Gesellschaft
Gesellschaft
Kultur
Kultur
Gesundheit
Gesundheit
Sprachen
Sprachen
Beruf
Beruf
Grundbildung
Grundbildung
Grundbildung
Spezial
Reisen
Reisen
Programm / Programm / Kultur, Kreativität, Freizeit / Sprache, Literatur, Philosophie
Programm / Programm / Kultur, Kreativität, Freizeit / Sprache, Literatur, Philosophie
Seite 1 von 3

Anmeldung auf Warteliste Einführung in die Philosophie (10)

Mo. 15.10.2018 (10:30 - 13:00 Uhr) - Mo. 19.11.2018
Dozent: Christopher Nixon

Gesellschafts- und Kulturkritik I
Der Einsteigerkurs in die Philosophie richtet sich an alle, die am kritischen Denken und interdisziplinären Fragestellungen interessiert sind. Thematische Kenntnisse sind nicht erforderlich. Halbjährlich wechselt das Thema.
Die gesellschaftliche Funktion der Philosophie sei "die Kritik des Besehenden" als "Versuch, Vernunft in die Welt zu bringen". Das schreibt 1940 Max Horkheimer, der nach der Machtergreifung der Nationalsozialisten wie Th. W. Adorno in die USA emigrieren musste. Der Sozialphilosophie geht es um die Freilegung der "Pathologien des Sozialen" (Axel Honneth), die den Menschen (ein Zoon politikon) ein selbstbestimmtes Leben unmöglich machen. Das Ziel wäre eine emanzipiert, versöhnte Gesellschaft, wo man "ohne Angst verschieden sein kann" (Adorno).
Im Kurs werden im Herbst Auszüge aus zwei Schlüsseltexte der Frankfurter Schule gelesen: "Dialekt der Aufklärung" (1944) und "Zur Kritik der instrumentellen Vernunft" (1947). Gerade die Ausführungen zur Kulturindustrie bezeugen die ungebrochene Aktualität. Abschließend soll noch Herbert Marcuse mit seinem nachgelassenen Aufsatz "Ökologie und Gesellschaftskritik" zeigen, wo die heutigen Gesellschaftsdebatten ihren Ursprung haben.
Der Kurs soll 2019 mit drei weiteren Autoren fortgesetzt werden.

Anmeldung möglich Literaturcafé (01)

Fr. 26.10.2018 (10:00 - 12:15 Uhr) - Fr. 10.05.2019
Dozentin: Dr. Petra Urban

Große Werke im Gespräch
Wer Worte sucht und findet, so die Litera-turwissenschaftlerin und Schriftstellerin Petra Urban, ist lebendig, ist im Fluss. Wo ich rede, da bin ich ...
Im Gespräch über Klassiker der Literatur - Romane, Novellen und Kurzgeschichten - wollen wir uns den großen, den ewigen Themen annähern, die da heißen: Liebe, Leidenschaft und Glück, aber auch Einsamkeit, Krankheit und Trauer.
In gemütlicher Runde wollen wir ins Gespräch kommen und die Lektüre mit Verstand und Herz auf das prüfen, was sie uns heute noch zu sagen hat. Ob sie gar, wie Franz Kafka es formuliert hat, zur Axt für das gefrorene Meer ins uns wird.
Der Kurs wendet sich an Menschen - akademisch gebildet oder nicht - die Lust verspüren, sich durch literarische Texte in neue Denk- und Gefühlsräume locken zu lassen. In diesem Kreis kann jede/r die Erfahrung machen: nicht nur das Lesen selbst, sondern gerade der gemeinsame Austausch über das Gelesene ist erhellend und horizonterweiternd. Genau das ist das Ziel unseres Literaturkreises: das erkundende Gespräch über die Lektüre, das die eigene Lesart ergänzt, manchmal verändert, in jedem Fall aber bereichert.

O 20101 - Dr. Petra Urban
85,00 € Gesamtreihe
18 Ustd. bei 10-20 Personen, 10.00-12.15 Uhr

18,00 € Einzelveranstaltung
Titel und Termine:
26.10.18: Professor Unrat, Heinrich Mann;
16.11.18: Der Ausflug der toten Mädchen, Anna Seghers;
14.12.18: Kleider machen Leute, Gottfried Keller;
08.02.19: Die Fastnachtsbeichte, Carl Zuckmayer;
05.04.19: Bei geschlossenen Türen, Jean Paul Sartre;
10.05.19: Das dicke Kind, Marie Luise Kaschnitz

Plätze frei Literaturcafé - Einzeltermin (01B)

Fr. 16.11.2018 10:00 - 12:15 Uhr
Dozentin: Dr. Petra Urban

Große Werke im Gespräch
Wer Worte sucht und findet, so die Litera-turwissenschaftlerin und Schriftstellerin Petra Urban, ist lebendig, ist im Fluss. Wo ich rede, da bin ich ...
Im Gespräch über Klassiker der Literatur - Romane, Novellen und Kurzgeschichten - wollen wir uns den großen, den ewigen Themen annähern, die da heißen: Liebe, Leidenschaft und Glück, aber auch Einsamkeit, Krankheit und Trauer.
In gemütlicher Runde wollen wir ins Gespräch kommen und die Lektüre mit Verstand und Herz auf das prüfen, was sie uns heute noch zu sagen hat. Ob sie gar, wie Franz Kafka es formuliert hat, zur Axt für das gefrorene Meer ins uns wird.
Der Kurs wendet sich an Menschen - akademisch gebildet oder nicht - die Lust verspüren, sich durch literarische Texte in neue Denk- und Gefühlsräume locken zu lassen. In diesem Kreis kann jede/r die Erfahrung machen: nicht nur das Lesen selbst, sondern gerade der gemeinsame Austausch über das Gelesene ist erhellend und horizonterweiternd. Genau das ist das Ziel unseres Literaturkreises: das erkundende Gespräch über die Lektüre, das die eigene Lesart ergänzt, manchmal verändert, in jedem Fall aber bereichert.

O 20101 - Dr. Petra Urban
85,00 € Gesamtreihe
18 Ustd. bei 10-20 Personen, 10.00-12.15 Uhr

18,00 € Einzelveranstaltung
Titel und Termine:
26.10.18: Professor Unrat, Heinrich Mann;
16.11.18: Der Ausflug der toten Mädchen, Anna Seghers;
14.12.18: Kleider machen Leute, Gottfried Keller;
08.02.19: Die Fastnachtsbeichte, Carl Zuckmayer;
05.04.19: Bei geschlossenen Türen, Jean Paul Sartre;
10.05.19: Das dicke Kind, Marie Luise Kaschnitz

Plätze frei Literaturcafé - Einzeltermin (01C)

Fr. 14.12.2018 10:00 - 12:15 Uhr
Dozentin: Dr. Petra Urban

Große Werke im Gespräch
Wer Worte sucht und findet, so die Litera-turwissenschaftlerin und Schriftstellerin Petra Urban, ist lebendig, ist im Fluss. Wo ich rede, da bin ich ...
Im Gespräch über Klassiker der Literatur - Romane, Novellen und Kurzgeschichten - wollen wir uns den großen, den ewigen Themen annähern, die da heißen: Liebe, Leidenschaft und Glück, aber auch Einsamkeit, Krankheit und Trauer.
In gemütlicher Runde wollen wir ins Gespräch kommen und die Lektüre mit Verstand und Herz auf das prüfen, was sie uns heute noch zu sagen hat. Ob sie gar, wie Franz Kafka es formuliert hat, zur Axt für das gefrorene Meer ins uns wird.
Der Kurs wendet sich an Menschen - akademisch gebildet oder nicht - die Lust verspüren, sich durch literarische Texte in neue Denk- und Gefühlsräume locken zu lassen. In diesem Kreis kann jede/r die Erfahrung machen: nicht nur das Lesen selbst, sondern gerade der gemeinsame Austausch über das Gelesene ist erhellend und horizonterweiternd. Genau das ist das Ziel unseres Literaturkreises: das erkundende Gespräch über die Lektüre, das die eigene Lesart ergänzt, manchmal verändert, in jedem Fall aber bereichert.

O 20101 - Dr. Petra Urban
85,00 € Gesamtreihe
18 Ustd. bei 10-20 Personen, 10.00-12.15 Uhr

18,00 € Einzelveranstaltung
Titel und Termine:
26.10.18: Professor Unrat, Heinrich Mann;
16.11.18: Der Ausflug der toten Mädchen, Anna Seghers;
14.12.18: Kleider machen Leute, Gottfried Keller;
08.02.19: Die Fastnachtsbeichte, Carl Zuckmayer;
05.04.19: Bei geschlossenen Türen, Jean Paul Sartre;
10.05.19: Das dicke Kind, Marie Luise Kaschnitz

Anmeldung möglich ErLesenes - Literatur im Gespräch (05)

Fr. 24.08.2018 (10:00 - 11:30 Uhr) - Fr. 11.01.2019
Dozentin: Dr. Monika Lippke

Novellen vom Naturalismus bis zur Gegenwart
Die Novelle ist eine kurze, spannende Erzählform, die laut Goethe eine "unerhörte Begebenheit" zum Gegenstand macht. In ihrer historischen Entwicklung ist sie eng mit der Tradition mündlichen Erzählens in größerer Runde verknüpft. Bestens geeignet also, um darüber auch heute in offener Atmosphäre ins Gespräch zu kommen.
Ausgehend von unseren persönlichen Leseeindrücken erschließen wir gemeinsam die literatur- und kulturgeschichtliche Perspektive ausgewählter Novellen. Der Kurs setzt das letzte Semester fort, neue TeilnehmerInnen sind aber herzlich willkommen! Für sie gibt es zu Beginn einen kurzen Überblick zur Geschichte der Novelle bis ins 19. Jahrhundert.
Beim ersten Termin sprechen wir über Gerhart Hauptmann: Bahnwärter Thiel (1888). Die weiteren Texte, z.B. von Heinrich Mann, Arthur Schnitzler, Robert Musil, Martin Walser oder Hartmut Lange, werden nach Interessenlage der TeilnehmerInnen ausgewählt.

Anmeldung auf Warteliste Kreatives Schreiben mit Sören Heim (07)

Do. 25.10.2018 (18:00 - 20:15 Uhr) - Do. 24.01.2019
Dozent: Sören Heim

Sie schreiben gerne. Sie haben in Ihrer Jugend Gedichte verfasst oder sich an Erzählungen versucht. Und dann ist Ihre Geschichte in der Schublade verschwunden, weil Sie sich nicht getraut haben, Ihre Texte Ihren Freunden und Bekannten vorzustellen. Schreibe ich gut? Berühren meine Texte auch andere?

Die Kunst des Schreibens ist individuell und fördert Innerstes zu Tage. Doch schreiben kann man lernen. Gewisse Kniffe, das literarische Handwerkszeug das hilft die eigene Ausdrucksweise zu finden, erarbeitet man oft besser gemeinsam. Genau das wollen wir im Kurs Kreatives Schreiben angehen. Im Dialog über selbstverfasste literarische Texte werden wir uns über unsere Ziele klar - was will ich ausdrücken? wie erreiche ich das am besten? und durch stilistische Übungen verfeinern wir unsere Fähigkeiten. Dabei ziehen wir auch den ein oder anderen Text "bedeutender" Autoren heran, um das Einmaleins erzählerischer Verfahrensweisen und stilistischer Mittel moderner Literatur kennen zu lernen.

Anmeldung auf Warteliste Lesung mit Bernadette Heim: Hoppla, Bertha! (10)

Di. 13.11.2018 19:00 - 20:30 Uhr
Dozentin: Bernadette Heim

Hoppla, Bertha!
Eine Mittfünfzigerin auf der Suche nach dem Mann fürs Leben - Haus vorhanden
Berta steht mit beiden Beinen mitten im Leben. Eigentlich. Denn was ihr zum Glück noch fehlt ist ein Mann. Sie wurde schließlich nicht jünger. Die ersten Falten blieben den ganzen Tag und ließen sich auch mit Make-up nicht mehr vertuschen. Es kniff mal hier und ziepte mal da. Sie spürte und sah, dass sie nicht mehr die Jüngste war. Und da hatte sie angegangen Bekanntschaftsanzeigen aufzugeben. Ihre Abenteuer komisch, tragisch, stürmisch. Ganz Berta eben. Munter und mit Herzblut erzählt von Bernadette Heim.
Die Lesung findet im Keller des Haferkastens statt.

Anmeldung möglich Lesung mit Wolfgang Junglas: Der Wein-Graf (11)

Fr. 30.11.2018 19:00 - 20:30 Uhr
Dozent: Wolfgang Junglas

Der Rheingauer Weinjournalist Wolfgang Junglas dokumentiert einfühlsam das Leben und Wirken von Erwein Graf Matuschka-Greiffenclau, der die Weinszene mit kreativen Ideen und innovativen Marketingkonzepten aufgemischt und dem deutschen Wein eine Runderneuerung wie kaum ein anderer verpasst hat. Der "König" des Rheingaus prägte die Weinphilosophie der Region und verhalf dem Riesling zu internationalem Ansehen. Sein tragischer Selbstmord 1997 erschütterte den Rheingau und die internationale Weinwelt und beendete die fast 800-jährige Weinbaugeschichte der Familie auf Schloss Vollrads.

Wolfgang Junglas stammt aus der Eifel und wohnt im Rheingau. Nach dem Studium der Soziologie arbeitet er seit 1985 als fester freier TV-Redakteur - zuerst beim ZDF, dann beim SWR in Mainz. Der Weinjournalist und Restaurantkritiker ist Autor der TV-Serie Landgasthöfe in Rheinland-Pfalz und arbeitet als Moderator und TV-Produzent.

Plätze frei Theater Mainz Schnupperangebot Herbst (34B)

So. 30.12.2018 18:00 - 23:00 Uhr
Dozentin:

Schnupperangebot
Theaterbus - Kooperation der Theatergemeinde Mainz mit der VHS Bingen.

Wer den Theaterbus samt Angebot in Mainz testen möchte, hat am 30.12.2018 die Gelegenheit.
Die VHS Bingen hat gemeinsam mit der Theatergemeinde Mainz ein Schnupperangebot organisiert.
Aufgeführt wird an diesem Abend die Komödie Tartuffe von Molière.

Tartuffe ist hinterhältig und verlogen, aber um sich entfalten zu können, braucht er den gesellschaftlichen Nährboden der Konventionen. Einen Skandal auszulösen, wäre in dieser Gesellschaft schlimmer, als Fehler zuzugeben oder die offene Auseinandersetzung mit dem Bösen zu suchen. Und doch ist die Sehnsucht nach aufrichtigen Persönlichkeiten und verbindlichen Werten groß. Das macht Molières Figuren empfänglich für Demagogen und Ideologien.

Die Kosten für Busfahrt und Karte beragen pro Person 25,00 €.

Anmeldungen sind ab sofort möglich.

Kontakt für das Theaterabo: www.theatergemeinde-mainz.de
Theatergemeinde Mainz e.V., Grebenstr. 11, Telefon: 06131-225616

Plätze frei BIN - THEATER - Ü50 (00)

Mo. 03.09.2018 (15:15 - 16:45 Uhr) - Mo. 28.01.2019
Dozentin: Annemarie Müller

BIN-THEATER-Ü50
Kleine szenische Übungen, Stegreiftheater, Sketche, kleine Theaterstücke
Von Pantomime über Improvisationstheater bis zum Einstudieren kleiner Sketche und Einaktern reicht bisher unser Programm. Darüber hinaus sind wir auch zu weiteren "Schandtaten" beim darstellenden Spiel bereit. Derzeit entwickeln wir ein Stück, das auch die Zuschauer in das Spiel einbeziehen kann.
Bei unseren Auftritten betreiben wir bezüglich Bühnenbild und Technik keinen großen Aufwand, was uns sehr flexibel agieren lässt. Jeder, der sich für unsere bunte Gruppe und den Ablauf der Proben mit Schauspielübungen interessiert, ist eingeladen, sich selbst ein Bild zu machen, ob er/sie auch dazu passen könnte.

Die Treffen finden montags um 15:15 Uhr im Festsaal des Stifts Sankt Martin in der Mainzer Straße 27 in Bingen statt.



Seite 1 von 3