Gesellschaft
Gesellschaft
Kultur
Kultur
Gesundheit
Gesundheit
Sprachen
Sprachen
Beruf
Beruf
Grundbildung
Grundbildung
Grundbildung
Spezial
Reisen
Reisen
Programm / Programm / Kultur, Kreativität, Freizeit / Sprache, Literatur, Philosophie
Programm / Programm / Kultur, Kreativität, Freizeit / Sprache, Literatur, Philosophie
Seite 1 von 3

Anmeldung möglich Einführung in die Philosophie (10)

Mo. 02.03.2020 (10:30 - 13:00 Uhr) - Mo. 06.04.2020
Dozentin: Luisa Bauer

Einführung in die Philosophie
Gesellschafts- und Kulturkritik II.
Herbert Marcuse. Die eindimensionale Gesellschaft

Der Einstiegskurs in die Philosophie richtet sich an alle, die am kritischen Denken und interdisziplinären Fragestellungen interessiert sind. Thematische Kenntnisse sind nicht erforderlich. Halbjährlich wechselt das Thema.

Einführung in die Philosophie
Herbert Marcuse: „Der eindimensionale Mensch. Studien zur Ideologie der fortgeschrittenen Industriegesellschaft“?
Programm
02.03. Vorstellung. Orientierung. Einführung.
Vorrede: „Die Paralyse der Kritik: eine Gesellschaft ohne Opposition“, S. 11-20
Zusätzlich zur Einführung: Heft 98 der Reihe „Text+Kritik“, das von Heinz Ludwig Arnold herausgegeben wurde, S. 3-43*
09.03. Kapitel 1.1
„Die eindimensionale Gesellschaft“, S. 21-75
16.03. Kapitel 1.2
„Die eindimensionale Gesellschaft“, S. 76-138
23.03. Kapitel 2.1
„Das eindimensionale Denken“, S. 139-183
30.03. Kapitel 2.2
„Das eindimensionale Denken“, S.184-214
06.04. Kapitel 3
„Die Chancen der Alternativen“, S. 215-268
Zusätzlich: Herbert Marcuse: „Kunst in der eindimensionalen Gesellschaft“, in: Kunst und Befreiung, hrsg. und mit einem Vorwort von Peter-Erwin Jansen, Lüneburg: zu Klampen 2000, S. 71-85*

Plätze frei Einführung in die Philosophie (12)

Mo. 20.04.2020 (10:30 - 13:00 Uhr) - Mo. 25.05.2020
Dozent: Roberto Luis Ellis

Einführung in die Philosophie
Gesellschafts- und Kulturkritik III.
Postkoloniale Theorie

Der Einstiegskurs in die Philosophie richtet sich an alle, die am kritischen Denken und interdisziplinären Fragestellungen interessiert sind. Thematische Kenntnisse sind nicht erforderlich. Halbjährlich wechselt das Thema.
Die Texte werden vor Kursbeginn in der vhs.cloud veröffentlicht. Rückfragen senden Sie gerne an nixon@uni-mainz.de.

Gesellschafts- und Kulturkritik III. Postkoloniale Theorie
In diesem Kurs sollen Auszüge aus "Klassikern" der Postkolonialen Theorie gelesen werden:
- Eduard Said: "Orientalismus"
- Gayatri Chakravotry Spivak: "Können die subalternen sprechen"
- Homi K. Bhaba: "Über kulturelle Hybridität"
Ich empfehle die hervorragende Einführung "Postkoloniale Theorie" von Nikita Dhawan und Maria do Mor Castro Verela, die in zweiter überarbeiteter und erweiterter Auflage 2015 bei transcript erschienen ist.
Die Mitautorin dieses Buches Nikita Dhawan wird am 11.07.2019 in Mainz zu Fragen des Eurozentrismus und der Aufklärung im Rahmen der von mir mitverantworteten Konferenz "Wissen. Herrschaft. Kritik. Versuche der Analyse und Überwindung des Eurozentrismus" vortragen. Eine Teilnahme ist kostenlos. Das Programm und weitere Informationen finden Sie ab Mai auf meiner Institutsseite: https://www.philosophie.fb05uni-mainz.de/arbeitsbbereiche/praktische/mitarbeiter innen/nixon/
Der Kurs führt eine kursinterne Reihe fort, die im Herbst 2018 mit dem Thema "Sozialphilosophie" begann. Ein Einstieg ist auch ohne Vorkenntnisse problemlos möglich.

Plätze frei Einführung in die Philosophie (14)

Mo. 08.06.2020 (10:30 - 13:00 Uhr) - Mo. 27.07.2020
Dozentin: Luisa Bauer

Einführung in die Philosophie
Hannah Arendt und ihre "Sechs Essays"

Der Einstiegskurs in die Philosophie richtet sich an alle, die am kritischen Denken und interdisziplinären Fragestellungen interessiert sind. Thematische Kenntnisse sind nicht erforderlich. Halbjährlich wechselt das Thema.
Die Texte werden vor Kursbeginn in der vhs.cloud veröffentlicht. Rückfragen senden Sie gerne an nixon@uni-mainz.de.

Hannah Arendt und ihre "Sechs Essays"
1948 publiziert Hannah Arendt im amerikanischen Exil "Sechs Essays", die in der kritischen Gesamtausgabe nun neu erscheinen. Flankiert werden soll die Lektüre dieser Essays durch Arendts berühmten Benjamin-Essay zu Beginn und "Wahrheit und Lüge in der Politik" am Ende des Kurses, der gerade heute hochaktuelle Fragestellungen bereithält.

Plätze frei Philosophisches Café - Gesamtreihe (20)

Mi. 22.01.2020 (17:45 - 20:00 Uhr) - Mi. 24.06.2020
Dozentin: PD Dr. habil. Helke Panknin-Schappert

Das philosophische Café lädt Sie zum gemeinsamen Philosophieren ein. Es werden Fragen, die uns im Alltag bewegen, mit Hilfe großer Philosophen wie Platon, Thomas von Aquin oder Kant beantwortet. Dabei wird deutlich, dass Philosophie keine entlegene Wissenschaft ist, sondern Hilfe und Orientierung bietet.

Die einzelnen Veranstaltungen des philosophischen Café stellen thematisch abgeschlossene Einheiten dar und können auch einzeln besucht werden. Es werden philosophische Texte gemeinsam gelesen und diskutiert.

Auftaktveranstaltung am 22.01.2020: Was ist Glück?

Wir alle sind Glückssucher. Was aber ist Glück? Kann es überhaupt vom Menschen erreicht werden? Oder jagen wir nicht ständig einer Illusion nach? Um diese Fragen zu beantworten, stellt das philosophische Café berühmte Glücksentwürfe großer Philosophen vor, u.a. von Aristoteles, Thomas von Aquin und Immanuel Kant. Dabei wird sich zeigen, dass die Glückssuche kompliziert und rätselhaft ist: Wir streben zwar nach dem Glück, können uns jedoch nicht einfach entscheiden, glücklich zu sein. Auch wenn unsere Wünsche in Erfüllung gehen, sind wir nicht notwendig glücklich. Worin liegt somit das echte Glück und gibt es dafür die Glücksformel?

Weitere Termine:

19. Februar: Wie handele ich moralisch? Eine Dilemmasituation
25. März: Über den Ursprung des Bösen. Wie begründet die Philosophie den menschlichen Hang zum Bösen?
22. April: Was ist der Mensch? Verschiedene Antworten der Anthropologie
20. Mai: Was ist Philosophie? Platon und kein Ende
24. Juni: Wer bin ich? Gehirn, Körper oder Geist?

Plätze frei Philosophisches Café - Was ist der Mensch? (20D)

Mi. 22.04.2020 17:45 - 20:00 Uhr
Dozentin: PD Dr. habil. Helke Panknin-Schappert

Was ist der Mensch?

Die Frage Was ist der Mensch? führt ins Zentrum des Philosophierens: Für Immanuel Kant beinhaltet sie die Fragen Was kann ich wissen? Was soll ich tun? Was darf ich hoffen?.
Das philosophische Café lädt ein, Menschenbilder zu diskutieren, die dem Alltagsverstand zugrundliegen und das Handeln bestimmen. Der Mensch lässt sich unbewusst von Menschenbildern leiten, obgleich diese auf den ersten Blick widersprüchlich scheinen. Zum Beispiel: Ist der Mensch Geschöpf Gottes, so wie es das Christentum lehrt, oder ist er Ergebnis der Evolution, wie es Darwin beschreibt? Die Frage Was ist der Mensch führt zur philosophischen Reflexion auf unser Wissen, auf das Handeln und das Hoffen.
Das philosophische Café spürt diesen und anderen Menschenbildern nach und sucht sie in Einklang zu bringen.

Plätze frei Philosophisches Café - Was ist Philosophie? (20E)

Mi. 20.05.2020 17:45 - 20:00 Uhr
Dozentin: PD Dr. habil. Helke Panknin-Schappert

Was ist Philosophie?
Platon erzählt in seinem Dialog Theätet folgende Anekdote: Der Philosoph Thales von Milet sucht nach den Sternen am Himmel und fragt sich: "Wie sehen die ewigen Wahrheiten aus?" Da er in den Himmel schaut, fällt er in einen Brunnen. Eine Magd, die das beobachtet, sagt lachend:"Die Wahrheiten am Himmel willst Du unbedingt sehen, nicht aber das, was vor deinen Füßen liegt".
Aus dieser Parabel lassen sich zwei Fragen ableiten:
1. Warum sucht Thales die Wahrheit im Himmel, wenn sie ihm doch direkt vor seinen Füßen liegt, so die Kritik der Magd?
2.Was führt den Menschen zum Philosophieren und warum verlässt er das alltägliche Wissen und sucht nach einem neuen Wissen, nach den ewigen Wahrheiten im Himmel?

Das philosophische Café lädt Sie ein mit Hilfe der Philosophen Platon, Descartes und Kant über die Möglichkeiten des Philosophierens nachzudenken. Wünschenswert wäre es, wenn die Teilnehmer auch die Lust am Philosophieren mitbrächten

Plätze frei Philosophisches Café - Wer bin ich? (20F)

Mi. 24.06.2020 17:45 - 20:00 Uhr
Dozentin: PD Dr. habil. Helke Panknin-Schappert

Philosophisches Café -
Wer bin ich? Gehirn, Körper oder Geist?

Bereits der schottische Philosoph David Hume bezweifelt, dass wir eine Vorstellung des Ich , die mit sich identisch bleibt, finden. Gibt es im menschlichen Bewusstsein eine einfache Vorstellung von dem, was gemeinhin als "Ich" bezeichnet wird? Was ist dies, so Hume, für eine Vorstellung, die ungeachtet der Veränderungen in der Zeit, sich nicht ändert? Was können wir somit über unser Ich und unsere Identität aussagen?

Das philosophische Café lädt dazu ein, mit Hilfe zentraler Philosophen wie Gottfried Wilhelm Leibniz, David Hume und Immanuel Kant zu diskutieren.

Anmeldung möglich Kreatives Schreiben mit Sören Heim (07)

Do. 13.02.2020 (18:00 - 20:15 Uhr) - Do. 28.05.2020
Dozent: Sören Heim

Kreatives Schreiben - Grundzüge des literarischen Schreibens

Sie schreiben gerne. Sie haben in Ihrer Jugend Gedichte verfasst oder sich an Erzählungen versucht. Und dann ist Ihre Geschichte in der Schublade verschwunden, weil Sie sich nicht getraut haben, Ihre Texte Ihren Freunden und Bekannten vorzustellen. Schreibe ich gut? Berühren meine Texte auch andere?

Die Kunst des Schreibens ist individuell und fördert Innerstes zu Tage. Doch schreiben kann man lernen. Gewisse Kniffe, das literarische Handwerkszeug das hilft die eigene Ausdrucksweise zu finden, erarbeitet man oft besser gemeinsam. Genau das wollen wir im Kurs Kreatives Schreiben angehen. Im Dialog über selbstverfasste literarische Texte werden wir uns über unsere Ziele klar - was will ich ausdrücken? wie erreiche ich das am besten? und durch stilistische Übungen verfeinern wir unsere Fähigkeiten. Dabei ziehen wir auch den ein oder anderen Text "bedeutender" Autoren heran, um das Einmaleins erzählerischer Verfahrensweisen und stilistischer Mittel moderner Literatur kennen zu lernen.

Plätze frei Weiber, Wirtinnen und Heilige (11)

Sa. 06.06.2020 16:00 - 17:30 Uhr
Dozentin:

Auf den Spuren bekannter und weniger bekannter Frauen
Wir werden Hildegard von Bingen begegnen, Ida Dehmel-Coblenz, der in Bingen gebürtigen Muse des Jugendstils und GEDOK-Gründerin sowie Bekanntschaft mit der einst in Bingen lebenden Schriftstellerin und Journalistin Luise Schulze-Brück machen, so Gästeführerin Luise Lutterbach.
Diese ebenso informative wie unterhaltsame und mit Anekdoten gewürzte Zeitreise durch die weibliche Seite der Binger Geschichte führt durch die Vorstadt in die Binger Innenstadt und endet am Binger Krankenhaus, wo einst die Reichsgräfin von Kesselstatt, Schwester Elisabeth, legendäre Oberin der Borromäerinnen mit Heldinnenstatus, wirkte. Teilnahme von Männern ausdrücklich erwünscht!
In Zusammenarbeit und mit finanzieller Unterstützung der Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Bingen und des Landes Rheinland-Pfalz.

Plätze frei Der Duft von Glück - Das neue Buch von Petra Urban (15Z)

Di. 09.06.2020 19:00 - 21:15 Uhr in VHS Bingen Hauptgebäude
Dozentin: Dr. Petra Urban

Der Duft von Glück - Das neue Buch von Petra Urban

Ein kalter Wintermorgen. Strahlendblauer Himmel. Sonnenschein. Tief in Gedanken versunken war ich eine Anhöhe hinauf spaziert, als plötzlich ein Auto neben mir hielt, die Scheibe surrend herunterfuhr und ein Freund mich anlächelte und grüßte. "Ich wollte nicht achtlos an dir vorbeieilen!", sagte er und war, kaum dass ich seinen Gruß erwidert hatte, schon wieder auf und davon. Erstaunt blickte ich ihm hinterher. Und während seine Worte in mir nachhallten, fiel mir plötzlich auf, wie die Welt um mich herum glitzerte, welch eine schneeweiße, frostige Schönheit sie war.
An jenem Morgen habe ich mir vorgenommen, dem besonderen Zauber der Jahreszeiten irgendwann ein Buch zu widmen. Und nun ist es soweit. Lächelnd lade ich Sie ein, mich auf dem Weg durch die wechselnden Farben des Lebens zu begleiten. Die Freundschaft der Blumen und Bäume zu suchen und uns in ihrer wohltuenden Nähe selbst zu begegnen. Denn genau darum geht es: Um Selbstbegegnung im Spiegel der Jahreszeiten.



Seite 1 von 3