Gesellschaft
Gesellschaft
Kultur
Kultur
Gesundheit
Gesundheit
Sprachen
Sprachen
Beruf
Beruf
Grundbildung
Grundbildung
Grundbildung
Spezial
Reisen
Reisen
Programm

Ausgelegt war MORIA, das Flüchtlingslager auf Lesbos, für 2300 Menschen. Zum Zeitpunkt des vollständigen Abbrands Anfang September leben dort rund 12600 Geflüchtete. Die Lebensbedingungen im Lager galten schon vor dem Brand als katastrophal.' Dieser führt nun zu einer dramatischen Verschärfung der Situation: Es entsteht MORIA 2 - das sogenannte Ersatzzeltlager KARA TEPE, in dem aktuell ca. 8000 Menschen - davon etwa die Hälfte Kinder - untergebracht sind. Bereits jetzt herrschen menschenunwürdige Bedingungen, viele der Zelte sind überschwemmt. Direkt am Meer gelegen, sind die Menschen in diesem Lager den Herbst- und Winterstürmen schutzlos ausgeliefert. Diese Ausstellung ist Mahnung und Appell an die EU, ihren Grundwerten von Würde, Sicherheit, Freiheit und Humanität gerecht zu werden!

Über Alea Horst

Seit Januar 2016 engagiert sich die aus Reckenroth / Rheinland-Pfalz stammende Fotografin ALEA HORST für die auf Lesbos ankommenden Flüchtlinge und zeigt die Lebensumstände der Menschen mit ihren eindrucksvollen Aufnahmen. Mitte Oktober bricht Sie erneut zum Lager MORIA 2 auf, um zu helfen und zu berichten. Sie sagt selbst: "Am Ende geht es in meinen Bildern immer um die Liebe untereinander. Ich denke es sind wichtigen Dinge im Leben, die ich suche die wir in Hetze des Alltags schnell übersehen"

Zur Austellung