Gesellschaft
Gesellschaft
Kultur
Kultur
Gesundheit
Gesundheit
Sprachen
Sprachen
Beruf
Beruf
Grundbildung
Grundbildung
Grundbildung
Spezial
Reisen
Reisen

Musik, Bewegung und Theater

Programm / Programm / Gesellschaft / Erziehungsfragen, Pädagogik

Plätze frei Hochsensibel - was für ein Glück (10530)

Sa. 28.09.2024 10:00 - 12:30 Uhr in Freidhof 11
Dozentin: Katja Wobornik

Hochsensibel - was für ein Glück
Der Kurs richtet sich an alle, die gerne etwas über das Thema Hochsensibilität erfahren möchten, alle, die vielleicht selbst hochsensibel sind oder die Kinder haben, die hochsensibel sind.
Es gibt Menschen gibt, bei denen bestimmte Reize stärker ausgeprägt sind, als bei anderen. Elaine Aron hat den Begriff Hochsensibilität schon 1997 geprägt. Es ist also kein neuer Modebegriff. Hochsensibilität zu diagnostizieren ist bisweilen noch nicht möglich, da die Forschung noch nicht so weit entwickelt ist. Die Menschen mit einer Hochsensibilität verfügen aber über bestimmte Wesensmerkmale, die unterschiedlich stark ausgeprägt sein können. Damit Kinder ihr Potential voll und ganz entfalten können, benötigen diese Kinder bestimmte Rahmenbedingungen. Eltern dürfen das Potential und die Besonderheiten ihrer Kinder erkennen lernen, und erfahren, welche Rahmenbedingungen die Kinder benötigen, um sich optimal entwickeln zu können.
Erfahren Sie, was Hochsensibilität bedeutet, wie man sie erkennt, und wie man diese als Stärke nutzt.

Anmeldung möglich Livestream - vhs.wissen live: Babygesänge: Wie aus Weinen Sprache wird (11002X)

Mo. 02.12.2024 19:30 - 21:00 Uhr in Online
Dozentin: Kathleen Wermke

Das Weinen eines Babys löst universal bei allen Menschen die gleichen Emotionen aus.
Aber ein Weinen bedeutet nicht immer Hunger, Schmerz oder Einsamkeit. Das Weinen der Babys ist eine geheime Klangwelt.
Seit mehr als 40 Jahren untersucht Kathleen Wermke auf fast allen Kontinenten vorsprachliche Babylaute – sie hat einzigartige Melodien, Intervalle und rhythmische Akzentuierungen gefunden.
Und obwohl die Babygesänge zwar in gewisser Weise anderen Natursängern wie Walen, Delfinen oder Singvögeln ähneln, ist ihr Singsang der einzige, aus dem sich später Sprache entwickelt.
In ihrem Vortrag zeigt sie, wie aus melodischem Singsang Sprache wird und dass zum Beispiel japanische Babys ganz anders klingen als schwedische.

Kathleen Wermke hat als medizinische Anthropologin viele Jahre an der Charité geforscht und gelehrt.
Sie hat das Zentrum für vorsprachliche Entwicklung und Entwicklungsstörungen am Universitätsklinikum Würzburg aufgebaut und leitet es bis heute.
Ihre Forschungsbeiträge zur Entstehung von Sprache werden weltweit rezipiert.

Plätze frei Schilddrüse - ganzheitlich betrachtet (30620)

Do. 19.09.2024 18:00 - 20:15 Uhr in Freidhof 11
Dozentin: Jenny Lee

Schilddrüsen-ganzheitlich betrachtet

Unsere Schilddrüse ist eine kleine Hormondrüse, welche jedoch einen großen, nicht zu vernachlässigenden Einfluss auf unseren gesamten Körper und Psyche und somit auch auf unsere Gesundheit hat.
Eine Störung der Schilddrüse kann zu unzähligen Symptomen führen, die unser Wohlbefinden und Hormonsystem erheblich beeinträchtigen können und Symptome wie Müdigkeit, Erschöpfung, Gewichtszunahme, Antriebslosigkeit, Schlaflosigkeit und Haarausfall sind oft die belastenden und diffusen Folgen einer aus der Balance geratenen Schilddrüse.
Oft ist uns dabei jedoch nicht bewusst, dass die Schilddrüse meist nur das leidtragende Organ ist, während die eigentlichen Ursachen ganz woanders liegen können.
Durch Optimierung unserer Darmgesundheit, Ernährung und Nährstoffversorgung, Blutwertkontrollen, Umwelteinflüsse, Stressmanagement, Bewegung, Regeneration und Lebensstil können wir unsere Schilddrüse entlasten und dementsprechend einen positiven Einfluss auf unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden nehmen.
Ziel dieses Kurses ist die Vermittlung eines ganzheitlichen Verständnisses der Schilddrüsen-Gesundheit und Vorgehensweisen zur Unterstützung unserer Schilddrüse, unabhängig von Schilddrüsenüber- oder Unterfunktion oder den Autoimmunkrankheiten Morbus Basedow oder Hashimoto, um unsere Gesundheit wieder selbst in die Hand nehmen zu können. Wir lernen die Zusammenhänge zwischen Leber, Darm und der Schilddrüse kennen, warum Schlaf und Bewegung für unsere Gesundheit so wichtig sind, welche Laborwerte zur Verlaufskontrolle herangezogen werden können und wie bzw. wo wir einen Bluttest durchführen können, welchen Einfluss unsere Ernährung auf unsere Schilddrüse haben kann, welche Nährstoffe besonders wichtig sind, welche Umwelteinflüsse und Lebensstilfaktoren wir berücksichtigen sollten und wie wir Schilddrüsen-Wickel und Massagen anwenden können, um die Funktion unserer Schilddrüse zu unterstützen.
Bitte mitbringen: Schreibzeug, Getränke

Plätze frei Schilddrüse - ganzheitlich betrachtet (30621)

Mi. 06.11.2024 18:00 - 20:15 Uhr in Freidhof 11
Dozentin: Jenny Lee

Schilddrüsen-ganzheitlich betrachtet

Unsere Schilddrüse ist eine kleine Hormondrüse, welche jedoch einen großen, nicht zu vernachlässigenden Einfluss auf unseren gesamten Körper und Psyche und somit auch auf unsere Gesundheit hat.
Eine Störung der Schilddrüse kann zu unzähligen Symptomen führen, die unser Wohlbefinden und Hormonsystem erheblich beeinträchtigen können und Symptome wie Müdigkeit, Erschöpfung, Gewichtszunahme, Antriebslosigkeit, Schlaflosigkeit und Haarausfall sind oft die belastenden und diffusen Folgen einer aus der Balance geratenen Schilddrüse.
Oft ist uns dabei jedoch nicht bewusst, dass die Schilddrüse meist nur das leidtragende Organ ist, während die eigentlichen Ursachen ganz woanders liegen können.
Durch Optimierung unserer Darmgesundheit, Ernährung und Nährstoffversorgung, Blutwertkontrollen, Umwelteinflüsse, Stressmanagement, Bewegung, Regeneration und Lebensstil können wir unsere Schilddrüse entlasten und dementsprechend einen positiven Einfluss auf unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden nehmen.
Ziel dieses Kurses ist die Vermittlung eines ganzheitlichen Verständnisses der Schilddrüsen-Gesundheit und Vorgehensweisen zur Unterstützung unserer Schilddrüse, unabhängig von Schilddrüsenüber- oder Unterfunktion oder den Autoimmunkrankheiten Morbus Basedow oder Hashimoto, um unsere Gesundheit wieder selbst in die Hand nehmen zu können. Wir lernen die Zusammenhänge zwischen Leber, Darm und der Schilddrüse kennen, warum Schlaf und Bewegung für unsere Gesundheit so wichtig sind, welche Laborwerte zur Verlaufskontrolle herangezogen werden können und wie bzw. wo wir einen Bluttest durchführen können, welchen Einfluss unsere Ernährung auf unsere Schilddrüse haben kann, welche Nährstoffe besonders wichtig sind, welche Umwelteinflüsse und Lebensstilfaktoren wir berücksichtigen sollten und wie wir Schilddrüsen-Wickel und Massagen anwenden können, um die Funktion unserer Schilddrüse zu unterstützen.
Bitte mitbringen: Schreibzeug, Getränke

Plätze frei Spaß im Umgang mit Sand und Licht (59120)

Fr. 08.11.2024 14:00 - 17:00 Uhr in Freidhof 11
Dozentin: Sabine Markmann

Mit Sandwanne und Leuchttisch arbeiten ist einfach genial und immer ein Erlebnis für Kinder und Erwachsene. Sandspiele können nicht nur draußen, sondern auch im Gruppenraum durchgeführt werden. In Kombination mit dem Leuchttisch wird die pädagogische Arbeit komplettiert. In diesem Workshop werden wir die vielfältigen Möglichkeiten für die Sinnesförderung selbst erfahren. Lassen Sie sich für Ihre Arbeit mit den Kindern inspirieren.

Anmeldung möglich Einstieg in die Kita – Basisqualifizierung für Fachkräfte (59150)

Fr. 11.10.2024 (08:30 - 15:30 Uhr) - Sa. 08.03.2025 in Freidhof 11
Dozentin: Susanne Modica Amore

Qualifizierung für sprachliche Bildung in neun Modulen
Um zu gewährleisten, dass die sprachliche Bildung auf hohem Niveau durchgeführt wird, wurde das Projekt „Qualifizierung für sprachliche Bildung“ in Rheinland-Pfalz konzipiert.
Die Qualifizierung erfolgt nach dem weiterentwickelten Rahmencurriculum des Landes RLP zur sprachlichen Bildung in Kitas „Mit Kindern im Gespräch – Strategien zur sprachlichen Bildung von Kindern in Kindertageseinrichtungen“ und knüpft an das Vorgängercurriculum „Sprache - Schlüssel zur Welt“ an.
Das Konzept unterstützt die Fachkräfte dabei, systematisch ihre Sprachförderkompetenz auszubauen.
Es fokussiert Sprachförderstrategien und ver­mittelt den pädagogischen Fachkräften in 9 Modulen hilfreiche Werkzeuge für die alltags­integrierte sprachliche Bildung in der Kita.
Entsprechend dem neuen Kita-Gesetz sollen die in den Kitas zu benennenden Sprachbeauftragten diese Qualifizierung absolvieren.
Voraussetzungen: Die Qualifizierung richtet sich an alle interessierten Personen mit einer einschlägigen Basisqualifikation (Erzieher, Grundschullehrer, Logopäden, Sozialpädago­gen, Heilpädagogen). Darüber hinaus wird erwartet, dass Interessenten die deutsche Hochsprache beherrschen. Bei Personen mit Migrationshintergrund wird ein sprachliches Niveau vorausgesetzt, das dem Standard B2-C1 des „Europäischen Referenzrahmens für Sprachen entspricht.
Die Kursreihe kann nur komplett gebucht werden. Grundlagen sind die Materialien des Curiculum „Mit Kindern im Gespräch“.
Hinweis: Für die Qualifizierung zur Sprach­förderkraft ist in der vhs.cloud ein virtueller Kursraum eingerichtet. Dort finden die Teil­nehmenden weiterführende Materialien und zusätzliche Aktivitäten zu den einzelnen Mo­dulen. Außerdem dient die vhs.cloud dem Austausch zwischen den Präsenzmodulen

Plätze frei Lernort Praxis - Qualifikation zur Praxisanleitung (59155)

Mi. 25.09.2024 (08:30 - 15:00 Uhr) - Fr. 22.11.2024 in Freidhof 11
Dozent: Gerhard Wollschläger

Pädagogische Fachkräfte in den Praxiseinrichtungen tragen eine besondere Verantwortung für die Qualität der fachpraktischen Ausbildung. Selbstkritische Reflexion über den eigenen Beitrag zur Ausbildung ist deshalb unerlässlich. Diese berufspädagogische Fortbildung qualifiziert zur professionellen Anleitung zukünftiger Fachkräfte gemäß der Trägervereinbarung zur Praxisanleitung in Rheinland-­Pfalz und den Förderkriterien des Lan­desprogramms zur Qualifizierung päd. Fachkräfte.
 
Inhalte:
Gesetzliche Grundlagen und Zugangsformen für die Ausbildung zur pädagogischen Fachkraft in Rheinland-Pfalz
Exkurs: Aufsichtspflicht
Einführung in die Rolle und Aufgaben der Praxisanleitung
Fachpraktische Kompetenzen: Rahmenplan zur Durchführung des Berufspraktikums in Rheinland-Pfalz
Personale Kompetenzen
Der konstruktivistische Ansatz: 6 Schritte eines Coaching-Gespräches
individueller Ausbildungsplan: Analyse und Lernbedarf und Lernzielen
Planung von Lernsituationen und Lernarrangements in der Praxis
Reflexion und Feedback als zentrale Elemente der Praxisanleitung
Umgang mit unterschiedlichen Lernstilen und Lernschwierigkeiten der Auszubildenden
Konfrontations- und Konfliktgespräche: Umgang mit Werte- und Bedürfniskonflikten
Erprobung und Reflexion kommunikativer Kompetenzen und Methoden
Abschluss-Beurteilungen durch den Praxisanleiter / die Praxisanleiterin: der Bericht über fachpraktische Leistungen
Erarbeitung von praxisorientierten Hilfsmitteln und Instrumenten für den Einsatz in der Praxisanleitung
Präsentationen bedeutender Fortbildungsinhalte und Abschlusskolloquium