Gesellschaft
Gesellschaft
Kultur
Kultur
Gesundheit
Gesundheit
Sprachen
Sprachen
Beruf
Beruf
Grundbildung
Grundbildung
Grundbildung
Spezial
Reisen
Reisen

Anmeldung möglich Tintinnabulis oder das Rätsel des Glockenrades (25)

Fr. 29.05.2020 09:00 - 11:00 Uhr
Dozentin: Sabine Heller

Tintinnabulis oder das Rätsel des Glockenrades
Theateraufführung des Ensembles "cantilena aurea"

Mittels Schauspiel, Figurenspiel und konzertanten Szenen wird die Geschichte einer fiktiven Reise in das Jahr 1399 erzählt. Gemeinsam mit dem Protagonisten Felix lernen die Schüler*innen die Musik und das Weltbild des Mittelalters kennen und erhalten einen Eindruck vom Alltagsleben dieser Epoche. Sehen und Hören werden abwechselnd in den Focus der Aufmerksamkeit gerückt, um einerseits die Geschichte in eindrücklichen Bildern zu erzählen und andererseits die Schüler zur Konzentration auf das klangliche Erlebnis zu führen. Die Musik erklingt auf Rekonstruktionen mittelalterlicher Instrumente wie z.B. Portativ, Harfe, Psalterium, Trumscheit, Glockenrad, Flöten, Hörner. Das Bühnenbild greift Elemente mittelalterlicher Malerei auf.
Das Ensemble « cantilena aurea » besteht aus profilierten Musikern, Musikpädagogen und einem Musikwissenschaftler, welche ihre vielseitigen Erfahrungen in die gemeinsame Arbeit einbringen.
Schulvorstellungen für Schüler*innen der 1. bis 6. Klasse aller Schultypen

Eine Veranstaltung der Volkshochschule und Musikschule Bingen in Kooperation mit dem Museum am Strom und der Stadtjugendpflege Bingen.

Anmeldung möglich Tintinnabulis oder das Rätsel des Glockenrades (26)

Fr. 29.05.2020 11:00 - 12:00 Uhr
Dozentin: Sabine Heller

Tintinnabulis oder das Rätsel des Glockenrades
Theateraufführung des Ensembles "cantilena aurea"

Mittels Schauspiel, Figurenspiel und konzertanten Szenen wird die Geschichte einer fiktiven Reise in das Jahr 1399 erzählt. Gemeinsam mit dem Protagonisten Felix lernen die Schüler*innen die Musik und das Weltbild des Mittelalters kennen und erhalten einen Eindruck vom Alltagsleben dieser Epoche. Sehen und Hören werden abwechselnd in den Focus der Aufmerksamkeit gerückt, um einerseits die Geschichte in eindrücklichen Bildern zu erzählen und andererseits die Schüler zur Konzentration auf das klangliche Erlebnis zu führen. Die Musik erklingt auf Rekonstruktionen mittelalterlicher Instru-mente wie z.B. Portativ, Harfe, Psalterium, Trumscheit, Glockenrad, Flöten, Hörner. Das Bühnenbild greift Elemente mittelalterlicher Malerei auf.
Das Ensemble « cantilena aurea » besteht aus profilierten Musikern, Musikpädagogen und einem Musikwissenschaftler, welche ihre vielseitigen Erfahrungen in die gemeinsame Arbeit einbringen.
Schulvorstellungen für Schüler*innen der 1. bis 6. Klasse aller Schultypen

Eine Veranstaltung der Volkshochschule und Musikschule Bingen in Kooperation mit dem Museum am Strom und der Stadtjugendpflege Bingen.

Plätze frei Theater Mainz: Abo-Reihe (34)

So. 19.01.2020 (18:00 - 21:00 Uhr) - So. 24.05.2020
Dozent: Torsten Markert

Die Theatergemeinde Mainz möchte Ihnen neunmal im Jahr ein festliches Erlebnis im Staatstheater der Landeshauptstadt vermitteln. Wir haben aus dem Gesamtprogramm einen repräsentativen Querschnitt ausgewählt und bieten Ihnen Werke aller Kunstgattungen: Opern, Operetten, Schauspiele und Ballett.

Ein Theaterabonnement enthält neun Vorstellungen. Aufführungstage sind in der Regel Sonntag. Die Platzgruppe kann frei gewählt werden. Der darin zugeteilte Platz bleibt im Großen bzw. Kleinen Haus für die ganze Spielzeit erhalten. Die Karten sind übertragbar.
Informationen und ein ausführliches Prospekt erhalten Sie in der Geschäftsstelle der VHS Bingen oder bei der Theatergemeinde Mainz e.V., Grebenstr. 11, Telefon: 06131-225616

Theaterfreunden, die eine Beförderung mit dem Omnibus wünschen, wird dies zu dem Sonntagsabonnement
S II A zu günstigen Bedingungen ermöglicht.

In der Spielzeit 2019/2020 ist der Besuch folgender Aufführungen vorgesehen:

So., 19.01.20: The Producers
Musical von Mel Brooks und Thomas Meehan

So., 01.03.20: Boris Godunow
Oper von Modest Mussorgskij

So., 22.03.20: Al Gran Sole Carico D'Amore
Oper von Luigi Nono

So., 26.04.20: Tage des Verrats
Stück von Beau Willimon

So., 24.05.20: Der Untertan
nach dem Roman von Heinrich Mann


Neuanmeldungen für das Theater:
Theatergemeinde Mainz e.V., Grebenstr. 11, Telefon: 06131-225616

Plätze frei Theater Mainz Schnupperangebot Frühjahr (34B)

So. 26.04.2020 18:00 - 23:00 Uhr
Dozentin:

Schnupperangebot
Theaterbus - Kooperation der Theatergemeinde Mainz mit der VHS Bingen.

Wer den Theaterbus samt Angebot in Mainz testen möchte, hat am 26.04.2020 die Gelegenheit.
Die VHS Bingen hat gemeinsam mit der Theatergemeinde Mainz ein Schnupperangebot organisiert.
Aufgeführt wird an diesem Abend das Stück TAGE DES VERRATS von Beau Willimon.

Tage des Verrats ist ein Politthriller von Beau Willimon, der auch die bekannte und thematisch ähnliche Netflix-Serie House of Cards erdacht hat. Das Stück stammt aus dem Jahr 2004 und basiert lose auf der Kampagne zur Kandidatenwahl für das Präsidentenamt des Gouverneurs Howard Dean aus dem Jahr 2004.

Die Kosten für Busfahrt und Karte beragen pro Person 25,00 €.

Anmeldungen sind ab sofort möglich.

Kontakt für das Theaterabo: www.theatergemeinde-mainz.de
Theatergemeinde Mainz e.V., Grebenstr. 11, Telefon: 06131-225616

Plätze frei Improvisationstheater Schauspiel (10)

Sa. 25.04.2020 (10:00 - 17:00 Uhr) - So. 26.04.2020
Dozent: Clemens Calvus

Improvisationstheater Schauspiel

Möchten Sie erste Bühnenerfahrungen sammeln oder sind Sie eine Rampensau, die sich austoben will - dann sind Sie hier richtig.
Im Improvisationstheater ist für jeden Typ Platz und jeder bekommt Raum, sich spielerisch auszuprobieren. Wir erproben wie man Spielangebote annimmt und auch selbst welche gibt. Erfahren Sie wie man Ausstrahlung und Authentizität auf die Bühne bringt. Wir erproben das Spiel mit unterschiedlichen Tempi, dem Status und Energie, um die Wirkung auf den Zuschauer zu erforschen. Wir üben uns in Dialogen und improvisieren - nach Regeln - ein eigenes Theaterstück. Wir selbst werden die Autoren dieses Stückes sein.
Mit Methoden, wie sie auch im professionellen Schauspiel angewendet werden, lernen wir, wie man mit Lampenfieber umgeht und die eigene Wahrnehmung auf das Spiel fokussiert. Der eigene Körper wird damit zum Instrument, um Spannung im Raum und zum Publikum zu erzeugen.

Bitte bequeme Kleidung und Schuhe mitbringen, in der Sie sich gut bewegen können (keine Straßenschuhe).
Essensmöglichkeiten für die einstündige Mittagspause gibt es in der Nähe, oder Sie bringen Ihr Essen selbst mit.