Gesellschaft
Gesellschaft
Kultur
Kultur
Gesundheit
Gesundheit
Sprachen
Sprachen
Beruf
Beruf
Grundbildung
Grundbildung
Grundbildung
Spezial
Reisen
Reisen
Programm / Programm / Kultur, Kreativität, Freizeit / Sprache, Literatur, Philosophie
Programm / Programm / Kultur, Kreativität, Freizeit / Sprache, Literatur, Philosophie
Seite 1 von 3

Anmeldung möglich Schreibwettbewerb "Deutschland schreibt! Sie auch" mit Doris Dörrie (20113X)

Di. 02.06.2020 ( - Uhr) - Di. 29.09.2020
Dozentin: Doris Dörrie

"Schreibend halte ich mich am Leben und überlebe", sagt die Schriftstellerin Doris Dörrie über sich selbst. Mit ihrem Bestseller "Leben, schreiben, atmen" gibt sie eine Anleitung, wie man besser schreiben kann, als man selber glaubt. Die 18 Tutorials ihres Online-Workshops sind eine Einladung zum Schreiben, über sich selbst, über die, die man vermißt, über das, was man liebt, über Sehnsucht, Einsamkeit, Hoffnung, über Musik, Bücher, Filme, über all das, was aus einem Dasein ein Leben macht. Doris Dörrie schafft es, die Einwände wegzuräumen, die viele davon abhält zu schreiben: Kann ich es, ist es gut genug, kann ich es jemandem zeigen?

Ab dem 2. Juni 2020 startet unser neuer Schreib-Kurs in der vhs.cloud. Der Workshop richtet sich an alle, die gern schreiben, aber noch nicht wissen, wie. Jede Woche wird eine der 18 Lektionen auf unserer Online-Plattform freigegeben, um am Ende ein kleines Werk über das eigene Leben in der Hand zu halten.

Der Wettbewerb findet in Kooperation zwischen der Bürgerakademie für Kommunikation und dem Deutschen Volkshochschulverband statt. Eine Jury wird die besten 50 Texte auswählen und diese in einem Sammelband veröffentlichen. Die Volkshochschule des besten Schreibers gewinnt eine Lesung mit Doris Dörrie

Der Online-Workshop ist gebührenfrei

Anmeldung möglich Begleitkurs zum Schreibwettbewerb "Deutschland schreibt! Sie auch" (20114)

Mi. 17.06.2020 (18:00 - 20:15 Uhr) - Mi. 21.10.2020 in VHS Bingen Hauptgebäude
Dozentin: Verena Rotermund

"Schreibend halte ich mich am Leben und überlebe", sagt die Schriftstellerin Doris Dörrie über sich selbst. Mit ihrem Bestseller "Leben, schreiben, atmen" gibt sie eine Anleitung, wie man besser schreiben kann, als man selber glaubt. Die 18 Tutorials ihres Online-Workshops sind eine Einladung zum Schreiben, über sich selbst, über die, die man vermißt, über das, was man liebt, über Sehnsucht, Einsamkeit, Hoffnung, über Musik, Bücher, Filme, über all das, was aus einem Dasein ein Leben macht. Doris Dörrie schafft es, die Einwände wegzuräumen, die viele davon abhält zu schreiben: Kann ich es, ist es gut genug, kann ich es jemandem zeigen?

Ab dem 2. Juni 2020 startet unser neuer Online-Schreibkurs in der vhs.cloud. Der Workshop richtet sich an alle, die gern schreiben, aber noch nicht wissen, wie. Jede Woche wird eine der 18 Lektionen auf unserer Online-Plattform freigegeben, um am Ende ein kleines Werk über das eigene Leben in der Hand zu halten.

Dieser Kurs ist der Begleitkurs dazu. Regelmäßig jeden dritten Mittwoch im Monat setzt sich Verena Rotermund mit Ihnen zusammen und begleitet sie, unterstützt sie und klärt Fragen, die im Online-Workshop aufkommen.

Die Gebühr beträgt monatlich 15,00 € und kann auch einzeln gebucht werden.

Kurs abgeschlossen Begleitkurs zum Schreibwettbewerb "Deutschland schreibt! Sie auch" (Online-Kurs) (20114X)

Mi. 01.07.2020 (00:00 - 23:59 Uhr) - Sa. 31.10.2020 in VHS Bingen Hauptgebäude
Dozentin: Verena Rotermund

"Schreibend halte ich mich am Leben und überlebe", sagt die Schriftstellerin Doris Dörrie über sich selbst. Mit ihrem Bestseller "Leben, schreiben, atmen" gibt sie eine Anleitung, wie man besser schreiben kann, als man selber glaubt. Die 18 Tutorials ihres Online-Workshops sind eine Einladung zum Schreiben, über sich selbst, über die, die man vermißt, über das, was man liebt, über Sehnsucht, Einsamkeit, Hoffnung, über Musik, Bücher, Filme, über all das, was aus einem Dasein ein Leben macht. Doris Dörrie schafft es, die Einwände wegzuräumen, die viele davon abhält zu schreiben: Kann ich es, ist es gut genug, kann ich es jemandem zeigen?

Ab dem 2. Juni 2020 startet unser neuer Online-Schreibkurs in der vhs.cloud. Der Workshop richtet sich an alle, die gern schreiben, aber noch nicht wissen, wie. Jede Woche wird eine der 18 Lektionen auf unserer Online-Plattform freigegeben, um am Ende ein kleines Werk über das eigene Leben in der Hand zu halten.

Dieser Kurs ist der Begleitkurs dazu, der ausschließlich online stattfindet. Regelmäßig einmal pro Monat sollte ein Text eingereicht werde, den Verena Rotermund mit Ihnen bespricht. Sie begleitet sie, unterstützt sie und klärt Fragen, die im Online-Workshop aufkommen.

Die Gebühr beträgt monatlich 15,00 €.

Anmeldung möglich Einführung in die Philosophie I (10812)

Mo. 17.08.2020 (10:30 - 13:00 Uhr) - Mo. 28.09.2020
Dozent: Roberto Luis Ellis

Einführung in die Philosophie I
Afrikanische politische Philosophie
Afrikanische Intellektuelle stellen seit langem globalgesellschaftliche Großkonzepte wie Demokratie, Freiheit, Gender, Menschenrechte und Kosmopolitismus auf den Prüfstand. Sie analysieren das Nachwirken kolonialer Kontinuitäten und formulieren - auch mittels kritischer Aneignung lokaler Praktiken - postkoloniale Handlungsmaximen. Der Band "Afrikanische politische Philosophie - Postkoloniale Positionen" - herausgegeben von Franziska Dübgen und Stefan Skupien - versammelt die wichtigsten Beiträge afrikanischer Denker/innen wie Achille Mbembe, Tsenay Serequeberhan und Kwasi Wirdu zu diesen Themen.
Der Kurs soll die begonnene Auseinandersetzung mit postkolonialer Theorie fortsetzen. Ein Einstieg ist auch ohne Vorkenntnisse problemlos möglich

Plätze frei Einführung in die Philosophie II (10814)

Mo. 26.10.2020 (10:30 - 13:00 Uhr) - Mo. 07.12.2020
Dozent: Roberto Luis Ellis

Einführung in die Philosophie II
Die Frage nach der Technik
Martin Heidegger ist nicht nur für sein Werk "Sein und Zeit", sondern auch als konstantes Mitglied der NSDAP und seinen umstrittenen und durchaus problematischen Verhältnissen mit vielen (jüdischen) Theoretiker/innen seiner Zeit (Hanna Arendt, Edmund Husserl, Theodor Adorno u.a.) bekannt. Einige seiner Schriften tauchen in der heutigen Zeit wieder auf und finden Anwendung im philosophischen Diskurs. Heideggers Frage nach der Technik ist ein Werk, das über die Oberfläche der modernen Technologie hinaus geht und die Maschinerie der Projektion menschlicher Welterwartung genauer betrachtet. Behandelt werden totalitäres Denken, Objektivierungsprozesse, Ungleichheit und ihre Reproduktion. Die Maschinerie der Moderne läuft weiterhin und treibt uns unaufmerksam in eine tote Zukunft, insofern ist sein Ansatz noch von aktueller Relevanz.
Da Martin Heidegger allerdings eine durchaus problematische Figur ist, soll im Kurs nicht nur die Frage nach der Technik besprochen werden. Eine kritische Lesart seiner Schrift verlangt immer auch die Thematisierung seiner antisemitischen und faschistischen Ansichten und inwiefern diese sein Denken beeinflusst haben.
Der Kurs soll sich mit dem etwa 35-seitigen Werk sowie kritischen Auseinandersetzungen mit Heideggers Denken beschäftigen. Ein Einstieg ist auch ohne Vorkenntnisse problemlos möglich.

Plätze frei Philosophisches Café - Gesamtreihe (10820)

Mi. 19.08.2020 (17:45 - 20:00 Uhr) - Mi. 20.01.2021
Dozentin: PD Dr. habil. Helke Panknin-Schappert

Das philosophische Café lädt Sie zum gemeinsamen Philosophieren ein. Es werden Fragen, die uns im Alltag bewegen, mit Hilfe großer Philosophen wie Platon, Thomas von Aquin oder Kant beantwortet. Dabei wird deutlich, dass Philosophie keine entlegene Wissenschaft ist, sondern Hilfe und Orientierung bietet.
Die einzelnen Veranstaltungen des philosophischen Cafés stellen thematisch abgeschlossene Einheiten dar und können auch einzeln von allen Altersgruppen besucht werden. Es werden philosophische Texte gemeinsam gelesen und diskutiert.

Termine:
19.08.2020: Hat der Mensch einen freien Willen?
16.09.2020: Was ist Zeit?
18.11.2020: Was ist wirklich?
16.12.2020: Gibt es ein Leben nach dem Tod?
20.01.2021: Meister Eckhart und die Gelassenheit der Seele

Die ausführliche Beschreibung der einzelnen Termine finden Sie unter www.vhs-bingen.de

Plätze frei Philosophisches Café - Hat der Mensch einen freien Willen? (Online-Kurs) (10820A)

Mi. 19.08.2020 17:45 - 20:00 Uhr
Dozentin: PD Dr. habil. Helke Panknin-Schappert

Das philosophische Café lädt Sie zum gemeinsamen Philosophieren ein. Es werden Fragen, die uns im Alltag bewegen, mit Hilfe großer Philosophen wie Platon, Thomas von Aquin oder Kant beantwortet. Dabei wird deutlich, dass Philosophie keine entlegene Wissenschaft ist, sondern Hilfe und Orientierung bietet.
Die einzelnen Veranstaltungen des philosophischen Cafés stellen thematisch abgeschlossene Einheiten dar und können auch einzeln von allen Altersgruppen besucht werden. Es werden philosophische Texte gemeinsam gelesen und diskutiert.

19.08.2020:
Hat der Mensch einen freien Willen?
Verfügen Brautleute über einen freien Willen, wenn Sie vor dem Traualtar stehen und bekunden "Ja, ich will"? Oder werden sie, wie es die moderne Hirnforschung annimmt, durch Gene, Erziehung oder andere Faktoren bestimmt?
Die Hirnforschung bezweifelt, dass der menschliche Wille frei ist. Neue Experimente der Neurowissenschaft wollen beweisen, dass der menschliche Wille durch unbewusste Hirnprozesse bestimmt ist.
Das philosophische Café lädt sie ein, mit Hilfe zentraler Philosophen über eine der ältesten Fragen der Philosophie zu diskutieren.

Plätze frei Philosophisches Café - Was ist Zeit? (Online-Kurs) (10820B)

Mi. 16.09.2020 17:45 - 20:00 Uhr
Dozentin: PD Dr. habil. Helke Panknin-Schappert

Das philosophische Café lädt Sie zum gemeinsamen Philosophieren ein. Es werden Fragen, die uns im Alltag bewegen, mit Hilfe großer Philosophen wie Platon, Thomas von Aquin oder Kant beantwortet. Dabei wird deutlich, dass Philosophie keine entlegene Wissenschaft ist, sondern Hilfe und Orientierung bietet.
Die einzelnen Veranstaltungen des philosophischen Cafés stellen thematisch abgeschlossene Einheiten dar und können auch einzeln von allen Altersgruppen besucht werden. Es werden philosophische Texte gemeinsam gelesen und diskutiert.

16.09.2020:
Was ist Zeit?
Der Kirchenlehrer Augustinus beantwortet die Frage nach der Zeit: "Solang mich niemand danach fragt, ist mir’s, als wüsste ich’s; doch fragt man mich und soll ich es erklären, so weiß ich’s nicht."
Wer umgangssprachlich von dem Begriff der "Zeit" spricht, dem erscheint die Sache einfach: Wendungen wie "Ich habe keine Zeit " oder "Die Zeit ist nicht vorüber gegangen" scheinen zu versichern, dass Zeit eine feste Entität ist, die messbar ist und dem Dasein Struktur gibt. Eine solche Setzung der Zeit als eine eigene Größe, die dem Bewusstsein gegenüber steht, zeigt ihre Unhaltbarkeit jedoch darin, dass in ihr ein möglicher Zweifel angelegt ist: Dasselbe Ereignis vergeht für den einen wie im Flug, für den anderen scheint die Zeit still zu stehen. Dem einen war es kurz- , dem anderen langweilig. Was also ist Zeit?

Das philosophische Café sucht mit Hilfe von Philosophen eine Antwort auf diese Frage.

Plätze frei Philosophisches Café - Was ist wirklich? (Online-Kurs) (10820C)

Mi. 18.11.2020 17:45 - 20:00 Uhr
Dozentin: PD Dr. habil. Helke Panknin-Schappert

Das philosophische Café lädt Sie zum gemeinsamen Philosophieren ein. Es werden Fragen, die uns im Alltag bewegen, mit Hilfe großer Philosophen wie Platon, Thomas von Aquin oder Kant beantwortet. Dabei wird deutlich, dass Philosophie keine entlegene Wissenschaft ist, sondern Hilfe und Orientierung bietet.
Die einzelnen Veranstaltungen des philosophischen Cafés stellen thematisch abgeschlossene Einheiten dar und können auch einzeln von allen Altersgruppen besucht werden. Es werden philosophische Texte gemeinsam gelesen und diskutiert.

18.11.2020:
Was ist wirklich?
In unserem Alltag gehen wir davon aus, dass das, was wir sehen, hören, riechen, tasten und schmecken, auch wirklich ist. Das Wirkliche wird für objektiv und für jeden gültig gehalten und vom bloß Imaginierten unterschieden. Was wir uns vorstellen ist wirklich und besteht außerhalb der Vorstellung unabhängig von unserer Wahrnehmung.
Mit der Erfahrung kommen jedoch Zweifel auf, ob die sinnliche Wahrnehmung das ist, wofür wir sie halten. Die sinnlichen Erfahrungen erweisen sich oft als falsch: Die Erfahrung zeigt, dass die Möglichkeit der Täuschung besteht. Worin besteht die Täuschung: in der sinnlichen Wahrnehmung oder im Urteil des Verstandes? Mit zunehmendem Zweifel stellen wir die Objektivität der Wirklichkeit in Frage.
Wie können wir feststellen, was wirklich ist? Das philosophische Café lädt Sie ein mit Hilfe von philosophsichen Antworten zu prüfen, worin ein strapazierfähiger Begriff von Wirklichkeit liegen könnte.

Plätze frei Philosophisches Café - Gibt es ein Leben nach dem Tod? (Online-Kurs) (10820D)

Mi. 16.12.2020 17:45 - 20:00 Uhr
Dozentin: PD Dr. habil. Helke Panknin-Schappert

Das philosophische Café lädt Sie zum gemeinsamen Philosophieren ein. Es werden Fragen, die uns im Alltag bewegen, mit Hilfe großer Philosophen wie Platon, Thomas von Aquin oder Kant beantwortet. Dabei wird deutlich, dass Philosophie keine entlegene Wissenschaft ist, sondern Hilfe und Orientierung bietet.
Die einzelnen Veranstaltungen des philosophischen Cafés stellen thematisch abgeschlossene Einheiten dar und können auch einzeln von allen Altersgruppen besucht werden. Es werden philosophische Texte gemeinsam gelesen und diskutiert.

16.12.2020:
Gibt es ein Leben nach dem Tod?
Die Frage nach dem Tod ist menschlich und führt ins Zentrum des Philosophierens: Können wir über den Tod und über das Leben danach etwas sagen oder stellt der Tod nicht eine Grenze des Begreifens dar? Die Unerklärbarkeit des Todes steht am Anfang und am Ende der Philosophie.
Das philosophische Café lädt Sie ein mit Hilfe von Philosophen über den Tod und die Unsterblichkeit der Seele zu diskutieren.



Seite 1 von 3