Gesellschaft
Gesellschaft
Kultur
Kultur
Gesundheit
Gesundheit
Sprachen
Sprachen
Beruf
Beruf
Grundbildung
Grundbildung
Grundbildung
Spezial
Reisen
Reisen
Plätze frei
Plätze frei
Anmeldung möglich
Anmeldung möglich
fast ausgebucht
fast ausgebucht
Anmeldung auf Warteliste
Anmeldung auf Warteliste
Kurs abgeschlossen
Kurs abgeschlossen
Keine Online-Anmeldung möglich
Keine Online-Anmeldung möglich
Programm / Programm / VHS-Spezial
Im Programmbereich Spezial finden Sie alle unsere Angebote, die Ihre besondere Aufmerksamkeit verdienen. Dazu gehören neben dem lang-jährig bekannten und beliebten Literaturschiff auch Veranstaltungen zur Interkulturellen Woche, unsere jeweilige Semestereröffnung und vieles mehr.


Seite 1 von 2

Anmeldung möglich Livestream - vhs.wissen live: Die Wiederfindung der Nation (10108X)

Mi. 18.05.2022 19:30 - 21:00 Uhr
Dozentin:

Bei Intellektuellen steht der Begriff der Nation unter Generalverdacht. Doch wer sagt denn, dass Nation automatisch ethnische Homogenität und eine "Volksgemeinschaft" bedeutet, die andere ausschließt?
Das ist die Sicht von Rechtsextremen, die den aufgegebenen Nationsbegriff inzwischen für sich erobert haben. Doch lässt sich nicht auch eine Form von Nation (wieder)finden, die sich als demokratisch, zivil und divers versteht und sich solidarisch auf die gewaltigen Zukunftsaufgaben einstellen kann? Diese und viele weiteren Fragen diskutieren Aleida Assmann und Herfried Münkler.

Aleida Assmann ist Professorin em. für Anglistik und Allgemeine Literaturwissenschaft an der Universität Konstanz. Sie wurde vielfach ausgezeichnet, u. a. mit dem Friedenspreis des Deutschen Buchhandels (mit Jan Assmann, 2018).
Prof. Herfried Münkler ist Politikwissenschaftler mit dem Schwerpunkt Politische Theorie und Ideengeschichte. Er lehrte als ordentlicher Professor an der Humboldt-Universität zu Berlin

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit der Gerda Henkel Stiftung statt.

Plätze frei 16. Interreligiöses Gespräch: Bewahrung der Schöpfung (10800)

Do. 07.07.2022 19:30 - 21:00 Uhr
Dozentin: Dr. Mohammed Naved Johari

Es waren die heute vorherrschenden Religionen, die vor vielen Jahrhunderten die Naturreligionen zurückgedrängt haben und so zu einer Entmythologisierung der Natur beigetragen haben. Sie war zwar noch Schöpfung, aber nicht mehr beseelt oder bewohnt durch irgendwelche Göttinnen und Götter. Forschung wurde so erst möglich. Und so waren es in Europa meist jüdische, christliche oder muslimische Gelehrte, die den Grundstein für unsere heutige Medizin oder Naturwissenschaft gelegt haben.

Manche werfen aber heute gerade auch den großen Religionen vor, dass sie damit der Ausbeutung der Natur Tor und Tür geöffnet hätten und mitverantwortlich für die Klimakatastrophe wären. Doch schon lange gibt es religiöse Strömungen, die sich um eine Bewahrung der Schöpfung kümmern und mehr Respekt im Umgang mit der Natur einfordern, weil sie eben göttlichen Ursprungs ist und z.B. die Tiere auch ein Geschöpf Gottes sind und damit eine Würde besitzen.

Und so gibt es nicht nur die Friday for Future - Bewegung oder Scientist for Future, sondern auch Churches for Future oder Religions for Future. Gemeinsam verfolgen sie sicher sehr ähnliche Ziele. Und doch unterscheiden sie sich im Hinblick auf ihre Motivation und ihre Zukunftsvorstellungen und Hoffnungen. Welche Chancen in dieser Differenzierung stecken und welche Motivation religiöse Menschen im Hinblick auf den Klimawandel prägt, darum soll es in diesem 16. Interreligiösen Gespräch gehen.

Neben den religiösen Vertreterinnen werden auch Schülerinnen und Schüler dabei sein, die sich mit diesen Bewegungen und dem Thema beschäftigt haben und so ihre Fragen und Wünsche in die Debatte einbringen werden.

In Zusammenarbeit mit dem Evangelischen Dekanat Ingelheim-Oppenheim

Plätze frei vhs meets Racke Rauchzart (11051)

Fr. 24.06.2022 19:00 - 23:00 Uhr in Gaustraße 20
Dozent: Theo Metzger

Derzeit keine Informationen verfügbar

Plätze frei Lesung mit Bernadette Heim: Die Socke im Bermudadreieck - frisch gewaschen! (20110)

Do. 30.06.2022 19:00 - 20:30 Uhr in Freidhof 11
Dozentin: Bernadette Heim

Ihre Sockenbücher sind Kult. Und jetzt ist sie wieder da! Die Socke im Bermudadreieck, der beliebte Erstling der Binger Autorin Bernadette Heim ist neu aufgelegt. Die neu bearbeitete Version ist prallvoller Humor. Versehen mit vielen bekannten aber auch "frischen" Geschichten. Das kann ja heiter werden. Wird es bestimmt, denn Bernadette Heim plaudert, erzählt überspitzt und bringt mit spontanen Pointen die Leserschaft zum Lachen, selbst dann, wenn sie ihnen den Spiegel vorhält. Herzerfrischende Alltagsszenen hat sie in ihren beliebten Kolumnen aufgegriffen und in diesem Buch zusammengefasst. Mit viel Humor und Selbstironie beschreibt sie Situationen die Frauen und Männer gleichermaßen kennen. Sie macht sich Gedanken über den Sockenfraß in der Waschmaschine, sie philosophiert über die "Männergrippe" und Männer im knackigen Alter. Mit ihrem Humor macht sie auch vor sich selbst nicht Halt. Wenn Speckröllchen die Hose heimlich enger nähen, die Diät mal wieder nicht funktioniert, weil Sport nur auf der Couch stattfindet oder sie ihre ganz privaten Macken preisgibt. Die Socke im Bermudadreieck "frisch gewaschen" verspricht Lesevergnügen pur.

Keine Online-Anmeldung möglich 23. Binger Literaturschiff (Preiskategorie A) (20130A)

Fr. 10.06.2022 18:15 - 22:45 Uhr
Dozentin:

Am 10. Juni 2022 ist es wieder soweit. Das Binger Literaturschiff wird mit bekannten Autorinnen und Autoren auf eine literarische Reise zwischen Bingen und der Loreley gehen.

Schifffahrt Bingen - Loreley und zurück mit 3 Lesungen

Das Binger Literaturschiff wird seit 1999 von der Volkshochschule Bingen immer am Freitag nach Pfingsten veranstaltet.

In Kooperation mit der Stadtbibliothek Bingen und mit freundlicher Unterstützung durch den Kultursommer Rheinland-Pfalz, die Stiftung Kultur im Landkreis Mainz-Bingen, die Bingen-Rüdesheimer Fähr- und Schifffahrtsgesellschaft.

Kristof Magnusson: Ein Mann der Kunst
Kristof Magnusson ist 1976 in Hamburg als Sohn deutsch-isländischer Eltern geboren. Nach seiner Ausbildung zum Kirchenmusiker und dem Zivildienst in New York City in der Sozialarbeit mit Holocaustüberlebenden und Obdachlosen, studierte er Deutschen Literaturinstitut Leipzig und der Universität Reykjavík. Er schreibt Romane und Theaterstücke und übersetzt aus dem Isländischen. Ein Mann der Kunst ist sein 4. Roman.

Dana Grigorcea: Die nicht sterben
Dana Grigorcea wurde 1979 in Bukarest geboren, sie studierte Germanistik und Nederlandistik und lebt seit vielen Jahren mit ihrer Familie in Zürich. Die Werke der rumänisch-schweizerischen Schriftstellerin, etwa der Roman »Das primäre Gefühl der Schuldlosigkeit« und die Novelle »Die Dame mit dem maghrebinischen Hündchen«, wurden in mehrere Sprachen übersetzt und vielfach ausgezeichnet, u.a. mit dem 3sat-Preis beim Ingeborg-Bachmann-Wettbewerb. Ihr Roman »Die nicht sterben« wurde 2021 für den Deutschen Buchpreis nominiert.

Timur Vermes: U
Timur Vermes wurde 1967 in Nürnberg als Sohn einer Deutschen und eines Ungarn geboren. Er studierte in Erlangen Geschichte und Politik und arbeitete anschließend als Journalist und Ghostwriter. Er schrieb bis 2001 für die Abendzeitung und den Kölner Express und später für mehrere Magazine. Sein 2012 erschienener Roman Er ist wieder da ist eines der erfolgreichsten deutschen Debüts der letzten Jahrzehnte. Sein zweiter Roman Die Hungrigen und die Satten stand 2018 wochenlang auf der Bestsellerliste.

Keine Online-Anmeldung möglich 23. Binger Literaturschiff (Preiskategorie B) (20130B)

Fr. 10.06.2022 18:15 - 22:45 Uhr
Dozentin:


Am 10. Juni 2022 ist es wieder soweit. Das Binger Literaturschiff wird mit bekannten Autorinnen und Autoren auf eine literarische Reise zwischen Bingen und der Loreley gehen.

Schifffahrt Bingen - Loreley und zurück mit 3 Lesungen

Das Binger Literaturschiff wird seit 1999 von der Volkshochschule Bingen immer am Freitag nach Pfingsten veranstaltet.

In Kooperation mit der Stadtbibliothek Bingen und mit freundlicher Unterstützung durch den Kultursommer Rheinland-Pfalz, die Stiftung Kultur im Landkreis Mainz-Bingen, die Bingen-Rüdesheimer Fähr- und Schifffahrtsgesellschaft.

Kristof Magnusson: Ein Mann der Kunst
Kristof Magnusson ist 1976 in Hamburg als Sohn deutsch-isländischer Eltern geboren. Nach seiner Ausbildung zum Kirchenmusiker und dem Zivildienst in New York City in der Sozialarbeit mit Holocaustüberlebenden und Obdachlosen, studierte er Deutschen Literaturinstitut Leipzig und der Universität Reykjavík. Er schreibt Romane und Theaterstücke und übersetzt aus dem Isländischen. Ein Mann der Kunst ist sein 4. Roman.

Dana Grigorcea: Die nicht sterben
Dana Grigorcea wurde 1979 in Bukarest geboren, sie studierte Germanistik und Nederlandistik und lebt seit vielen Jahren mit ihrer Familie in Zürich. Die Werke der rumänisch-schweizerischen Schriftstellerin, etwa der Roman »Das primäre Gefühl der Schuldlosigkeit« und die Novelle »Die Dame mit dem maghrebinischen Hündchen«, wurden in mehrere Sprachen übersetzt und vielfach ausgezeichnet, u.a. mit dem 3sat-Preis beim Ingeborg-Bachmann-Wettbewerb. Ihr Roman »Die nicht sterben« wurde 2021 für den Deutschen Buchpreis nominiert.


Timur Vermes: U
Timur Vermes wurde 1967 in Nürnberg als Sohn einer Deutschen und eines Ungarn geboren. Er studierte in Erlangen Geschichte und Politik und arbeitete anschließend als Journalist und Ghostwriter. Er schrieb bis 2001 für die Abendzeitung und den Kölner Express und später für mehrere Magazine. Sein 2012 erschienener Roman Er ist wieder da ist eines der erfolgreichsten deutschen Debüts der letzten Jahrzehnte. Sein zweiter Roman Die Hungrigen und die Satten stand 2018 wochenlang auf der Bestsellerliste.

Keine Online-Anmeldung möglich 23. Binger Literaturschiff (Preiskategorie C) (20130C)

Fr. 10.06.2022 18:15 - 22:45 Uhr
Dozentin:

Am 10. Juni 2022 ist es wieder soweit. Das Binger Literaturschiff wird mit bekannten Autorinnen und Autoren auf eine literarische Reise zwischen Bingen und der Loreley gehen.

Schifffahrt Bingen - Loreley und zurück mit 3 Lesungen

Das Binger Literaturschiff wird seit 1999 von der Volkshochschule Bingen immer am Freitag nach Pfingsten veranstaltet.

In Kooperation mit der Stadtbibliothek Bingen und mit freundlicher Unterstützung durch den Kultursommer Rheinland-Pfalz, die Stiftung Kultur im Landkreis Mainz-Bingen, die Bingen-Rüdesheimer Fähr- und Schifffahrtsgesellschaft.

Kristof Magnusson: Ein Mann der Kunst
Kristof Magnusson ist 1976 in Hamburg als Sohn deutsch-isländischer Eltern geboren. Nach seiner Ausbildung zum Kirchenmusiker und dem Zivildienst in New York City in der Sozialarbeit mit Holocaustüberlebenden und Obdachlosen, studierte er Deutschen Literaturinstitut Leipzig und der Universität Reykjavík. Er schreibt Romane und Theaterstücke und übersetzt aus dem Isländischen. Ein Mann der Kunst ist sein 4. Roman.

Dana Grigorcea: Die nicht sterben
Dana Grigorcea wurde 1979 in Bukarest geboren, sie studierte Germanistik und Nederlandistik und lebt seit vielen Jahren mit ihrer Familie in Zürich. Die Werke der rumänisch-schweizerischen Schriftstellerin, etwa der Roman »Das primäre Gefühl der Schuldlosigkeit« und die Novelle »Die Dame mit dem maghrebinischen Hündchen«, wurden in mehrere Sprachen übersetzt und vielfach ausgezeichnet, u.a. mit dem 3sat-Preis beim Ingeborg-Bachmann-Wettbewerb. Ihr Roman »Die nicht sterben« wurde 2021 für den Deutschen Buchpreis nominiert.

Timur Vermes: U
Timur Vermes wurde 1967 in Nürnberg als Sohn einer Deutschen und eines Ungarn geboren. Er studierte in Erlangen Geschichte und Politik und arbeitete anschließend als Journalist und Ghostwriter. Er schrieb bis 2001 für die Abendzeitung und den Kölner Express und später für mehrere Magazine. Sein 2012 erschienener Roman Er ist wieder da ist eines der erfolgreichsten deutschen Debüts der letzten Jahrzehnte. Sein zweiter Roman Die Hungrigen und die Satten stand 2018 wochenlang auf der Bestsellerliste.

Keine Online-Anmeldung möglich Deutsch-französisches Rendez-vous an Rhein und Nahe (44910)

Mo. 27.06.2022 (09:00 - 18:15 Uhr) - Fr. 01.07.2022 in VHS Bingen Hauptgebäude
Dozentin: Christa Egbert

Deutsch-französisches Rendez-vous an Rhein und Nahe
Bildungsurlaub in Bingen zur Auffrischung Ihrer Deutschkenntnisse

Vous avez envie de passer un séjour chez nos voisins germaniques et d’en profiter pour rafraîchir vos connaissances en allemand ? Laissez-vous surprendre par Bingen, petite ville allemande aux paysages singuliers, renommée pour son territoire viticole et ses curieuses légendes locales. Sur les traces de grands personnages, ce site du patrimoine mondial de la Vallée du Rhin est chargé d’Histoire. A la découverte des villages pittoresques, vignobles et institutions de la région, nous vous invitons à de charmantes vacances en compagnie franco-allemande. En sept jours, vous traverserez quatre régions viticoles d’Allemagne dans un cadre culturel et convivial.

Inmitten dieser einmaligen Kulturlandschaft möchten wir Sie einladen zu einem Bildungsurlaub, der Ihre deutschen Sprachkenntnisse erweitern und Ihr Wissen über das Weltkulturerbe des Mittelrheintales vergrößern soll. In sieben Tagen entdecken Sie vier Weinregionen Deutschlands.

Anreise und Unterkunft auf eigene Kosten. Ein Zimmerkoningent ist reserviert bei:
Hotel Würth am Freidhof, 55411 Bingen (direkt neben der vhs)

Sonntag: 26.06.2022 Individuelle Anreise / Checkin im Hotel Würth
Montag: 27.06.2022 8:00-13:30 Uhr Deutschunterricht
Dienstag: 28.06.2022 8:00-13:30 Uhr Deutschunterricht
Mittwoch: 29.06.2022 8:00-13:30 Uhr Deutschunterricht
Donnerstag: 30.06.2022 8:00-13:30 Uhr Deutschunterricht
Freitag: 01.07.2022 8:00-13:30 Uhr Deutschunterricht
Samstag: 02.07.2022 Individuelle Abreise / Checkout im Hotel Würth,

Nach dem täglichen Sprachunterricht (bitte geben Sie bei der Anmeldung Ihr Sprachniveau nach GER A2-C1 an) möchten wir gemeinsam mit Ihnen die kulturellen und landschaftlichen Schätze im Umland bergen. Wir haben fünf Tagesprogramme in der Schatztruhe.

Programm:

Jour 1 : Une fois rendus à la capitale de la région Mayence, vous visiterez le Parlement de la Rhénanie-Palatinat et assisterez aux réunions plénières et commissions en ayant la possibilité de vous échanger avec des membres du Parlement.
Tag 1: Mainz: Besuch des Landtages von Rheinland Pfalz: In der Landeshauptstadt Mainz befindet sich direkt am Rhein gelegen der Landtag von Rheinland Pfalz. Im März 2021 wurde in der Landtagswahl die sog. Ampelkoalition aus SPD, FDP und Grünen bestätigt. Wir können an Plenar- und Ausschusssitzungen teilnehmen, Gespräche mit Abgeordneten führen und von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Landtagsverwaltung alles über die Arbeit des Parlaments erfahren.

Jour 2 : Symbole de l’amitié-franco-allemande, le Kurhaus de Bad Kreuznach a accueilli Charles de Gaulle, Konrad Adenauer, François Mitterand, Helmut Kohl ou encore la chancelière Angela Merkel. Vous serez séduits par le charme de ce site et sa célèbre cure thermale.
Tag 2: Bad Kreuznach: Ein besonderer Ort als Symbol für die deutsch-französische Freundschaft. 1958 trafen sich im Kurhaus Charles de Gaulle und Konrad Adenauer, um den Weg für die deutsch-französische Freundschaft freizumachen. 1984 war es Schauplatz eines Staatsbesuchs des französischen Staatspräsidenten François Mitterand bei Bundeskanzler Helmut Kohl. Auch Bundeskanzlerin Angelika Merkel besuchte wiederholt das Kurhaus. Gleichzeitig steht Bad Kreuznach auch für ein traditionelles Kurleben.

Jour 3 : A travers la visite du musée « Museum am Strom » situé sur les bords du Rhin, vous revivrez l’histoire de Hildegard von Bingen et Stefan George, deux grands intellectuels de renommée internationale.
Tag 3: Hildegard von Bingen und Stefan George: intellektuelle Größen mit Lebenshintergrund in Bingen.
Die Stadt Bingen war der Schauplatz für viele geistige Größen, aber internationale Bekanntheit haben vor allem Hildegard von Bingen und Stefan George (1868-1933) erlangt. Die beiden herausragenden Persönlichkeiten haben viele Gemeinsamkeiten, aber auch viel Trennendes. Beide sind Akrobaten des Wortes und in ihren Schriften können wir eintauchen in eine Welt mit immenser poetischer Dichte. Hildegard von Bingen hat so viele Facetten, dass nur angedeutet werden kann, wie diese Frau (1089-1179) als Äbtissin, Prophetin, Musikerin und Philosophin in vielen Bereichen gewirkt hat. Stefan George gilt als bedeutendster deutscher Dichter seiner Zeit, wenngleich sein Ansehen durch sein privates Leben auch umstritten ist. Zusammen wollen wir ihrem Leben und ihrem Werk vor Ort im historischen Museum am Strom begegnen.

Jour 4 : Pique-nique et détente sur les rives du Rhin. Au programme, découvertes culinaires et échanges culturels et linguistiques avec les habitants.
Tag 4: Tandem Nachmittag: Französisch-deutsches Picknick am Rheinufer in Bingen: Wir verstehen uns?!? Dieser Tag steht ganz im Zeichen von Spaß und Genuss. Im gemütlichen und lockeren Beisammensein am Kulturufer von Bingen wollen wir kulinarische Erlebnisse machen. Es stehen einheimische regionale Spezialitäten auf dem Programm, ein kleine Weinprobe ist angedacht und dabei wollen wir ins Gespräch kommen mit Menschen, die hier leben.

Jour 5 : Vous clôturerez ce séjour par une excursion dans la vallée romantique du Rhin : balade en bateau, tour en télésiège et randonnée sur les hauteurs jusqu’au monument du Niederwald, vous offrant de splendides points de vue sur la vallée !
Tag 5: Mittelrheintal: Ausflug mit dem Ringticket. An diesem Tag steht ein Ausflug ins Mittelrheintal auf dem Programm: eine Schiffstour, eine Fahrt mit dem Sessellift, eine Wanderung zum Niederwalddenkmal und dann noch eine Fahrt mit der Kabinenseilbahn zurück nach Bingen. Und all das in dieser einmaligen Landschaft. Neben den außergewöhnlichen Ausblicken in das Mittelrheintal sind wir erneut der deutsch-französischen Geschichte auf der Spur. Wir überschreiten einige geografische und historische Grenzen. Von Rheinland-Pfalz nach Hessen und von der Erzfeindschaft zwischen Frankreich und Deutschland zu einer freundschaftlichen Beziehung in Europa.

Plätze frei Vortrag: Wege zu einer liebevollen und stabilen Partnerschaft (30610)

Do. 29.09.2022 19:00 - 21:15 Uhr in Freidhof 11
Dozentin: Anni Braun

Wege zu einer liebevollen und stabilen Partnerschaft
Es gab noch nie so viele Scheidungen und Trennungen wie in der heutigen Zeit.
Diese Trennungen sind immer schmerzlich für die Partner und vor allem für
die betroffenen Kinder.
Deshalb sind diese Fragen wichtig:
1. Wo liegen die Hauptursachen für die vielen Trennungen?
2. Wo sind die Grundlagen für eine stabile Partnerschaft?
3. Was können wir selbst dazu tun, damit die Partnerschaft liebevoll bleibt?
4. Wann ist es sinnvoll, professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen?

Plätze frei Spaß im Umgang mit Sand und Licht (59120)

Fr. 18.11.2022 14:00 - 17:00 Uhr in Gaustraße 20
Dozentin: Sabine Markmann

Mit Sandwanne und Leuchttisch arbeiten ist einfach genial und immer ein Erlebnis für Kinder und Erwachsene. Sandspiele können nicht nur draußen, sondern auch im Gruppenraum durchgeführt werden. In Kombination mit dem Leuchttisch wird die pädagogische Arbeit komplettiert. In diesem Workshop werden wir die vielfältigen Möglichkeiten für die Sinnesförderung selbst erfahren. Lassen Sie sich für Ihre Arbeit mit den Kindern inspirieren.



Seite 1 von 2