Gesellschaft
Gesellschaft
Kultur
Kultur
Gesundheit
Gesundheit
Sprachen
Sprachen
Beruf
Beruf
Grundbildung
Grundbildung
Grundbildung
Spezial
Reisen
Reisen
< Kunstwettbewerb zu Grenzüberschreitung
27.02.2024 16:43 Alter: 56 Tage

Bingen liest ein Buch 2024

„Hund, Wolf, Schakal“ von Behzad Karim Khani wird im März zum Stadtgespräch


Bereits zum 8. Mal lädt die vhs Bingen alle Interessierten dazu ein, den gleichen Roman zu lesen. Angefangen mit einer Autorenlesung am 8.3.24 um 19 Uhr. Verschiedene thematisch passende Veranstaltungen werden angeschlossen. Auf diese Weise steht das Buch den gesamten März über im Mittelpunkt der Öffentlichkeit und wird aus verschiedenen Perspektiven betrachtet. Die Fragestellungen und Hintergründe des jeweiligen Romans werden aufgegriffen und in einem Themenabend behandelt. Auch ein Film im kommunalen Kino KIKUBI gehört zur Reihe. Den Abschluss bildet das Binger literarische Quartett – in Anlehnung an das Original geht es hier noch einmal in die Tiefe und es wird intensiv über den Roman diskutiert.
Alle sollen sich beteiligen und mitlesen. Daher haben nicht nur die Buchhandlungen von Bingen das Werk vorrätig, es ist genauso in der Bücherei³ mit ausreichend Leseexemplaren und Hörbüchern im Bestand. Zusätzlich beteiligen sich Binger Gastronomen und Cafés und legen Flyer mit Leseproben aus.

 

In seinem spektakulären Debüt schreibt Behzad Karim Khani über die komplizierten Schicksale von Revolutionären, Kleindealern und Messerstechern und entwickelt dabei einen ganz eigenen Sound, in dem sowohl die Melancholie iranischer Prosa als auch die Härte afroamerikanischen Raps anklingen. Behzad Karim Khani wurde 1977 in Teheran geboren, seine Familie ging 1986 nach Deutschland. Er studierte Medienwissenschaften und lebt heute in Berlin-Kreuzberg, wo er schreibt und die Lugosi-Bar betreibt. Für seinen Roman “Hund, Wolf, Schakal” erhielt er den Debütpreis des Harbour Front Literaturfestivals.

Die Veranstaltungen im Einzelnen:

Autorenlesung mit Behzad Karim Khani am 8. März um 19 Uhr im Ida-Dehmel-Saal:
Der Autor kommt, um aus „Hund, Wolf, Schakal“ zu lesen und über die Entstehung des Romans mit biografischen Elementen zu berichten.
Zum Inhalt des Romans: Nach der Hinrichtung der Mutter im Tumult der iranischen Revolution fliehen der elfjährige Saam und sein kleiner Bruder Nima mit ihrem Vater nach Deutschland. Doppelt fremd im arabisch dominierten Neukölln fristet der Vater ein Leben zwischen Taxifahren, Backgammon und Scham, während Saam versucht, die Rolle des Familienoberhaupts auszufüllen. Mit allen Mitteln erkämpft er sich Respekt unter den brutalen Straßengangs, um seinen Bruder Nima zu beschützen. Bis er eines Tages zu weit geht.

Themenabend Jugend und Kriminalität am 14.3. um 19 Uhr in der Bücherei³:
Der Roman „Hund, Wolf, Schakal“ zeichnet ein düsteres Bild von Jugendlichen, die in Banden kriminell werden und versuchen dadurch ihre Position in der Gesellschaft zu finden: Welche Hintergründe stecken hinter diesem Phänomen? Welche Unterschiede gibt es zwischen Beteiligten mit und ohne Migrationshintergrund? Wo sind Stellschrauben, die die Biografien junger Straftäter:innen verändern können? Von welchen Erlebnissen berichten Menschen, die im Justizvollzugsdienst mit diesen Menschen tagtäglich arbeiten und welche Chancen gibt es für die Zeit "Danach"? Auf diese und weitere Fragen diskutieren beim Themenabend Jugend und Kriminalität am 14.03.2024 um 19 Uhr in der Bücherei³ Katrin Streich (Kriminalpsychologin und Autorin), Norbert Henke (ehemaliger Leiter JVA Rohrbach und Autor) mit Moderator Tobias Strunk (vhs Bingen).

"Wo stehst Du?" Dokumentarfilm mit Publikumsgespräch mit der Regisseurin am 18.03.2024 um 20.15 Uhr im KiKuBi
Ihre Heimat ist Deutschland, ihr Weltbild geprägt von der muslimischen Herkunftskultur der Eltern: „Wo stehst du?“ ist der dritte Film über Ali, Kais, Alban und Moussa, die Jugendlichen aus den Dokumentarfilmen „Was lebst du?“ und „Was du willst“. Über 10 Jahre hat die Dokumentarfilmerin Bettina Braun die Freunde, die im Jugendzentrum Klingelpütz in Köln zusammen Rap machten für insgesamt drei Filme mit der Kamera begleitet. Am Anfang des Erwachsenwerdens standen Träume und Pläne für die Zukunft, es waren aber schon damals Zweifel und Vorbehalte spürbar, wo der Weg letztendlich hingehen soll. Im dritten Film wird die Suche nach den Werten fürs Leben zur existentiellen Herausforderung, inzwischen „…haut die Realität mal kräftig auf den Tisch“ (Alban). Das führt zu Konflikten mit den Eltern oder der Polizei, vor allen Dingen aber offenbart es den intensiven und schwierigen Versuch, die eigene Zukunft auf feste, verlässliche Füße zu stellen – wie auch immer.

Binger Literarisches Quartett am 21.3.2024 um 19 Uhr in der Bücherei³
Zum Abschluss der Reihe führen Julia Löffler (Bücherei³), Sabine Kruesemer (Buchhandlung Herr Holgersson), Sören Heim (Journalist und Autor) und Tobias Strunk (vhs Bingen) ein literarisches Gespräch über den Roman „Hund, Wolf, Schakal".

Weitere Informationen und Anmeldung unter www.vhs-bingen.de, service@vhs-bingen.de oder unter Tel. 06721-308850.

 

Anlagen: Foto Volkshochschule und Musikschule Bingen

  • Autorenfoto © Valerie Benner
  • Cover „Hund, Wolf, Schakal“