Gesellschaft
Gesellschaft
Kultur
Kultur
Gesundheit
Gesundheit
Sprachen
Sprachen
Beruf
Beruf
Grundbildung
Grundbildung
Grundbildung
Spezial
Reisen
Reisen
Programm / Programm / Kursdetails

Seit 2017 wird in Bingen die ganze Stadt eingeladen, das gleiche Buch zu lesen. Dabei wird nicht nur das Buch zum Stadtgespräch, sondern auch zum Anlass für eine ganze Reihe von Rahmenveranstaltungen, die thematisch an das Buch anknüpfen.
Beginnend mit einer Autorinnenlesung, die neugierig auf mehr macht, werden verschiedene thematisch passende Veranstaltungen angeschlossen. Auf diese Weise steht das Buch meist den gesamten März über im Mittelpunkt der Öffentlichkeit und wird aus verschiedenen Perspektiven betrachtet. Die Fragestellungen und Hintergründe des jeweiligen Romans werden aufgegriffen und in einem Themenabend behandelt. Auch ein Film im kommunalen Kino KIKUBI gehört zur Reihe. Den Abschluss bildet das Binger literarische Quartett – in Anlehnung an das Original geht es hier noch einmal in die Tiefe und wird intensiv über den Roman diskutiert.
Uns ist wichtig, dass sich alle beteiligen und mitlesen können. Daher haben nicht nur die Buchhandlungen von Bingen das Werk vorrätig, es ist genauso in der Bücherei³ mit ausreichend Leseexemplaren und Hörbüchern im Bestand. Zusätzlich beteiligen sich Binger Gastronomen und Cafés und legen Bücher für die Gäste zur Lektüre vor Ort aus.

18.03.2024, 20.15 Uhr: "Wo stehst Du?" Dokumentarfilm mit Publikumsgespräch
Ihre Heimat ist Deutschland, ihr Weltbild geprägt von der muslimischen Herkunftskultur der Eltern: „Wo stehst du?“ ist der dritte Film über Ali, Kais, Alban und Moussa, die Jugendlichen aus den Dokumentarfilmen „Was lebst du?“ und „Was du willst“.
Über 10 Jahre hat die Dokumentarfilmerin Bettina Braun die Freunde, die im Jugendzentrum Klingelpütz in Köln zusammen Rap machten für insgesamt drei Filme mit der Kamera begleitet. Am Anfang des Erwachsenwerdens standen Träume und Pläne für die Zukunft, es waren aber schon damals Zweifel und Vorbehalte spürbar, wo der Weg letztendlich hingehen soll. Im dritten Film wird die Suche nach den Werten fürs Leben zur existentiellen Herausforderung, inzwischen „…haut die Realität mal kräftig auf den Tisch“ (Alban). Das führt zu Konflikten mit den Eltern oder der Polizei, vor allen Dingen aber offenbart es den intensiven und schwierigen Versuch, die eigene Zukunft auf feste, verlässliche Füße zu stellen – wie auch immer.
Im Anschluss an den Film wird es ein Publikumsgespräch mit Bettina Braun geben.
Die Regisseurin wird über die langjährige Zusammenarbeit und die Herausforderungen in der filmischen Arbeit durch die immer stärker wachsende Nähe zu den Jugendlichen berichten.
Näheres zu den Einzelveranstaltungen unter Z20160A-D

Bitte mitbringen:

Abendkasse


Kosten

7,50 €


Termin(e)

Mo. 18.03.2024, 20:15 - 21:15 Uhr


Kursort

Zu diesem Kurs sind keine Orte verfügbar.


Dozent/in

Zu diesem Kurs sind keine Informationen über Dozenten verfügbar.

Für diesen Kurs sind keine Termine vorhanden.