg (10)

Fr. 03.01.2020 (08:00 - 20:00 Uhr) - Di. 07.01.2020
Dozent: Wilfried Knuth

Weihnachten in Russland wird am 7.Januar gefeiert – 13 Tage später, als in katholischen Ländern. Die Einwohner sind hauptsächlich Angehörige der orthodoxen Kirche, die sich an den Julianischen Kalender hält. Es lohnt sich wirklich, die ehemalige Hauptstadt Russlands und gleichzeitig eine seiner größten und prächtigsten Städte an diesen feierlichen Tagen zu besuchen. Wenn man nach St. Petersburg im Winter reist, erlebt man etwas Märchenhaftes. Zahlreiche zugefrorene Kanäle glitzern in der Sonne und der Schnee knirscht unter den Füßen. Dabei ist das Winterklima in St. Petersburg eher gemäßigt. Der Grund dazu ist, dass die stolze Zaren-hauptstadt am Finnischen Meerbusen liegt.
In seiner Geschichte wurde St. Petersburg als Hauptstadt der Zaren immer weiter aus-gebaut, vergrößert und verschönert. Mit ihrem barock-klassizistischen Zentrum gehört die Stadt zu den schönsten Städten Europas. Ihre einzigartige Mischung aus altertümlichen Charme und moderner Atmosphäre ist anziehend. Gerade im Winter rund um das russisch-orthodoxe Weihnachtsfest erstrahlt die Stadt in einem besonders warmen Licht. Auf Sie warten unzählige Sehenswürdigkeiten, wie z. B. der Winterpalast, die Admiralität, der Dekabristen-Platz oder der Newskij-Prospekt – die Prachtstraße St. Petersburgs. Auch einen zauberhaften Abend werden Sie im exquisiten Mariinsky-Theater verbringen.
Leistungen: Linienflüge von Frankfurt nach St. Petersburg, vier Übernachtungen im Hotel, Reisebegleitung, Eintrittsgelder.
Ein ausführlicher Prospekt ist in der VHS-Geschäftsstelle erhältlich.

In Kooperation mit der Volkshochschule Wiesbaden


R 11010 - 03.-07.01.2020 – 5 Tage
Leitung: Wilfried Knuth
Reisepreis: 997 € bei Unterbringung im Doppelzimmer, Einzelzimmerzuschlag auf Anfrage

Plätze frei Burns Night (50)

Fr. 24.01.2020 19:00 - ca. 23:00 Uhr
Dozent: Theo Metzger

Der Burns Supper ist nicht nur in Schottland ein jährliches Fest zu Ehren des schottischen Nationaldichters Robert Burns. Sie findet seit fast 250 Jahren jeweils Ende Januar statt, idealerweise an seinem Geburtstag, am 25. Januar. Gefeiert wird die Burns Night mittlerweile weltweit, überall da wo schottische Auswanderer sich niedergelassen haben oder wo man gerne einen guten schottischen Whisky, verbunden mit traditionellem Essen, genießt.

Der Ablauf einer Burns Night folgt einem Ritual und beinhaltet ein dreigängiges schottisches Menü, das sogenannte Burns Supper. Beginnend mit einer Cock-A-Leekie Suppe, folgt dann das Nationalgericht der Schotten Haggis, Tatties (Stampfkartoffeln) and Neeps (Steckrüben). Als Nachtisch gibt es üblicherweise ein Trifle, dem ein Schuss Whisky beigemischt wird.

Die Hauptspeise wird stilecht serviert: Der Koch André Stöß präsentiert den Haggis stolz auf einer Servierplatte und trägt ihn dabei, gefolgt von einem im Kilt gekleideten Dudelsackspieler, feierlich durch den Saal zum Rednerpult und überreicht ihn dem Hausherren, der das Burns Gedicht "Adress to A Haggis" vorträgt und bei den Worten "cut you up wi' ready slight" ("dich mit schlichter Gewandtheit aufschlitzen") in der dritten Strophe die Hülle aufschneidet. Danach wird den Gästen Haggis, Tatties & Neeps serviert.

Im lockeren Wechsel werden Gedichte von Robert Burns vorgetragen, schottische Lieder gespielt und es folgt die obligatorische Gedenkrede von Robert Burns, die an einige seiner Gedichte erinnert, aber durchaus auch Bezug zur aktuellen Politik haben kann. Beim Toast to the Lassies darf ein ausgewählter Mann die Frauen böse auf den Arm nehmen, bevor er ihnen einen Trinkspruch widmet. Darauf darf eine der Frauen in ähnlich neckischem Ton antworten.

Die Teilnahmegebühr beträgt 58 € und beinhaltet das Drei-Gang-Menü, Musik und vier schottische Single Malt Whiskies (ausgeschenkt werden jeweils 2 cl). Weitere Getränke, z.B. Mineralwasser, Säfte, Bier und eine Auswahl weiterer Whiskies können an der Bar gekauft werden.

Gemeinschaftsveranstaltung mit der Binger Bühne, Martinstr. 3, 55411 Bingen

Anmeldung erforderlich. Karten in der VHS-Geschäftsstelle erhältlich.