Gesellschaft
Gesellschaft
Kultur
Kultur
Gesundheit
Gesundheit
Sprachen
Sprachen
Beruf
Beruf
Grundbildung
Grundbildung
Grundbildung
Spezial
Reisen
Reisen
Plätze frei
Plätze frei
Anmeldung möglich
Anmeldung möglich
fast ausgebucht
fast ausgebucht
Anmeldung auf Warteliste
Anmeldung auf Warteliste
Kurs abgeschlossen
Kurs abgeschlossen
Keine Online-Anmeldung möglich
Keine Online-Anmeldung möglich
Programm / Programm / Kultur, Kreativität, Freizeit / Sprache, Literatur, Philosophie

Veranstaltung "Philosophisches Café - Gesamtreihe" (Nr. 10820) wurde in den Warenkorb gelegt.

Seite 1 von 2

Anmeldung möglich Philosophie: Hegel (10815)

Mo. 23.05.2022 (10:30 - 13:00 Uhr) - Mo. 04.07.2022
Dozent: Roberto Luis Ellis

Philosophie des Geistes - Wir werden uns vielerlei mit den dialektischen Gedankengängen Hegels anfreunden. Viele Philosopha mögen ihm nicht; wir finden mindestens heraus, weswegen. Zumal entziffern wir, was er für eine Rolle bei dem Versuch einer phänomenolgischen Ontologie bei Sartre und die weitere Theorien von Simone de Beauvoir spielt.

Kurs abgeschlossen Philosophisches Café - Das Rätsel der Wahrnehmung (10820F)

Mi. 22.06.2022 17:45 - 20:00 Uhr in Gaustraße 20
Dozentin: PD Dr. habil. Helke Panknin-Schappert

Das philosophische Café lädt Sie zum gemeinsamen Philosophieren ein. Es werden Fragen, die uns im Alltag bewegen, mit Hilfe großer Philosophen wie Platon, Thomas von Aquin oder Kant beantwortet. Dabei wird deutlich, dass Philosophie keine entlegene Wissenschaft ist, sondern Hilfe und Orientierung bietet.
Die einzelnen Veranstaltungen des philosophischen Cafés stellen thematisch abgeschlossene Einheiten dar und können auch einzeln von allen Altersgruppen besucht werden. Es werden philosophische Texte gemeinsam gelesen und diskutiert.

Termine:
22. Juni: Das Rätsel der Wahrnehmung

Das philosophische Café lädt ein, gemeinsam über das Rätsel der Wahrnehmung zu diskutieren. In unserem Alltagsverständnis gehen wir davon aus, dass eine Wirklichkeit an sich besteht und wir diese erkennen können. Ist die sinnliche Wahrnehmung in der Lage zu einer Übereinstimmung mit der Wirklichkeit zu gelangen? Welche Rollen spielen dabei die Empfindung und der Verstand?
Mit Hilfe von Gemälden und kleinen Experimenten diskutieren wir gemeinsam über die Wahrnehmung der Wirklichkeit.

Plätze frei Philosophisches Café - Denken Frauen anders? (10820G)

Mi. 20.07.2022 17:45 - 20:00 Uhr in Gaustraße 20
Dozentin: PD Dr. habil. Helke Panknin-Schappert

Das philosophische Café lädt Sie zum gemeinsamen Philosophieren ein. Es werden Fragen, die uns im Alltag bewegen, mit Hilfe großer Philosophen wie Platon, Thomas von Aquin oder Kant beantwortet. Dabei wird deutlich, dass Philosophie keine entlegene Wissenschaft ist, sondern Hilfe und Orientierung bietet.
Die einzelnen Veranstaltungen des philosophischen Cafés stellen thematisch abgeschlossene Einheiten dar und können auch einzeln von allen Altersgruppen besucht werden. Es werden philosophische Texte gemeinsam gelesen und diskutiert.

Termine:
20. Juli: Denken Frauen anders?

Können Frauen nicht einparken und Männer nicht zuhören? Was ist richtig an diesem Klischee?
Gibt es einen natürlichen Unterschied zwischen den Geschlechtern oder ist dieser durch die Kultur erzeugt? Simone de Beauvoir zufolge wird man nicht zur Frau geboren, sondern zur Frau gemacht.
Das philosophische Café diskutiert mit Hilfe von Aristoteles. John Stuart Mill, Simone de Beauvoir und anderen, ob Geschlecht ein Konstrukt ist oder ob es nicht doch unhintergehbare natürliche Bedingungen gibt, durch die wir uns verstehen.

Anmeldung auf Warteliste Kreatives Schreiben mit Sören Heim (20107)

Do. 12.05.2022 (18:00 - 20:15 Uhr) - Do. 28.07.2022 in Gaustraße 20
Dozent: Sören Heim

Kreatives Schreiben - Grundzüge des literarischen Schreibens

Sie schreiben gerne. Sie haben in Ihrer Jugend Gedichte verfasst oder sich an Erzählungen versucht. Und dann ist Ihre Geschichte in der Schublade verschwunden, weil Sie sich nicht getraut haben, Ihre Texte Ihren Freunden und Bekannten vorzustellen. Schreibe ich gut? Berühren meine Texte auch andere?

Die Kunst des Schreibens ist individuell und fördert Innerstes zu Tage. Doch schreiben kann man lernen. Gewisse Kniffe, das literarische Handwerkszeug, das hilft die eigene Ausdrucksweise zu finden, erarbeitet man oft besser gemeinsam. Genau das wollen wir im Kurs Kreatives Schreiben angehen. Im Dialog über selbstverfasste literarische Texte werden wir uns über unsere Ziele klar - was will ich ausdrücken? wie erreiche ich das am besten? - und durch stilistische Übungen verfeinern wir unsere Fähigkeiten. Dabei ziehen wir auch den ein oder anderen Text "bedeutender" Autoren heran, um das Einmaleins erzählerischer Verfahrensweisen und stilistischer Mittel moderner Literatur kennen zu lernen.

Kurs abgeschlossen Lesung mit Bernadette Heim: Die Socke im Bermudadreieck - frisch gewaschen! (20110)

Do. 30.06.2022 19:00 - 20:30 Uhr in Freidhof 11
Dozentin: Bernadette Heim

Ihre Sockenbücher sind Kult. Und jetzt ist sie wieder da! Die Socke im Bermudadreieck, der beliebte Erstling der Binger Autorin Bernadette Heim ist neu aufgelegt. Die neu bearbeitete Version ist prallvoller Humor. Versehen mit vielen bekannten aber auch "frischen" Geschichten. Das kann ja heiter werden. Wird es bestimmt, denn Bernadette Heim plaudert, erzählt überspitzt und bringt mit spontanen Pointen die Leserschaft zum Lachen, selbst dann, wenn sie ihnen den Spiegel vorhält. Herzerfrischende Alltagsszenen hat sie in ihren beliebten Kolumnen aufgegriffen und in diesem Buch zusammengefasst. Mit viel Humor und Selbstironie beschreibt sie Situationen die Frauen und Männer gleichermaßen kennen. Sie macht sich Gedanken über den Sockenfraß in der Waschmaschine, sie philosophiert über die "Männergrippe" und Männer im knackigen Alter. Mit ihrem Humor macht sie auch vor sich selbst nicht Halt. Wenn Speckröllchen die Hose heimlich enger nähen, die Diät mal wieder nicht funktioniert, weil Sport nur auf der Couch stattfindet oder sie ihre ganz privaten Macken preisgibt. Die Socke im Bermudadreieck "frisch gewaschen" verspricht Lesevergnügen pur.

Anmeldung auf Warteliste Livestream - vhs.wissen live: Vom Lateinischen zu den romanischen Sprachen (10107X)

Mi. 18.01.2023 19:30 - 21:00 Uhr in Online
Dozent: Rainer Schlösser Rainer

Wir wissen: Sprache ist stetem, wenn auch kaum merklichem Wandel unterworfen.
Im Falle der romanischen Sprachen sind wir in der glücklichen Situation, ihren Ursprung, das Lateinische, bestens zu kennen. Der Sprachwandel lässt sich also seit über 2000 Jahren "am lebenden Objekt" beobachten, und wir können herausfinden, welche Mechanismen dabei am Werk sind. Dadurch hat die Erforschung der romanischen Sprachgeschichte Modellcharakter für die Art und Weise, wie Sprache sich verändert. Denn solche Mechanismen gestalten nicht nur das Lateinische zu romanischen Sprachen um, sondern sie entfalten ihre Wirkung auch woanders, nicht zuletzt im Deutschen.
Rainer Schlösser war Professor für Romanische Sprachwissenschaft an der Universität Jena. Seine Hauptarbeitsgebiete sind Sprachgeschichte, Etymologie und Wortgeschichte, Dialektologie und Sprachkontakt.

Plätze frei Philosophie: Hegel (10814)

Mo. 01.08.2022 (10:30 - 13:00 Uhr) - Mo. 05.09.2022
Dozent: Roberto Luis Ellis

Hegel: Phänomenologie des Geistes II
Wir machen mit der Phänomenologie des Geistes weiter und bauen darauf, was wir im vorherigen Kurs gemacht haben.

Plätze frei Philosophie: Sartre (10815)

Mo. 10.10.2022 (10:30 - 13:00 Uhr) - Mo. 05.12.2022
Dozent: Roberto Luis Ellis

Sartre: Das Sein und das Nichts I / Warten und Vergessen (Maurice Blanchot)
Mit dem Rücken von der hegelschen Dialetik gestärkt, setzten wir uns mit dem Sartrischen Existentialismus gründsätzlich auseinander. Parallel lesen wir den kurzen Text Warten und Vergessen von Maurice Blanchot.

Plätze frei Philosophisches Café - Gesamtreihe (10820)

Mi. 21.09.2022 (17:45 - 20:00 Uhr) - Mi. 14.12.2022 in Gaustraße 20
Dozentin: PD Dr. habil. Helke Panknin-Schappert

Das philosophische Café lädt Sie zum gemeinsamen Philosophieren ein. Es werden Fragen, die uns im Alltag bewegen, mit Hilfe großer Philosophen wie Platon, Thomas von Aquin oder Kant beantwortet. Dabei wird deutlich, dass Philosophie keine entlegene Wissenschaft ist, sondern Hilfe und Orientierung bietet.
Die einzelnen Veranstaltungen des philosophischen Cafés stellen thematisch abgeschlossene Einheiten dar und können auch einzeln von allen Altersgruppen besucht werden. Es werden philosophische Texte gemeinsam gelesen und diskutiert.

Termine:
21.09.2022: Gibt es ein Recht auf selbst bestimmtes Sterben?
16.11.2022: Schopenhauer und die Paradoxie des Todes
14.12.2022: Brauchen Menschen Eigentum?

Die ausführliche Beschreibung der einzelnen Termine finden Sie bei den einzelnen Kurstagen.

Plätze frei Philosophisches Café - Gibt es ein Recht auf selbst bestimmtes Sterben? (10820A)

Mi. 21.09.2022 17:45 - 20:00 Uhr in Gaustraße 20
Dozentin: PD Dr. habil. Helke Panknin-Schappert

Das philosophische Café lädt Sie zum gemeinsamen Philosophieren ein. Es werden Fragen, die uns im Alltag bewegen, mit Hilfe großer Philosophen wie Platon, Thomas von Aquin oder Kant beantwortet. Dabei wird deutlich, dass Philosophie keine entlegene Wissenschaft ist, sondern Hilfe und Orientierung bietet.
Die einzelnen Veranstaltungen des philosophischen Cafés stellen thematisch abgeschlossene Einheiten dar und können auch einzeln von allen Altersgruppen besucht werden. Es werden philosophische Texte gemeinsam gelesen und diskutiert.

Termin 19. Januar:
Gibt es ein Recht auf selbst bestimmtes Sterben?

Durch das Urteil des Bundesverfassungsgerichtes vom Februar 2020 wurde das Verbot, die Selbsttötung "geschäftsmäßig zu fördern" für verfassungswidrig erklärt.
Wie begründet das Gericht das Recht auf selbstbestimmtes Sterben?
Das philosophische Café diskutiert mit Hilfe philosophischer Texte die Problematik der Sterbehilfe.



Seite 1 von 2